Europäische Bargeldobergrenze: Enteignung, Überwachung und Kontrolle als Ziel

Autor: Werner Reichel

Helfen Sie mit, Frau Kraker!

Autor: Willi Sauberer

Die Niederösterreich-Partei?

Autor: Markus Szyszkowitz

Flieg Vogel, flieg!

Autor: Markus Szyszkowitz

EZB hebt Leitzins – jetzt also doch

Autor: Markus Szyszkowitz

Xi forever?

Autor: Markus Szyszkowitz

Chorherr-Prozess: Rechtssprechung ist eben nicht gleich Gerechtigkeit

Autor: Ursula Stenzel

Was kommt da noch aus Brüssel?

Autor: Markus Szyszkowitz

Was ist wirklich nachhaltig? Energiegewinnung im Vergleich

Autor: Gerhard Kirchner

Heeresreform als Rohrkrepierer

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Der Euro auf der Hochschaubahn

Gleich nach seinem – bewusst bescheiden angesetzten – Start im Jahr 2002 hat der Euro einen triumphalen Aufstieg erlebt. Nur in den allerersten Tagen war er weniger wert als ein Dollar, seither jedoch immer wertvoller als dieser, bis er zum Ende dieses Sommers erstmals wieder unter diesen gefallen ist. Und erschreckenderweise hat daran die erstmalige Erhöhung der Zinsen nicht beigetragen, dass der Euro wieder kräftiger wird. 

Auf seiner Hochschaubahn-Fahrt hat der Euro 2008 sogar den gewaltigen Wert von fast 1,60 Dollar erreicht. Das lässt nachsinnen, wie sehr jemand profitiert hätte, der damals all sein Geld in die US-Währung gewechselt hat. Noch mehr aber sollten wir uns bewusst machen, dass der Sturz des Euro den Zustand Europas symbolisiert.

Der Vergleich mit den USA wird angesichts der Tatsache noch viel erschreckender, dass auch diese viele Probleme haben. Man denke an die scharfe Polarisierung zwischen einem Präsidenten mit deutlichen Alterserscheinungen und dem bevorstehenden Wiederantreten des Donald Trump. Man denke an das teure Ausgabenpaket, mit dem Joe Biden jetzt in den Klimakampf eingestiegen ist. Man denke an die gleichzeitige Eskalation gegenüber China wie auch Russland. Um nur die wichtigsten Herausforderungen der USA anzureißen.

Und doch haben die internationalen Investoren heute weit mehr Vertrauen in die USA als in Europa. Jedoch: Die europäische Politik lässt das ziemlich kalt. Sie scheint derzeit nur die einzige Sorge zu haben, ob die Wähler wegen der steigenden Preise böse sind.

Die Inflation ist gewiss ein gewaltiges Problem, war sie doch seit den Siebziger Jahren nie so hoch. Nur erklärt dies nicht den Sturz des Euro. Ist doch die Inflation in den USA nur um wenige Zehntelprozent niedriger als in Europa. Aber dennoch spricht das Vertrauen der Menschen – deren Verhalten in Summe ja die Entwicklung der Märkte bedeutet – ganz für die USA und gegen Europa. Warum?

  • Die Investoren trauen der Fed, dass sie unabhängig agiert und die Stabilität des Dollar verteidigt; sie misstrauen der EZB, weil diese unter Druck steht, die Zinsen aus Rücksicht auf Staaten wie Italien möglichst niedrig zu lassen (zumindest bis zu den italienischen Wahlen).
  • Die Investoren sehen Europa als geographisch gefährlich nahe zum Ukraine-Krieg.
  • Die Energieknappheit ist ein rein europäisches Problem, weil Europa wenig eigene Energie hat, weil es sich zum Teil von der Atomenergie abgekoppelt und massiv vom russischen Gas abhängig gemacht hat, das ja Wladimir Putin immer mehr abdreht.

Freilich: So klar die Diagnose ist, so schwierig wird die Therapie. Ohne eine unabhängige EZB und ohne mutig Politik wird gar nichts gehen.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Undine
    15. September 2022 00:08

    "Schwedische Ministerpräsidentin Andersson tritt nach Wahl zurück"

    "Das Rennen zwischen den Lagern war so knapp, dass die Wahlbehörde in der Nacht noch kein vorläufiges Ergebnis ausrief. Erst wollte sie spät abgegebene BRIEFWAHLSTIMMEN und Stimmen von SCHWEDEN aus dem AUSLAND auszählen.

    Diese Stimmen flossen nun am Mittwoch nach und nach ins Ergebnis ein."

    Vermutlich ist man in SCHWEDEN beim Auszählen ehrlicher als die Amerikaner und die Österreicher, wo solche Stimmen rein zufällig IMMER LINKE Stimmen sind.....

    https://www.gmx.at/magazine/politik/schweden-regierungschefin-andersson-tritt-parlamentswahl-zurueck-37294332

    Den SCHWEDEN kann man zum RECHTSRUCK nur herzlichst GRATULIEREN!

  2. Willi
    14. September 2022 19:46

    O.T.:
    Wir werden Stromausfälle kriegen, aber Habeck weiß es besser!
    https://www.youtube.com/watch?v=_Jkb0UwqGl4

  3. nonaned
    14. September 2022 19:28

    Weil in mehreren Kommentaren Rußland und Ukraine angesprochen wurden, möchte ich auf etwas Interessantes hinweisen:

    Fahren mit dem Flixbus nach Kiew sind kaum buchbar, weil ausgebucht:

    https://shop.flixbus.de/search?departureCity=40d8f682-8646-11e6-9066-549f350fcb0c&arrivalCity=183cda51-3912-4707-95af-05238cd58ab8&route=Berlin-Kiew&rideDate=14.09.2022&adult=1&_locale=de&features%5B

  4. gebirgler
    14. September 2022 18:09

    Sowohl EURO als auch Dollar sind FIATwährungen welche auf den Wert 0 fallen. Wobei der Dollar durchaus mal etwas wert war. Der Euro war immer eine Fehlkonstruktion, die die ohnehin bestehenden Probleme einer Fiatwährung noch verstärken.

    • Meinungsfreiheit
      14. September 2022 21:18

      Bervor Sie so unhaltbares Zeug von sich geben, schauen Sie einmal das Verhältnis beider Währungen zum Gold an!

      Zuerst erkundigen - dann schreiben, sonst wirds wieder nur billiges Geschimpf und Gelabbere

  5. Meinungsfreiheit
    14. September 2022 16:49

    Allen Putinschwurblern ins Stammbuch geschrieben:

    Neue brisante Details wurden unterdessen über die Strategie Wladimir Putins bekannt. So entschied sich der russische Präsident offenbar trotz Zugeständnissen der Ukraine in der umstrittenen Frage eines NATO-Beitritts zum Angriff auf das Land. Nach Reuters-Informationen hatte ihm sein wichtigster Gesandter für die Ukraine mitgeteilt, dass er mit Kiew eine vorläufige Vereinbarung getroffen habe, die die russischen Bedenken ausräumen würde. Putin entschied sich dennoch zur Invasion, sagten drei der dem Kreml nahestehende Personen.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      14. September 2022 17:05

      Ich verstehe Sie nicht. Bis jetzt ist mir niemand hier im Blog aufgefallen, der den Überfall Putins auf die Ukraine gutheißt.
      Von wem sprechen Sie?

    • Willi
      14. September 2022 17:22

      Meinungsfreiheit, ich möchte dazu das Buch von dem allzufrüh plötzlich verstorbenen Autor Udo Ulfkotte: „Gekaufte Journalisten“ empfehlen.
      Darin erklärt er die Grundlagen unserer Meinungs…äähh…bildung.
      Reuters zählt zu den glaubwürdigsten Geschichtenerfindern.

    • sokrates9
      14. September 2022 17:26

      Diese Diskussion neutrale Ukraine, Volksabstimmung Donbass, Krim bleibt russisch hat es sicher gegeben.Da wurde dann argumentiert der Natobeitritt steht in der ukrainischen Verfassung und das kann nur mit Volksentscheid ausgehebelt werden. Wäre ich Putin hätte ich mich da gepflanzt gefühlt.Mit Biden als Kriegstreiber im Hintergrund sehe ich bisher wenig Friedensbemühungen von selensky.

    • Meinungsfreiheit
      14. September 2022 17:31

      Pennpatrik - lesen Sie nicht die Blockbeiträge z.b. Unsinne

    • Meinungsfreiheit
      14. September 2022 17:33

      Willi - auf das habe ich gewartet - dazu folgende Meldung:

      Russland hat nach Angaben von US-Geheimdiensten politische Parteien und Kandidaten im Ausland mit hunderten Millionen Euro verdeckt unterstützt. Einem am Dienstag veröffentlichten Gutachten der Geheimdienste zufolge wurden aus Moskau seit 2014 mindestens 300 Millionen Dollar in mehr als zwei Dutzend Länder überwiesen, um dort Einfluss auf die nationale Politik zu nehmen. Die genannte Summe sei aber wohl nur „die Spitze des Eisbergs“, sagte ein hoher US-Regierungsvertreter der Nachrichtenagentur AFP.

      NACHWEISLICH!! - wahrscheinlich sind es noch mehr und ich verstehe, dass sich einige nicht zu schäbig sind, hier für den nächsten größten Feldherrn aller Zeiten das Wort zu ergreifen!

    • sokrates9
      14. September 2022 18:18

      Meinungsfreiheit@in welcher Mickeymousewelt leben sie dass sie das für eine Sensation halten? Natürlich sponsern die Großmächte ihre "Freunde" Mich wundert dass das nicht mehr Geld ist.Was hat der Maidan - Umsturz gekostet??Soros hat da schon mal beachtliche Zahlen genannt!Interessant wären da auch die Ausgaben von China.

    • Willi
      14. September 2022 18:28

      Meinungsfreiheit, die kommunistischen Staaten haben immer im Ausland investiert. China hat Nordkoreas U-Bahn – die tiefste der Welt – gebaut. Sie haben Albanien mit Tonnen von Getreide überflutet, derweil zuhause die Bevölkerung starb wie die Fliegen. Russland hat den Assuan Staudamm gebaut, usw. Die Grünen wurden in D von Moskau aufgebaut, usw. Buchtipp: „Wie der Teufel die Welt beherrscht“
      Dann gingen sie Pleite und Uncle Sam hat alleine weitergemacht, bis er jetzt auch kurz vor der Pleite ist. Aus Afghanistan ist er Hals über Kopf geflohen, die Ausrüstung blieb dort…
      Buchtipp: Economic Hit Man.

    • Gandalf
      14. September 2022 18:34

      @ Meinungsdingsbumms:
      DEPP !!!

    • Gallenstein
      14. September 2022 18:41

      @ an alle Bloggerkollegen mit Verstand und Selbstachtung:
      Ignorieren Sie doch bitte diesen ungezogenen, dümmlichen Troll. Der ist nicht nur keiner Antwort würdig, sondern nicht einmal wert, dass man ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt als einer lästigen Mistfliege. Humane Version: Fenster auf und davonjagen...

    • nonaned
      14. September 2022 19:18

      @Gallenstein: sie haben ja so Recht, aber der ist wie eine "Gwandlaus" - ned zum Anbringen.

    • Meinungsfreiheit
      14. September 2022 21:13

      Gallenstein, Gebirgler - glauben Ihr wirklich, dass jemand mit Verstand und Selbstachtung Eure ungustiösen Rülpser aus der tiefbraunen Kacke ernst nimmt?

    • Meinungsfreiheit
      14. September 2022 21:14

      Willi - die Frage die ich mir stelle ist nur- muss sich Kickl Sorgen machen auf dieser Liste zu stehen?

    • Undine
      14. September 2022 21:31

      Ach, du liebe Zeit, da hat sich einer wieder einmal ordentlich ausgekotzt! Ist doch schön! Ich wünsche ihm, daß er sich jetzt wohler fühlt! Er amüsiert mich einfach.

    • Willi
      14. September 2022 22:04

      Meinungsfreiheit, woher soll ausgerechnet ich wissen, was Psychopathen, oder so, denken?

    • pressburger
      14. September 2022 23:59

      @Willi
      Der M. hat noch nicht mitgekriegt das US Geheimdienste, welche eigentlich, mit Namen nennen, alle politisiert, im Dienste der Administration Biden stehen.

    • Willi
      15. September 2022 08:18

      Pressburger, mir ist klar, dass überall geeignete Menschen gesucht werden, mit allen Mitteln. Warum bei dem Spielchen nicht mitmachen, wenns Spaß macht?

  6. Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
    14. September 2022 16:45

    Ist die Volkspartei (ohne Volk?) inzwischen eine Gefahr für Österreich?

  7. Cotopaxi
    14. September 2022 13:45

    Worauf ich gestern schon hinwies - der Angriffskrieg Aserbeidschans gegen das christliche Armenien -, wurde heute von Martin Sohneborn im sogenannten EU-Parlament thematisiert:

    https://www.youtube.com/watch?v=n5W8DBCCRc0

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      14. September 2022 16:46

      Zitat:
      "Als “vertrauenswürdigen Energielieferanten” bezeichnete EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erst im Juli Aserbaidschan und feierte euphorisch den Vertragsabschluss mit dem Land, das künftig Gas nach Europa liefern soll. Zwei Monate später führt Aserbaidschan einen Krieg gegen Armenien, den die EU nun dank Ursula von der Leyen mitfinanziert."

      Was ist jetzt der Unterschied zu Putin?

    • sokrates9
      14. September 2022 17:27

      ..Vielleicht einige Millionen für Ursula???

  8. sokrates9
    14. September 2022 12:46

    Van der Layen hat heute betont dass die Sanktionen noch jahrelang aufrechterhalten bleiben,bis Russ5 vernichtet ist.Wie kommen wir dazu ökonomisch abzustürzen,weil einige Gutmenschen Europa ruinieren WOLLEN SCHEINENDEN FALLEN ALLE BESCHLÜSSE einstimmig,wann wird da unsere Umfallerregierung zur Verantwortung gezogen?Brauchen wir diesen devote Vaterlandsverräter Schallenberg?

    • pressburger
      14. September 2022 17:00

      Das Flintenweib meint es ernst. Nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ihre Ziehmutter, die DDRAngela, als Vorbild, wird sie es endgültig schaffen Westeuropa zu vernichten.

  9. sokrates9
    14. September 2022 12:41

    Schon zu Beginn des Euros war klar dass er nicht funktionieren kann.Die produktionsunterschiede in den Ländern sind zu verschieden und können nicht über eine Leiste geschoren werden.Das war der Grund dass einzelne Länder immer mit Abwertung nach einiger Zeit einen Ausgleich produzierten.Mit einer Währung geht das nicht.Das wurde damals von 500 internationalen Volkswirten schriftlich präsentiert.Dafür wurden sie dann von 5000 Volkswirten niedergemacht....

    • ET IN ARCADIA EGO
      14. September 2022 12:49

      über einen Leisten gezogen oder
      über einen Kamm geschoren
      Es ist äußerst schwierig etwas über eine Leiste zu scheren..
      Sorry, nichts für ungut
      Inhaltlich kann ich Ihre Stellungnahme voll unterstützen

    • Willi
      14. September 2022 16:54

      Sokrates, sogar die Wissenschaft wurde sozialisiert. In unserem System wäre die Quantentheorie niiiemals erdacht worden. Dafür weiß die Mehrheit der Experten und Wissenschaftler, dass der Meeresspiegel steigt und die Aktienkurse ausgesuchter Unternehmen mit.

    • sokrates9
      14. September 2022 17:29

      Et in Arcadia Ego!

      Danke! Deitsches `Sprach schweres Sprach`Verballhornung noch viel mehr! :-)

  10. ET IN ARCADIA EGO
    14. September 2022 11:44

    By thy way, gem. Tageszeitung "Die Presse" wird Klimabonus (EURO 500,-) auch an bereits Verstorbene ausbezahlt. Eine Rückzahlung durch die Erben, sei nicht möglich, da gesetzlich nicht vorgesehen, lautet es aus dem Umweltministerium.....
    Jetzt wird es schön langsam Zeit, dass die Gesäßwessler endlich auf den Mond geschossen wird und die ganze Regierung hinterher.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
    • Willi
      14. September 2022 17:12

      ET IN ARCADIA EGO, ich vermute, dass die Gläubiger der Target 2 Salden Geld verprassen MÜSSEN.
      Die EZB muss für alle Eurobürger gleich viel Geld erfinden. Also nicht für Italien doppelt so viel wie für Deutschland. Wenn Italien Geld braucht, um seine Staatsschulden zu bedienen, bleibt für die weniger hoch staatlich Verknechteten Geld übrig.

      Das muss in den Kreislauf, die Bilanz muss stimmen. So kurbelt man den Umsatz an, das Stimmvieh solls versaufen, dann leben die Wirte auf.
      Dann kann kein Staat auf einen anderen Staat grantig sein, wenn der von der untergegangenen immerwährenden Währungsunion bevorteilt wurde.

    • nonaned
      14. September 2022 18:06

      @ET IN ARCADIA EGO: das muss mir erst einmal einer erklären, wo das Geld wirklich hinkommt.

      Wenn jemand verstirbt, werden sofort die Konten gesperrt, da kann man weder was einzahlen noch was abheben, da hat das Gericht sozusagen die Hand drauf.

      Also müsste doch die Bank das Geld, da die Annahme verweigert werden muss, an den Absender zurückschicken!!

      Versuchen sie einmal, einen kleinen Betrag auf ein geschlossenes Konto zu transferieren, das haut nicht hin, das Geld kommt zurück.

      Wo die 500 Euro der Verstorbenen landen, wäre ein Rätsel, das es zu lösen gilt. Man kann ja nicht einfach sagen, das verbleibt für den Verstorbenen irgendwo. Das geht einfach nicht.

      Die Journalisten schreiben einer vom anderen ab, aber keiner geht der Sache nach, was mit dem Geld wirklich passiert.

    • ET IN ARCADIA EGO
      14. September 2022 20:50

      Die Journalisten unserer Tage haben ihr Handwerk nicht gelernt. Das einzige, was sie können ist dem Klimawahn, der Coronahysterie und dem Gendergaga hinterher zu plappern und zu schmieren. Gute, ehrliche und unabhängige Recherche ist nicht erwünscht, sondern weiß, alt und männlich.... Das geht gar nicht.

  11. Gerald
    14. September 2022 11:39

    Der Euro ist eine Geschichte des Betrugs. Er deckt exemplarisch auf, dass geschriebene Statuten und Verträge der EU im Prinzip wertlos sind. Denn der Euro wurde explizit als Hartwährung konstruiert. Sichergestellt werden sollte das mit den 4-Maastrichtkriterien und der "Preisstabilität" als bis heute einzigem, offiziellen Mandat.
    Doch schon zu Beginn lag Betrug Nr. 1, denn alle 4 Maastrichtkriterien erfüllte außer Luxemburg kein einziges EU-Land, manche wie Italien (mit damals schon über 100% Verschuldung/BIP) verfehlten sie sogar meilenweit. Es wurde einfach beschlossen, dass diese Länder "politisch" die Kriterien erfüllten (mit warmen Worten). Der 2. Betrug war der Bruch der "No-bailout"-Klausel um Griechenland trotz Budgetfälschung im Euroraum zu behalten, der 3.Betrug war die Umgehung des Verbots zur direkten Staatsfinanzierung durch Draghi und der 4. findet jetzt durch Lagarde statt, indem sie monatelang die Inflation ignorierte und ein neues Mandat erfand (Klimawandel bekämpfen)

    • pressburger
      14. September 2022 17:02

      Ist die EU eine Wertegemeinschaft, oder ein Betrüger Verein ?

    • nonaned
      14. September 2022 18:14

      @pressburger: das ist aber doch nur eine rein rhetorische Frage, oder?

    • otti
      14. September 2022 18:38

      Gerald - !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Nachdem ich als "glühender" Gegner zum (ungefragten) Euro-Beitritt mich deklariert hatte, wird mir das Bild des Herrn Schüssel in Erinnerung bleiben, der damals als erster "Glühender" mit einem 50 Euroschein einen Blumenstrauß öffentlich bezahlt hat.

      Als damaliger ÖVP-Wähler wurde mir schlecht !
      (1. makroökonomisch.....
      2. wegen ein paar g`schissener Bleamalarn 50 x 13,74= 687,- ÖS hinzublättern !)

      Heut befinde ich mich 2 Etagen weiter unter "schlecht"......

      PS: ich hatte damals ( 1993/1994/1995) beruflich einige zwingende Kontakte zum EU-Beitritt in Österreich/Brüssel zu absolvieren. Mit Schaudern erinnere ich mich daran.
      PPS: der absolute Hammer war eine "Abstimmung" in irgendeinem Ministerium in Paris. KEINER der Anwesenden verstand den französischen "Dolmetsch".
      Aber alle nickten beischläfrig.
      Zu meiner Schande: I A

  12. Leander
    14. September 2022 11:39

    Ohne rigorose Maßnahmen gegen das hemmungslose Gelddrucken und die Schuldenanhäuferei wird ein Zettel, auf den ich „100 Leander“ draufschreibe, bald mehr wert sein als „100 Euro“.

  13. pressburger
    14. September 2022 09:41

    Der Euro in der Geisterbahn.
    Die Erfinder des Euro, waren von allen guten Geistern verlassen, die Folge ist die Irrfahrt des Schreckens.
    Die Prognose ist einfach, der Euro als äusseres Merkmal der Wirtschaftsleistung der EU, befindet sich im freien Fall.
    Wer wird in den Euro, wer wird in der EU investieren, in ein chaotisches Gebilde, dass sich dem Marxismus, der Vergesellschaftung der Produktionsmittel, der Planwirtschaft, verschrieben hat.
    Grundsätzlich, wäre ein schwächerer Euro günstig für die Exportwirtschaft. Das Problem ist, die EU hat fast nichts mehr zu exportieren, mit der Aussicht nichts mehr exportieren zu können. Der Fortbestand der Sanktionen, die ausbleibende Lieferung von Rohstoffen aus Russland, machen Schluss mit dem Wirtschaftsstandort EU, im Allgemeinen, mit Deutschland und Österreich, im Speziellen.
    Es geht um mehr, als um die Relation Euro zu Dollar.
    Der Rubel gewinnt an Wert, weil die russische Industrie produziert, liefert, exportiert, nur nicht in die EU.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      14. September 2022 10:37

      Auch Tourismus ist Export. Der braucht nur wenig qualifizierte Kräfte.
      Die Welt wird unsere Städte, Burgen und Schlösser besuchen, unsere Konzerte und Opernhäuser.
      Vor Jahren habe ich hier geschrieben, dass wir lernen müssen, wie man "Bwana" (Herr in Afrika) ausspricht, wenn uns die neuen Herren aus allen Erdteilen besuchen.
      Wir werden die Kellner, Köche und Zimmermädchen sein.
      Nicht mehr die Techniker.
      Es ist die Venetianisierung Europas.

      Da muss man kein Geistesriese sein, um diese Entwicklung zu erkennen.

    • pressburger
      14. September 2022 17:05

      @Pennpatrik(...........................................)
      Die Welt ? Nicht ganz. Die Russen dürfen nicht Touristen sein.
      Bald werden auch die Ungarn keine Touristen mehr sein. Die Einreise von Chinesen wird auch bald verboten.

    • Willi
      14. September 2022 19:59

      Pressburger, dieses Video zeigt das sehr emotional:
      https://www.youtube.com/watch?v=Jijk9WJfGoA

    • pressburger
      15. September 2022 00:01

      #@Willi
      Danke, man wird immer fassungsloser.

  14. Undine
    14. September 2022 09:40

    Wenn ich nur daran denke, wie perfide man uns einst in die EU hineingelogen hatte, als man uns treuherzig VERSPROCHEN hatte, der österr. SCHILLING würde an die HARTE DM GEBUNDEN bleiben, kommt mir die Galle hoch! Dabei lagen längst die Pläne in der Schublade, wann man, um Deutschland "nachhaltig" zu schwächen, die DM und damit unseren Schilling abschaffen würde, um lebenslustige Länder wie Italien auf Dauer alimentieren zu können---mit dem Geld der "Nettozahler", zu denen wir gehören würden! Wie stolz waren wir doch, diesen Status zu bekommen! Man hatte es auf unser Geld abgesehen!
    Der EURO ist ein FLUCH!

  15. elfenzauberin
    • pressburger
      14. September 2022 11:17

      Sinn vertritt in der Familienpolitik den gleichen Standpunkt als Viktor Orban.
      Sinn, ein Theoretiker, der zwar das Problem identifiziert, aber dessen Ideen, von seiner Regierung abgelehnt werden.
      Orban, ein Praktiker, der eine Familienpolitik der Vernunft betreibt, die bereits positive Ergebnisse liefert.

  16. Jenny
    14. September 2022 09:37

    "Und doch haben die internationalen Investoren heute weit mehr Vertrauen in die USA als in Europa."
    Eine relativ einfache antwort: USA produziert und kann was verkaufen, EU sperrt Firmen zu oder treibt sie ins ausland und wir haben nichts mehr zu verkaufen daank dieser unseeligen VdL und den Piefkes in ihrem Wahn. Wir schmeissen dem Selensky Milliarden und Abermilliarden in seine gierigen Schlund und bekommen dagür: NICHTS aus blödes Geschwätz von dem dazu noch diese Kloma-Ökofaschisten ind keiner nimmt uns ernst. Auch ist der Euro eine sinnbefreite Kunstwährung in der fast nur Pleiteländer sind, der wurde nur künstlich hochgepusht und hatte niemals eine echten realen Wert.
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/41202
    Das kann man sich nicht ausdenken - in einer Zeit, in der die gesamte Menschheit verzweifelt den Kohlenstoffdioxid (CO2)-Ausstoss drastisch reduzieren muss, um sprichwörtlich in letzter Sekunde das Überleben

    • pressburger
      14. September 2022 11:07

      Die Bolschewiken, vorher Merkl, jetzt Scholz/Habeck, haben genug Geld. Der Steuerzahler, das ist der, der noch arbeitet, ist noch nicht an Unterernährung eingegangen. So lange sich der Steuerzahler noch bewegt, wird er beraubt. Das ist Kommunismus.

  17. sokrates9
    14. September 2022 08:34

    Es wurde ja für den Euro Weichwährungstendenzen prognostiziert, ist natürlich eingetreten.Wo liegt eigentlich der Vorteil EU? Nicht darstellbar. Die ursprüngliche Idee eines gemeinsamen Wirtschaftsraums wurde pervertiert, Dank der Kommunistin Merkel die es geschafft hat die EU als "politisches Projekt umfunktionieren" permanent ungestraft Gesetzesbruch beging - Griechenland muss in die EU weil es "das Mutterland der Demokratie"ist....Ohne Euro kein Europa....Mittlerweile wurden die ganzen EU - Funktionen und demokratischen Ansätze eliminiert, eine völlig unfähige Funktionärskaste etablietzt die keine Ahnung von Wirtschaft hat und bei der intellektuelle Dilettanten überwiegen. Impfverträge mit den ausgeblufftesten Managern der Welt wurde von europäischer Seite von einer Übersetzerin und einer Genderabsolventin geleitet..Die Eu wird derzeit von unbekannten Fädenziehern wahrscheinlich US dominiert geleitet.Vertrauen? Der Kurs zeigt es..

  18. Willi
    14. September 2022 08:21

    Dann ist da noch was:
    Der Auslöser der verheerenden Seuche war, dass das im kommunistischen Manifest geforderte ungedeckte Zentralbankgeld seinen vorhersehbaren Weg geht. Wie alle seine Vorgänger.
    Um die deshalb zu erwartenden gesellschaftlichen Verwerfungen halbwegs kontrolliert abzuwettern, wurden die Staatsgläubigen zum Selbstmord animiert. Alle, also alle, die geglaubt haben, der Kommunismus tut Gutes, werden in die Kiste hüpfen. Das sind 80% der Ösis und der Deutschen, genau die Menschen, die sich mindestens einen Erststich geholt haben.
    Fortsetzung =>

    • Willi
      14. September 2022 08:22

      Wer eine solche Macht hat, Milliarden Menschenleben auszulöschen, kann auch Daten vernichten. Ein paar H-Bomben im Orbit zur passenden Zeit gezündet, zerstören durch gravitativen Schock die Schaltkreise in unseren Mikroprozessoren. Dann funktionieren nur noch Röhrenradios, aber kein Hochleistungsrechner mehr.

      Das ist das Ende der Börse. Tauschmittel Kieselsteine, wenn vorhanden Gold und Silber.
      Das habe ich als Grundlage zu einer Diskussion geschrieben, und freue mich, wenn wer was Positives einbringt.

      Willi Kuchling.

    • Hoki
      14. September 2022 08:52

      was Positives einbringen ist diesmal ziemlich leicht:
      Willi hat recht; AU hat recht.
      Den Markt kann man nicht austricksen - auch wenn sich das einige Unbedarfte wünschen.

  19. Steppenwolf
    14. September 2022 08:16

    Abgesehen vom lustigen Seifenkisterlrennen der Weltwährungen

    OT

    https://reitschuster.de/post/was-sie-ueber-die-zulassungsstudie-des-biontech-impfstoffes-wissen-sollten/

    Ugur Sahin, ein neutraler Studienautor, Gipfel der Frechheit!

  20. Josef Maierhofer
    14. September 2022 07:59

    Ja, und die Rechtssicherheit ist bei dem linken Wahnsinn, bei dem die 'scheinbürgerlichen' Parteien Europas ebenfalls mitmachen, für die Investoren auch nicht mehr gegeben.

    Das bisherige Know How, das Europa ausgemacht hat und Europas Energie- und Rohstoffmangel ausgleichen konnte, ist bereits abgekarrt nach Indien, nach China und in die USA.

    Die Gelddruckerei der EZB liefert Europas Geldwert dem Niedergang aus.

    Die Klima- und Zuwanderungspolitik, die Zerstörung der Schule und Bildung, die Zerstörung der Kultur, als linke Hauptaktivitäten, besorgen den Rest.

    Die Nuancen des Niederganges sind schaurige Details.

    Freudig werden die Linken und 'Scheinbürgerlichen' gewählt und die führen uns gewissenlos in den Abgrund.

    Jeder 'gute' Lohnabschluss, jeder Streik, jede 'Förderung', jeder Markteingriff nimmt Arbeitsplätze weg, sei noch zur 'Herbstrunde' gesagt.

    Wir werden bewusst aller Freiheiten und Rechte beraubt und absichtlich in die Not, in den Tod geschickt, oder in den US Krieg.

  21. Walter Klemmer
    14. September 2022 07:58

    An Gottes Segen ist alles gelegen.

    Gottlose ziehen den Fluch an (Deut 28): Krankheit, Krieg, Teuerung, Verwirrung, Trockenheit, Missernte, Angst und Zittern

  22. Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
    14. September 2022 07:57

    Unser Problem ist inzwischen, dass wir von Irren regiert werden. Sie können es nicht und sie wollen es nicht. Die kurze Zeit der Freiheit in Gesellschaft und Handel scheint unnatürlich gewesen zu sein.
    Der Mensch tendiert zu autoritären Strukturen.
    Es geschieht alles wie von Hayek und Popper befürchtet.

    • eupraxie
      14. September 2022 08:33

      Ja leider! Deswegen gilt ja die "Farm der Tiere" für jeden Wechsel der politischen Macht. Helfen könnten hier allenfalls politische Kräfte, die sich ihre Konturen bewahren und ein (periodischer) Wechsel zwischen Regierung und Opposition.

    • pressburger
      14. September 2022 10:57

      Irresein, ist heilbar. Verbrecherische Gesinnung ist selbst verstärkend.
      Stalin war kein Irrer, Stalin war ein Verbrecher.

  23. eupraxie
    14. September 2022 07:44

    Ich habe den Eindruck, dass die EZB den Euro-Vernichtungskurs ganz bewusst fährt, um den Dollar - die Währung der die EU bevormundende Nation - zu stärken. Die Sorge der EU ist für mich eher, ob alle Geschlechter - außerhalb der wissenschaftlichen Erkenntnisse - auch in den Anreden aufgezählt werden; ob eh keine Kinderarbeit oder Zwangsarbeit in den Produkten steckt, die hier verkauft werden (ausgenommen Produkte für die E-, natürlich, denn dann würde sich alles in Luft auflösen); ob die, Firmen eh sexistisch und rassistisch im Sinne der EU handeln, und somit Frauen und Farbige bevorzugen, etc. pp.

    Energiesicherheit, Teuerung, Wohlstand, Erhaltung der Industrie in der Europäischen Union etc sind für die Eliten der EU kein Thema.

    • sokrates9
      14. September 2022 08:50

      Und wir laufen diesen Idioten Applaudierend nach!Man muss sich ünberlegen wie man diesen manipulativen Medien beikommen kann.Solange das 14.Geschlecht medial hochgespielt wird und brisante Themen unter den Tisch gekehrt werden kann sich nichts ändern!

    • pressburger
      14. September 2022 10:53

      Vergebliche Liebesmüh. Das vorgehen der USA gegen Russland, wird den Dollar weiter schwächen. Die Abkehr der BRICS Länder vom Dollar als Leitwährung, findet gerade statt.
      Die Exporte Russlands nach China, Indien werden nicht mehr in Dollar abgewickelt, sondern in Rubel.
      Fraglich wie lange sich die EU wird weigern könne in Rubel zu bezahlen. Aber, so lange die EU den selbstzerstörerischen Kurs fortsetzt, ist es für die EU kein Problem.
      Für Ware die man nicht kaufen will, muss man auch nicht bezahlen.
      Habecksche (Dumm)Logik.

    • eupraxie
      14. September 2022 19:08

      @sokrates9: vielleicht geht das nur im Kleinen und Persönlichen, also zB bei jedem Wahlkampfstand mit Umstehenden darüber reden und so wie hier oft von anderen Bloggern geschrieben, es selbst nicht mehr anzuwenden.
      @pressburger: ich lese Ihr Statement als erfreuliche Feststellung!

  24. Willi
    14. September 2022 07:43

    Bis Mitte August 1971 konnte man bei der Fed 35 US Dollar gegen 31,1g Gold eintauschen. Heute braucht man 1700 der immer wertloser werdenden Fetzen, also fast 50-mal so viele.

    Innerhalb von 51 Jahren hat der Dollar 98% seines Wertes verloren. Das entspricht einem durchschnittlichen Wertverlust von 8% pro Jahr.
    Der Teuro konnte sich zuerst hocharbeiten, dank des Fleißes der Deutschen mit uns als Juniorpartner. Jedoch mit dem Club Med. als Krüppel und Schmarotzer an beiden Beinen kommt man nicht weit. Der Wertverlust des € beträgt auch 8% pro Jahr.

    Wir sehen also ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Wer zuerst aufschlägt, wird allerdings unerheblich sein. Dafür sind jetzt Edelmetalle seeehr günstig, weil der Goldpreis gedrückt wird. Wer jetzt nicht kauft, braucht eine gute Gesundheit, um das noch lange bereuen zu können.

    • Meinungsfreiheit
      14. September 2022 07:50

      Was Sie hier recht plausibel beschreiben ist nichts anderes als der Zinseszinseffekt, der bei der natürlichen Inflation immer ins Tragen kommt.
      Das hat schon niemand geringeren als Albert Einstein erstaunen lassen.

    • Willi
      14. September 2022 08:51

      Meinungsfreiheit, auch Sir Isaac Newton hat lamentiert, dass er zwar die Umlaufbahn der Planeten berechnen könne, nicht aber die Dummheit der Menschen (an der Börse).

  25. Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
    14. September 2022 07:27

    ... nicht zu vergessen:
    Im Kleingedruckten steht, dass die EZB trotz andersartiger Aussagen der Politik und ihrer Lügenpresse weiterhin die Mittelmeerländer finanzieren darf.
    Investoren lesen auch das Kleingedruckte.

  26. elfenzauberin
    14. September 2022 01:51

    Die wichtigsten Ursachen wurden nicht genannt, die da wären:

    Erstens die gewaltige Geldmengenvermehrung durch die EZB, mit der keine Realwirtschaft auch nur annähernd mithalten kann und zweitens der Ankauf von Schrottaktien durch die EZB zur Querfinanzierung von Pleitestaaten.

    Der Euro ist somit zur Weichwährung verkommen und für Anleger daher wenig interessant. Die Eurozone steht vor einem unlösbaren Problem, denn die EZB hat ihr Pulver mit der massiven Geldmengenvermehrung und der Nullzins- bzw. Minuszinspolitik längst verschossen.

    Als Privatperson kann man sich nur wehren, indem man den Euro gegen Dinge eintauscht, die einen intrinsischen Wert haben, etwa Edelmetalle oder ähnliches. Tut man das nicht, dann wird man von diesen Verbrechern brutal enteignet.

    • elfenzauberin
      14. September 2022 06:59

      Es gehört zwar nicht zum Thema, doch angesichts der einseitigen Parteinahme des Blogmaster durch die Ukraine seien auch folgende Informationen gestattet:

      https://de.euronews.com/2018/11/13/ukrainische-ferienlager-schiesst-auf-alle-separatisten

      In der Ukraine gibt es also "Ferienlager" für Kinder, wo ihnen folgendes erklärt wird.
      Zitat: "Wir zielen niemals auf Menschen, nie. Aber Separatisten und aus Moskau kommende Besatzer betrachten wir nicht als Menschen. Deswegen könnt und sollt ihr auf sie schießen."

      Dort werden also Menschen mit der "falschen" Volkszugehörigkeit quasi als Untermenschen behandelt, die kein Recht auf Leben haben. Das wird dann noch zu allem Überfluß unschuldigen Kindern beigebracht. Solche "Ferienlager" werden von radikal-nationalistischen Gruppen angeführt, die sogar staatliche Mittel aus Kiew erhalten.

      Es ist einfach lächerlich zu gla

    • elfenzauberin
      14. September 2022 07:09

      Forts.
      ... lächerlich zu glauben, in der Ukraine werden Freiheit, Demokratie und Menschenrechte verteidigt.

      Viel eher lassen solche Berichte den Schluß zu, daß die Behauptung, wir haben es mit Nazis zu tun, nicht ganz von der Hand zu weisen ist.

      Und solche Leute werden von van der Leyen, von Nehammer, Schallenberg und Konsorten unterstützt.

      PS: ich möchte gar nicht wissen, zu welchen Teilen derartige "Ferienlager" mit westlichen Hilfsgeldern finanziert werden. Und es würde mich nicht wundern, wenn ein Teil der Soros-Milliarden genau dort gelandet sind.

    • Brockhaus
      14. September 2022 07:10

      Putin wird das sicher auch zu Ohren gekommen sein. Dann darf man sich nicht wundern wenn...........

    • Undine
      14. September 2022 08:46

      @elfenzauberin

      Danke für Ihre Informationen!*****************!

    • sokrates9
      14. September 2022 08:54

      Durch die derzeitigen Eroberungen und Rückeroberungen im Dombass wird das sicherlich ein Ort des Friedens und der Menschenrechte sein.Möchte nicht wissen wie viel Folter und Rachemorde von beiden Seiten es derzeit dort gibt!Wahrscheinlich bringen sie sich gegenseitig mit EU - Waffen um.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung