Europäische Bargeldobergrenze: Enteignung, Überwachung und Kontrolle als Ziel

Autor: Werner Reichel

Helfen Sie mit, Frau Kraker!

Autor: Willi Sauberer

Die Niederösterreich-Partei?

Autor: Markus Szyszkowitz

Flieg Vogel, flieg!

Autor: Markus Szyszkowitz

EZB hebt Leitzins – jetzt also doch

Autor: Markus Szyszkowitz

Xi forever?

Autor: Markus Szyszkowitz

Chorherr-Prozess: Rechtssprechung ist eben nicht gleich Gerechtigkeit

Autor: Ursula Stenzel

Was kommt da noch aus Brüssel?

Autor: Markus Szyszkowitz

Was ist wirklich nachhaltig? Energiegewinnung im Vergleich

Autor: Gerhard Kirchner

Heeresreform als Rohrkrepierer

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Warum lügt man uns im ORF nur so an?

Die sogenannten Informationsmedien vom Fernsehen bis zu den Zeitungen sind selbst schuld an ihrem ständigen Abstieg – aber auch an dem der Demokratie. Der aktuellste Beweis dafür ist ihr peinliches Desinteresse an der eindeutigen Willensäußerung von einer Drittelmillion Österreicher. Sie interessieren sich auch fast gar nicht dafür, wofür sogar mehr als eine halbe Million Menschen in diesen Tagen ihren klaren Willen bekundet hat. Denn sie berichten kaum über das Ergebnis der jüngsten Volksbegehren. Der geäußerte Volkswille entspricht offenbar nicht ihren Intentionen. Und gerade beim am meisten unterzeichneten Begehren lügen sie uns sogar frontal an, um das Begehren als Unsinn zu denunzieren. Sie befassen sich stattdessen regelmäßig viel begeisterter mit Aktionen von ein paar hundert Linksextremisten wie den schulstreikenden "Fridays for Future". Das ist empörend. Das Ergebnis der Eintragungstage für sieben ganz unterschiedliche Volksbegehren ist aber für das Tagebuch zugleich enorm erfreulich: Denn gerade jene beiden, die hier als einzige ausdrücklich unterstützt worden sind, haben auch die weitaus meisten Unterschriften erhalten.

530.938 Österreicher haben das Begehren "für uneingeschränkte Bargeldzahlung" unterschrieben; und 364.348 jenes, das die Abschaffung der GIS-Gebühr fordert, also der Zwangsfinanzierung des ORF durch Menschen, die dessen Programme gar nicht konsumieren wollen.

Über diese eindrucksvollen Ergebnisse wurde zwar einen Tag lang – meist kurz – berichtet, dann sind die Wünsche so vieler Hunderttausend Menschen aber gleich wieder aus den Medien verschwunden. Das macht es wiederum dem Parlament leicht, die Volksbegehren trotz so vieler Unterzeichner dann nach einer kurzen formal vorgeschriebenen Befassung ebenfalls zu entsorgen und sich wieder den eigenen lächerlichen Intrigen und langweiligen Taktierereien rund um den Untersuchungsausschuss zuzuwenden. Am meisten wundert aber, dass sie sich noch immer wundern über den rapiden Ansehensverlust von Medien und Demokratie.

Die beiden genannten Volksbegehren vertreten seriöse und wichtige Anliegen. Ihre starke Unterstützung ist auch deshalb besonders eindrucksvoll, weil sie von keiner mächtigen Organisation, keiner Partei, keinem Medium unterstützt worden sind, wie es bei etlichen früheren Begehren der Fall gewesen ist. Sie sind daher umso mehr im Wortsinn als Begehren des Volkes einzustufen.

Diese beiden haben auch weit mehr Unterstützung als alle anderen fünf Begehren erhalten, die gleichzeitig zur Unterzeichnung aufgelegen sind. Relativ bestes darunter war jenes für die Abschaffung der Covid-Maßnahmen. Aber obwohl dieses Verlangen gleich von zwei Parteien geteilt wird, die damit auch den Großteil ihrer politischen Agitation in den letzten beiden Jahren gefüllt haben, hat es nur 41 Prozent gegenüber der Zahl jener Österreicher interessiert, die für das Bargeld kämpfen. Das ist blamabel. Daran ändert auch die Lautstärke jener Menschen nichts, die (fast) wöchentlich mit rot-weiß-roten Fahnen und irgendwelchen Corona-Parolen die Straßen blockieren. Dieses Ergebnis ist für FPÖ und die neuentstandene Partei MFG eine mehr als kalte Dusche.

Insbesondere die FPÖ wird im eigenen Interesse gut daran tun, sich wieder dort zu engagieren, wo die Mehrheit der Bürger ist. Denn so leicht wie in Tirol wird es ihr wohl künftig nicht immer durch katastrophalen Fehler von Schwarz-Grün auf Landes- wie Bundesebene, aber auch von Rot (etwa die freihändige Verschleuderung eines Milliardenbetrags durch den Wiener Bürgermeister) gemacht werden. Italienische und schwedische Schwesterparteien hätten ihnen eigentlich zuletzt interessante Beispiele gegeben, wohin es gehen sollte.

Solche Volksbegehren und die Zahl der Unterzeichner bringen jedenfalls ein viel objektiveres und relevanteres Bild des Willens und Wollens der Bürger als alle Demonstrationen. Was nicht heißt, dass das Versammlungsrecht abzuschaffen wäre (es sollten allerdings endlich Blockaden und Klebe-Aktionen als Einschränkung der Bewegungsfreiheit vieler anderer Menschen bestraft werden). Aber ebenso klar ist: Demonstrationen sind eigentlich ein Instrument aus einer früheren Epoche, wo die Straße noch die einzige Möglichkeit für Bürger gewesen ist, ihren Willen und Unwillen auszudrücken. Und sie sind noch nie ein Instrument gewesen, um herauszufinden, was die Mehrheit der Bürger denkt und will.

Das hat sich jetzt wieder ganz deutlich gezeigt – auch wenn selbst zu einem stark unterstützten Volksbegehren eigentlich das noch wichtigere zweite Element gehören müsste, also eine verbindliche Volksabstimmung (wo Bürger auch Nein sagen können), um noch klarer den Volkeswillen herauszufinden. Und um endlich eine sachliche Diskussion über alle Fragen zu bekommen, welche die Bürger intreressieren.

Aber auch eine große Unterschriftenzahl unter einem bloßen Begehren hat schon einiges Gewicht. Umso mehr, als die Initiatoren der beiden erfolgreichen Begehren ganz unbekannte einfache Mitbürger gewesen sind.

Das Verlangen nach Abschaffung der GIS-Gebühren, von denen der ORF und seine schwer schlagseitigen Redaktionen ziemlich dick und fett leben, war schon einmal gestellt worden. Es hat diesmal noch 44.000 Unterschriften mehr bekommen. Dennoch fürchten sich ÖVP wie FPÖ weiterhin massiv vor Racheaktionen der ORF-Redakteure, obwohl sie fast täglich deren erste Opfer werden, und unterstützen nicht erkennbar den Willen der Begehrer. Dabei müssten Zeiten einer explodierenden Inflation für jeden Politiker eigentlich eine vielfache Motivation sein, sich für etwas einzusetzen, was die Bürger entlastet, was die Inflationskurve statt immer noch weiter nach oben, endlich ein wenig nach unten treiben würde. Ohne dass der Nation etwas entginge (außer einem Haufen Desinformation und linker Propaganda).

Aber selbst die Zeitungen wagen es nicht, die Abschaffung der ORF-Gebühren zu unterstützen (obwohl dies eigentlich im ureigensten Interesse aller nichtzwangsfinanzierten Medien liegen würde). Denn sie wissen, dass ihre Marketingabteilungen dann keine de facto Gratis-Gegengeschäfts-Spots im ORF mehr platzieren könnten; und dass ihre Redakteure dann nicht mehr in ORF-Diskussionen eingeladen würden. Sie glauben in ihrer wirtschaftlichen Not (wider alle Evidenz), dass solche Auftritte wichtig für ihre Auflage wären. Dabei hatte beispielsweise die "Presse" die weitaus höchsten Leserzahlen und Marktanteile ihrer Geschichte, als sie (und ich als ihr Chefredakteur) wegen ORF-kritischer Artikel total boykottiert worden sind. Dabei sind die Wochenzeitungen "Servus in Stadt & Land" und "Die ganze Woche" weitaus am erfolgreichsten, ohne dass ich je eine ORF-Werbung für sie gesehen hätte, während die vom ORF ständig heftig unterstützten Hefte "Falter" und "Profil" kaum Leser finden.

Noch mehr Unterschriften als das Begehren zum ORF hat jenes wider die Beschränkung der Bargeldzahlungen bekommen. In der "Berichterstattung" zu diesem Begehren zeigte die Desinformation des ORF ganz besonders krass, wie verlogen sie sein kann. Das Radio-Mittagsjournal zog eine völlig unbekannte "Expertin" aus einer ganz linken Schublade, die dann unwidersprochen behaupten konnte, dass die Gefahr einer solchen Beschränkung eine "Verschwörungstheorie" sei, also eine reine Erfindung!

Würden sie im ORF  irgendwann zumindest ein wenig recherchieren, statt ideologisch zu kampagnisieren, dann hätten sie sich am nächsten Tag ins Finanzministerium begeben, wo Marcus Pleyer referierte, der deutsche Weltpräsident der FATF. Das ist jene Organisation, die global für über 200 Länder die Standards und Regeln setzt, die sie im Kampf gegen die internationale Geldwäsche für notwendig hält (und deren Einhaltung streng überprüft). Und die dann von der EU auch immer gehorsam in verbindliche Verordnungen umgesetzt werden.

Hätten sich die ORF-Ideologen für die Fakten interessiert, dann hätten ihnen dabei nur so die Ohren gewackelt.

Pleyer machte in schockierender Offenheit klar, wohin es geht. Einige Zitate: "Eine Obergrenze der Barzahlung wird kommen." "In Deutschland kommt ein Verbot der Barzahlung von Immobilien." "Wir haben den Staaten zu viel Spielraum gelassen." Es bräuchte "einen besseren Informationsaustausch zwischen den Banken", auch wenn derzeit noch der Datenschutz dem entgegensteht.

Wirklich abenteuerlich, wie verlogen im Gegensatz dazu im ORF berichtet wird.

Abenteuerlich ist aber auch die Konstruktion der FATF: Das ist ein reines Gremium internationaler Beamter, das nicht gerade die Öffentlichkeit sucht. Der FATF fehlt jede demokratische Legitimation, wie Pleyer offen zugibt. Zwar werden dort theoretisch Entscheidungen nur im Konsens getroffen. Aber in aller Regel wagt sich meist kein Staat zu widersetzen, wenn die FATF einmal etwas im (angeblichen oder wirklichen) Kampf gegen Geldwäsche oder gegen internationale Terrorismusfinanzierung oder gegen Profite aus "Umweltverbrechen" vorgeschlagen hat.

Die FATF-Regeln haben aber auch schon bisher seit längerem Autokäufe mit Bargeld von über 10.000 Euro de facto unmöglich gemacht. Wenn ein Händler dennoch verkauft – und auffliegt –, bekommt er massive strafrechtliche Probleme. Aber nicht nur die FATF ist Quelle einer massiven Attacke auf das Bargeld. Auch rund um Corona haben – bis auf die ORF-Redakteure – alle Österreicher den massiven Druck insbesondere des Handels erlebt, kein Bargeld zu verwenden. Noch viel mehr bedeuten alle Internetkäufe ein Ende des Bargelds. Viele Dinge bekommt man aber nur noch via Internet.

Zugegeben, Österreich alleine ist völlig hilflos gegen die FATF. Selbst die EU, die dort für die Mitgliedsstaaten spricht, scheint nicht sehr einflussreich – sofern sie nicht ohnedies die gleichen Ziele hat (Russland sind übrigens mit Beginn seines Aggressionskrieges fast alle Mitspracherechte entzogen worden).

So bedenklich also die Existenz einer völlig im Schatten agierenden wirtschaftlichen Weltregierung ist (die übrigens nichts mit dem Weltwirtschaftsforum oder den Bilderberger-Konferenzen zu tun hat, welche FPÖ&Co voller Ahnungslosigkeit immer gerne als solche attackieren), so bedenklich ist auch die verlogene Berichterstattung des ORF und seiner linksradikalen Pseudo-Experten über jenes Volksbegehren.

Dieses hat einen ganz wichtigen Punkt unserer Lebensrealität getroffen, der nicht deshalb unwichtig wird, weil der heimische Gesetzgeber dabei ziemlich irrelevant ist. Immerhin geht es um einen weiteren Eckstein unserer persönlichen Freiheit. Die ohnedies ununterbrochen eingeschränkt wird.

Wir können also kaum etwas an dem Trend weg vom Bargeld ändern. Es sind auch gewiss etliche Vorteile dieses Trends erkennbar. Sind doch internationale Kriminalität und Terrorismus ernsthaft zu bekämpfende Herausforderungen. Aber den internationalen Regulierern ist halt – nicht nur auf diesem Feld – überhaupt nicht klar, dass ihre Regelwut 99 Mal völlig unschuldige Bürger trifft und schikaniert (jeder Rechtsanwalt kann stundenlang Schauergeschichten dazu erzählen), bevor diese Regeln ein einziges Mal einen Verbrecher behindern.

Letztlich entsteht damit ein globales Demokratieproblem, demgegenüber der Ruf nach Freiheit immer lauter wird. So haben auch die letzten Parlamentswahlen in anderen Ländern nicht gerade jene Parteien gefördert, die auf Seite der Regelungswut stehen.

Und jedenfalls sollten wir wenigstens den Anspruch auf wahrheitsgemäße Information haben, auch wenn wir ohnmächtig sind. Noch dazu durch ein Medium, das sich von uns mit Zwangsgebühren finanzieren lässt.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Reini
    30. September 2022 23:33

    Mich wundert das immer wieder, dass bei Volksbegehren noch irgendwer mitmacht, genauso bei den Bundespräsidentenwahlen.

    Dass man da antritt bzw. unterschreibt, obwohl man bereits weiß, dass es VdB wird bzw. weiß, dass das Volksbegehren ohnehin schubladisiert wird.

    • Willi
      01. Oktober 2022 07:57

      Reini, wer nicht an die unbefleckte Empfängnis glauben will, glaubt eben daran, dass irgendein Psychopath einem Gutes tut. Man kann sich sogar auswählen, von wem man am liebsten beraubt, eingesperrt, verarscht werden will!
      Frohes Wählen gehen.
      In Tirol gab das Kopiergerät die meisten Stimmen ab.

  2. Undine
    30. September 2022 23:14

    Wenn Sie eine gepflegte Diskussion hören wollen:

    ServusTV: Talk im Hangar -7

    "VERTRAUEN VERSPIELT Vertrauen: Regiert die Politik am Volk vorbei?"

    "Schwere Vertrauensverluste für die etablierten Parteien zeigen auch die Wahlergebnisse aus Tirol und Italien, während die Bürger von einer Krisenwelle nach der anderen überrollt werden und vielen bereits das Wasser bis zum Hals steht. Wer oder was gibt heute noch Halt und Orientierung? Ist die Politik mittlerweile zu einer Marketing-Maschinerie verkommen und hat den Kontakt zu den Bürgern völlig verloren? Wie steht es um die Glaubwürdigkeit der von Regierungsgeldern abhängigen Medien?"

    Gästerunde:

    Wolfgang BOSBACH, Norbert BOLZ, Andrea KOMLOSY, Monika WECHSELBERGER, Alexander WRABETZ

    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-29cffnqbs2111/

  3. Almut
    30. September 2022 20:20

    Putin bot Friedensverhandlungen an, und Selenski beantragt die NATO-Mitgliedschaft.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      30. September 2022 21:04

      Logisch .
      Russland zeigt Schwäche, was zum "totalen Krieg" führt. Jetzt wollen sie auch die Krim.

    • sokrates9
      30. September 2022 21:16

      Das mit der Natomitgliedschaft geht nicht so leicht: beitrittskandidat darf nicht in Krieg sein; Landesgrenzen müssen anerkannt sein. Das geht nur wenn wichtige Regekln gestrichen werden, wobei es Einstimigkeit geben muss.

    • pressburger
      30. September 2022 23:36

      Putin hat der Ukraine Friedensverhandlungen angeboten. Selenskijs Reaktion, kindisch. Ja aber nicht mit Putin, sondern mit einem anderen Präsidenten.
      Ist das hausgemachter Grössenwahn, oder von den Amerikaner Selenskij unterjubelt ? Wieso meint Selenskij bestimmen zu können wer Russland regiert ?

  4. Almut
    30. September 2022 18:59

    Die heutige Rede von Wladimir Putin, komplett und auf Deutsch! Dank an @Nachrichtenwelt!
    Vom Compact-Magazin eingestellt, ohne Verhunzungen:

    https://t.me/CompactMagazin/21468

    Ich habe sie mir eben angehört, es lohnt sich. So spricht ein Staatsmann. Wenn ich das mit den Reden der deutschen Regierungspolitiker vergleiche - was für ein Unterschied!

    • Kyrios Doulos
      30. September 2022 21:34

      Almut, vielen Dank für den Link! Wichtiges zeitgeschichtliches Dokument und vor allem eine inhaltlich wichtige Rede. Grad auf oe24tv den Wendler zusammenfassen gehört: "Eine einzige Haßrede gegen den Westen." So macht man Propaganda. Null Zuhören, null Argumentation, ausschließlich Punzierung mit "Haß", 2 erhoffte Effekte: a/ alle hassen Putin (das ist ja dann ein guter Haß), b/ wer so punziert, kann nur als guter Mensch wahrgenommen werden, als Repräsentant der Liebe. Die Stärke des Westens und seiner am Geld der Steuerzahler hängenden Journalistenklasse: so zu tun, als wäre man moralisch überlegen, so lange, daß man es inzwischen selber glaubt.

  5. veritas
    30. September 2022 17:18

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Heute mache ich es mir insofern leicht, als ich Ihnen drei Videos ans Herz lege die für die kommenden langen Herbst- und Winterabende gedacht sind.
    NGOs : Das größte Geheimdienstprojekt aller Zeiten:

    DVD 1/2 (Dauer 1:53) https://youtu.be/Swosfd7XJgw
    DVD 2/2 (Dauer 1:43) https://youtu.be/O2Etaa9P2Ac

    Neue Flüchtlingskrise. Und wieder lässt unsere Regierung ALLE rein! Ein Bericht aus Deutschland.

    https://youtu.be/5Redk4lpXCc (Dauer: 17:15)

    Letztendlich wird in diesem Videos auch AU’s Frage „Warum lügt man uns im ORF (und allen anderen gesteuerten Medien) nur so an?“ beantwortet: Weil es politisch so gewollt ist. Es ist das organisierte öffentliche Lügen, es dient dem Machterhalt hinter den Kulissen, der Verblendung der Massen und hat

    • veritas
      30. September 2022 17:19

      Der letzte Satz sollte so lauten:

      Es ist das organisierte öffentliche Lügen, es dient dem Machterhalt hinter den Kulissen, der Verblendung der Massen und hat keine Konsequenzen. Außer die WKSta nimmt sich vielleicht der Sache an.

    • Kyrios Doulos
      30. September 2022 17:23

      Vielen Dank, veritas!

  6. Walter Klemmer
    30. September 2022 15:59

    Die Mehrheit der Österreicher sind alte Angsthasen, die Kinder wegen einem Schnupfen mit Atembehinderung, medizinischen Zwangsmaßnahmen und Zwangsbehandlungen quälen.

    Ihr Argument der Mehrheit der Österreicher hinkt auch wegen der Propagandahysterie, die Österreicher als ganzes Volk manipuliert und wegen dem Schnupfen mit weniger Auswirkungen als eine Grippewelle in Angst und Schrecken versetzt.

  7. Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
    30. September 2022 15:36

    Wer immer die 2 Gasleitungen gesprengt hat, es war ein kriegerischer Akt gegen Deutschland.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      30. September 2022 15:37

      Deswegen werden die Schreibhuren das in den nächsten Tagen runterspielen. Ich hoffe, ich irre mich.

    • sokrates9
      30. September 2022 16:48

      Zu glauben dass die Russen ihre eigenen Gasleitungen sprengen, da gehört schon ein großer Zweifel an Hausverstand, Logik und Vertrauen in die Gespenstergeschichten der Transatlantiker dazu. heabe öfters den Eindruck dass hier ein Test gemacht wird auf welche Argumentationen Leute reinfallen.Skripal, Nawalny vergiftet mit dem tödlichsten aller Gifte, die da nicht wirken geht nur mit entsprechenden gottvertrauen.Wobei auch Professoren wie Mangott auch alles glauben was ihnen vom westen vorgesetzt wird.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      30. September 2022 21:09

      @sokrates 9
      Wo Putin nur an einem Ventil drehen muss (sinngemäß) um genau das zu erreichen.
      Vielleicht dient es dazu, dass Deutschland ohne Wenn und Aber den Krieg unterstützen muss.
      Wenn jetzt die USA den Deutschen das Gas abdrehen .....

    • Undine
      30. September 2022 23:35

      Ja, natürlich, der böse PUTIN, die bösen Russen! Jetzt schicken sie uns kein GAS mehr! Und deshalb werden die Deutschen und wir im Winter frieren und hungern müssen!

      Wie war das doch vor nicht allzu langer Zeit, als es hieß: Kein EU-Land darf mehr von Rußland GAS kaufen? Wie edel sind wir uns vorgekommen!

      Hmm, damals war's noch Sommer, niemand konnte sich bei 30 Grad im Schatten vorstellen, wie es ist, wenn im Winter die Heizung kalt bleibt.....

      Und jetzt tun wir auf einmal so, als wollte uns PUTIN KEIN GAS verkaufen!

      Daß WIR PUTIN ÄRGERN wollten mit diesen idiotischen Sanktionen soll wohl in Vergessenheit geraten! Der Bumerang flog zu uns zurück! Wir alle wurden von den Idioten in Brüssel, diesen Handlangern der USA, in Geiselhaft genommen!

      Naja, jetzt sind die Leitungen eh leck.

  8. Kyrios Doulos
    30. September 2022 14:55

    Also, jetzt grad lügen ARD/Phoenix und der ORF nicht, denn sie übertragen Putins große Rede live.

    So soll es sein!

    Absicht war wohl, Putin vorzuführen. Aber seine Argumentationskette ist in sich konsistent und logisch. Man muß nicht seiner Meinung sein. Aber man kann.

    Und wenn man es nicht ist, ist man aufgefordert, ebenso logisch (also unter Anwendung der ratio) zu argumentieren.

    ARD, ORF usw. werden - vermute ich - nicht so schnell wieder Putin live übertragen. So viel Wahrheit tut den unmündigen Bürger*_Innen in D und Ö nicht gut. Wahrheit ist nicht zumutbar.

    Also? Rückkehr zur Kernkompetenz des ORF gleich nach der Übertragung aus Moskau. Die Kernkompetenz? Die Lüge.

    • Kyrios Doulos
      30. September 2022 14:59

      Phoenix faßt zusammen: Das war Orwells Neusprech.

      :-))) Die, die uns ununterbrochen Orwells Neusprech mit Gendern und allem sonstigen kommen (Klimaleugner, Klimaerwärmung, erneuerbare Energie usw usf), werfen dies nun Putin vor.

      Die Propaganda nimmt wieder volle Fahrt aus. Von Zwangsgeldern der unfreien Bürger in D und Ö bezahlte Journalist*_Innen lügen und betrügen und biegen die Fakten.

      Es war eine interessante halbe Stunde. Wer kann, möge die Rede im Internet finden.

    • pressburger
      30. September 2022 15:51

      Eine ausgezeichnete Rede, habe sie in voller Länge russisch verfolgt.
      Putin als Patriot, als Bewahrer russischen Erbes, mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität.
      Man kann gespannt sein, was man Putin in den Redaktionen an Aussagen unterstellen wird.
      Sein Angebot für Ende der Kampfhandlungen, schwerer Schlag für die Kriegsbefürworter.
      Entgegen allen Ankündigungen der Putin Wisser, was er alles vor hat, wäre es an der Zeit den Krieg zu beenden.
      Russland hat seine Ziele erreicht, Absicherung seiner Westgrenzen, die USA werden ihr Kriegsziel, Vernichtung Russlands nie erreichen.
      Russland kann nicht besiegt werden.

    • pressburger
      30. September 2022 16:00

      Auf youtube, aber eingerahmt von entsprechenden Kommentaren. Man will den Zuhörer nicht unvorbereitet lassen, auf das was auf ihn zukommt.
      Die Simultanübersetzung war schlecht, der Text wurde verstümmelt, nicht vollständig weiter gegeben.

    • Wolfram Schrems
      30. September 2022 16:47

      @Kyrios Doulos

      Weil ausgerechnet Phoenix von Orwells Neusprech faselt:

      Diese geniale Verfilmung von Orwells 1984 zeigt in der Episode Two Minutes Hatred die Verhetzungsbereitschaft der Massen, indem aller Haß auf einen einzigen Menschen konzentriert wird. In Orwell ist das Emmanuel Goldstein. Manche sagen, damit sei im Stalinschen Rußland Trotzki gemeint. Kann schon sein. Der Mechanismus ist aber viel weiter verbreitet.
      Die Goldsteins, die wir erlebt haben, waren u. a. Saddam Hussein (nämlich, als die USA ihn nicht mehr brauchten) und Gaddhaffi. Sicher keine Heiligen. Aber darum geht es nicht. Es geht um die Konzentration des Hasses der Massen (unter ihnen sehr viele, die sich "informiert" und "aufgeklärt" fühlen). Derzeit sind Viktor Orbán, Jair Bolsonaro und besonders Vladimir Putin diese Goldsteins. Auch hier: Man muß nicht immer deren Meinung sein, aber darum geht es nicht. Durch krasse Überzeichnung dieser Leute wollen die Mächtigen im Westen ihre Gegner dämonisieren.

    • Wolfram Schrems
      30. September 2022 16:48

      Sie wollen sie entmenschen, um damit jeden kriegerischen Akt zu rechtfertigen.

      Putin ist momentan geradezu der Emmanuel Goldstein aus diesem Film par excellence, sehr starke Inszenierung:

      https://www.youtube.com/watch?v=XvGmOZ5T6_Y

    • Wolfram Schrems
      30. September 2022 16:53

      Laut einer Quelle sagt Goldstein in dem Clip, der den Mitgliedern der Äußeren Partei vorgeführt wird, übrigens genau die Wahrheit, hier liegt eine zusätzliche Perfidie:

      According to IMDB, Goldstein is saying the following:

      "Nothing the Party says is true. Nothing the Party does is good. Even the war itself isn't real. The Party wants you to believe we are at war so as to channel your aggressions away from the rightful target, the Party. Big Brother is not real. He is pure fiction, created by the Party. The real rulers of the state of Oceania are unknown, faceless manipulators of the Inner Party who, because they are not known, are able to wield power without let or hindrance. People of Oceania, you are being duped. The Party doesn't serve it's people, it serves itself. We are not at war with Eurasia. You are being made into obedient, stupid slaves of the Party. Open your eyes. See the evil that is happening to you. The Party drops bombs on its on its own citizens. It is the Party, no

    • Wolfram Schrems
      30. September 2022 16:54

      the Eurasians, who are our enemies. Rise up. Throw off the yoke. You have nothing to lose, and everything to gain. People of Oceania."

    • sokrates9
      30. September 2022 16:58

      Pressburger bitte Zusammenfassung was Putin essentielles gesagt hat, wie kann Krieg beendet werdden? Da wird es sicher von den Kriegstreibern andere Interpretationen geben!°

    • Kyrios Doulos
      30. September 2022 17:09

      @sokrates9: Meistens bringt Anti-Spiegel Übersetzungen der Reden Putins. Ich hoffe, in ein paar Tagen Putins heutige Rede dort zum Nachlesen zu finden. Zumal, wie angeführt, die Simultanübersetzung auf phoenix mangelhaft war.

      https://www.anti-spiegel.ru/

    • Leodorn
      30. September 2022 18:26

      Putin wiederholt Stalins Fehler von 1940: Anexionen im Baltikum. Diese blieben lange ungesühnt und ungerächt. Aber die große Rächende kam auf den Fehler der Sowjetkremls nochmals zurück: spät aber doch doch.

    • Almut
      30. September 2022 19:15

      Hier die Rede von Putin auf Deutsch:
      Die heutige Rede von Wladimir Putin, komplett und auf Deutsch! Dank an @Nachrichtenwelt!
      Vom Compact-Magazin eingestellt, ohne Verhunzungen:

      https://t.me/CompactMagazin/21468

      Ich habe sie mir eben angehört, es lohnt sich. So spricht ein Staatsmann. Wenn ich das mit den Reden der deutschen Regierungspolitiker vergleiche - was für ein Unterschied!

    • sokrates9
    • pressburger
      30. September 2022 23:46

      @Almut
      Der Link funktioniert zwar nicht, es lohnt sich die ganze Rede im ganzen Wortlaut anzuhören. Ausgewogen, sachlich, klar, mit Angebot zu Beendigung der Kampfhandlungen.
      War zu erwarten das Putin nach Abschluss der Referenden ein entsprechendes Angebot machen wird. Wie ich bereits am 28.9. um 12.34 geschrieben habe, ist das Angebot eine schlechte Nachricht für alle Kriegstreiber.
      Was bleibt ihnen übrig. Ignorieren geht nicht mehr, nur mit Unterstellungen und Lügen wird reagiert.

  9. Schani
    30. September 2022 14:54

    Lügen sind ein integraler Bestandteil des linken Waffenarsenals. Das gilt seit Lenin, geht bis zu Putin (er ist Kommunist und KGB-Agent und das verträgt sich sehr gut mit mafiöser Oligarchengier!), und betrifft sämtliche "Seitenarme" dieser Ideologie.

    • ludus
      30. September 2022 15:45

      @Schani

      Selenskyj würde natürlich nie im Leben lügen, das versteht sich von selbst. Selenskyj weiß nicht einmal, was Oligarchen sind.
      Äh, wie war das doch mit den Pandora-Papers im Zusammenhang mit Selenskyj?

    • pressburger
      30. September 2022 15:52

      Biden ein Kommunist ? Habeck ein Kommunist ? Bärbock ein Kommunist ?

  10. Wolfram Schrems
    30. September 2022 14:37

    Noch einmal zum Anschlag auf die Pipelines: Offenbar wurde eine Leitung nicht gesprengt, sonst wäre der Verdacht doch zu eindeutig:

    https://unser-mitteleuropa.com/mit-terroranschlag-einmal-mehr-in-den-weltkrieg/

    Wie COMPACT - Der Tag gestern berichtet, ist die "Panne" bei der OMV in Schwechat am 3. Juni nun in einem ganz anderen Licht zu sehen. Höchstwahrscheinlich war das keine Panne, sondern ebenfalls Sabotage:

    https://www.pi-news.net/2022/09/compact-der-tag-sabotage-krieg-trump-verdaechtigt-biden/

    Ob unsere Schlapphüte schon mehr wissen? Und ob das dann auch berichtet wird?

    • Kyrios Doulos
      30. September 2022 15:06

      Danke für die Links, Herr Schrems. Ich glaube nicht, daß sie uns je erzählen werden, was geschehen ist. Wir sind schließlich unmündige Bürger*_Innen, die man vor allzuviel Wahrheit behüten und bewahren muß. Nicht umsonst bekommt der ORF fast 1 Milliarde EURO per Jahr von uns. Mögen wir geborgen und geliebt bleiben von unseren Herrschern und ihrer Tyrannis.

    • Wolfram Schrems
      30. September 2022 17:05

      @Kyrios Doulos

      Wenn ich den Standard richtig verstehe, war die Panne in der OMV keine Vorsatztat, allenfalls eine von den Russen verübte.

      Eh klar. Die wollten den Vorstandschef Seele, der wegen guter Beziehungen zu Rußland in der Kritik stand, sicher weghaben.
      Ist doch total logisch.

  11. Kyrios Doulos
    30. September 2022 12:37

    Warum uns der ORF nur anlügt?

    1/ Weil das sein Auftrag ist. Die Herrscher wollen es so, die Nomenklatura profitiert von der Lüge. Propaganda lautet der Auftrag, nicht Information. ORF tut mit dem Lügen nur seine Pflicht. So gehört sich das auch in einer anständigen Diktatur, die mit Zensurgesetzen bestimmte Fernseh- und Radiosender kurzerhand verbietet. Die Nationalratsabgeordneten der linken Blockparteien wollen das so haben.

    2/ Weil ihre fett bezahlten Redakteur*_Innen linksextrem sind. Das kommt der lügenhaften Pflichterfüllung zugute. Sie fällt leicht. Die Lüge gehört zum Standarreportoire von Sozialisten, immer schon. Die Prawda hieß nicht umsonst "Wahrheit".

    3/ Der ORF belügt uns, damit wir glauben und tun, wie er sagt. Die Mehrheit tut das auch brav. Das hilft den Herrschern, den Blockparteien an der Macht zu bleiben. Folge: Siehe oben ad 1/.

    Daß wir ein best. Medium bezahlen MÜSSEN ist ein Beweis dafür, daß es keine Pressefreiheit in Öst. gibt.

    • Willi
      30. September 2022 13:09

      Kyrios Doulos, ich verstehe nicht, dass man sich darüber aufregt. MwSt, Lohnsteuer, Grundsteuer, usw. bezahlt man doch auch ohne Murren. Man hat das ja freiwillig am Wahltag mit Wahlkreuz bestätigt. Ebenso den Staatsfunk, denn wenn ich keinen will, gehe ich doch nicht wählen!
      Wenn man die Glotze rauswirft, bezahlt man nur noch die Hälfte. Das habe ich auch gemacht, es funktioniert.
      Wenn man gute Informationen will, muss man ohnehin suchen und auch dafür bezahlen. So funktioniert Kapitalismus nunmal.

    • pressburger
      30. September 2022 13:12

      Diese politisch/mediale Konstruktion ist unbemerkt im Verlauf von einigen Jahren entstanden. Weitgehend unbemerkt von der obrigkeitshörigen Öffentlichkeit ist ein mal ein Teil des Systems vorgeprescht, der andere Teil nachgezogen.
      Den Medien werden "Informationen" über eine bevorstehende Bedrohung mitgeteilt, mit dem Auftrag die Öffentlichkeit zu verunsichern. Damit hat die Regierung den erwünschten Vorwand, die Freiheiten zu beschneiden.
      Dieser Ablauf fand in den letzten Jahren Dutzende male statt.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      30. September 2022 13:27

      Weil wir immer wieder die ÖVP wählen in der inzwischen wirklich idiotischen Erwartung, dass sich etwas ändert?
      Das bleibt so. Die will das so (sonst hätte sie es ja schon geändert).

    • Kyrios Doulos
      30. September 2022 13:42

      Willi - ich zahle MwSt mit Murren. Lohnsteuer zahle ich gar keine. Dafür umso heftiger Einkommensteuer und SVS Beträge - glauben Sie mir: ich zahle sie ohne Murren, weil ich soooo zornig bin, daß ich sehr laut vernehmlich dagegen anknurre, anschreie und darob tobe.

      Und was die GIS betrifft: Da ich die FPÖ wähle (ich halten Wählen trotz aller richtigen Argumente Ihrerseits für das geringere ÜBEL als das Nichtwählen), erhebe ich mit dieser Entscheidung sehr wohl eine Stimme auch gegen die GIS - denn die FPÖ ist gegen die GIS. Ihre Anmerkung kann sich daher nur auf Wähler der Blockparteien beziehen.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      30. September 2022 13:54

      Oder anders formuliert:
      Wer für die ÖVP ist, ist für den Zwangsfunk, Medienbestechung im großen Stil (gegen Kurz waren die Wr.Sozialisten lächerliche Amateure), vollkommen freie Zuwanderung, Planwirtschaft, Genderei, Vrrstaatlichung, Zentralismus und sonst noch einige Grauslichkeiten
      Denn:
      "Die Handlung ist die Wahrheit der Absicht".

    • sokrates9
      30. September 2022 17:09

      Es stimmt meiner Meinung nicht dass die politik dem ORF diktiert, vielmehr ist es umgekehrt: Der Orf bestimmt was die Politik machen soll und darf. Fweymann wurde zB gefragt was sei sozialistisch an seiner Politik.Die NWO welche die Medien beherrscht gibt die Themen vor, Abweichler werden fertig gemacht.Auch die ganzen" zentral wichtigen Themen"werden von den Medien gepusht:LTBG- themen, Winnetou, Neger interessiert doch nur marginale Minderheit, ein ordentlicher Verleger würde gar nicht zulassen dass solche Minderheitsthemen gepusht werden!

    • Kyrios Doulos
      30. September 2022 17:32

      sokrates9 - plausiblel, was Sie geschrieben haben. Es ist müßig, allzuviel darüber nachzudenken, es ist die "Katze, die sich in den Schwanz beißt" oder wie die Frage, wer zuerst da war: "das Huhn oder das Ei?" Mittlerweile sind die gierigen ORF-Leut*Innen und die gierigen Herrscher*Innen eine Symbiose eingegangen. Unter die Räder kommen die ausgewogene Information, die Freiheit der Presse und die Freiheit der Bürger. Sogar für den Krieg sind sie heute! Wer hätte sich das noch vor 1 Jahr vorstellen können? Momentan läuft alles in die falsche Richtung. Wehe, die NATO nimmt jetzt aufgrund des ukrain. Eilantrags die Ukraine beschleunigt auf. Dann haben wir den totalen Krieg, den der ORF, die ARD, das ZDF und unsere Tyrannen haben wollen.

    • Willi
      30. September 2022 18:06

      Kyrios Doulos, wenn Sie freiwillig das System befürworten, so sind Sie eh einverstanden mit dem Status Quo. Ich betrachte eine Stimmabgabe als Belohnung für Geleistetes, und nicht als Hokuspokus um irgendwelche Götter gnädig zu stimmen.

  12. Pfanzagl
    30. September 2022 12:25

    Gestrige Abendnachrichten in Servus-TV. Auch hier wird jetzt schon das Aktenwägelchen, noch länger als im ORF, gezeigt mit den Aufschriften, diesmal "Wie korrupt ist die ÖVP" und "#ÖVP KorruptionsUA". Andere Aufschrift war einmal "Das Demokratieverständnis der ÖVP".
    Ist das der ÖVP bis heute nicht aufgefallen, das das Wägelchen jedesmal Aufschriften dieser Art hat. Und jedes Mal vom ORF im FS gezeigt wurde? Warum unternimmt sie nichts dagegen?
    Gibt es keine Unschuldsvermutung in Österreich mehr? Man stelle sich vor, auch bei anderen UA oder bei Gerichtsverfahren würde ähnliches geschehen. Da würde es im ORF und im Blätterwald ordentlich rauschen. Warum wird in der Öffentlichkeit nicht dauernd darauf hingewiesen, welche ungeheure Geldmenge dieser UA dem Steuerzahler kostet?

  13. Almut
    30. September 2022 12:22

    Die Corona-Problematik wird uns noch sehr lange beschäftigen, das unglaubliche Ansteigen der Übersterblichkeit (siehe auch elfenzauberin 00:57) sollte aber alle Alarmglocken läuten lassen, außer man schaut weg, steckt den Kopf in den Sand und vertuscht. Dagegen wurde eine weltweit konzertierte Panik mit der Sterblichkeit einer Grippe geschürt.

    aus: https://report24.news/uebersterblichkeit-in-europa-nimmt-weiter-zu-island-bereits-auf-plus-55-prozent/

    Island, +55.8 % (79,2 % Impfquote)
    Spanien +37 % (85,8 % Impfquote)
    Zypern +33 % (55,3 % Impfquote)
    Griechenland +31 %
    Portugal, +28.8 %
    Schweiz, +25.9 %
    Italien, +24.9 %
    Österreich, +17.5 %
    Slovenien, +16.5 %
    Irland, +16.3 %
    Deutschland, +15.2 %
    Norwegen + 14.8 %
    Niederlande, +14.7 %
    Kroatien, +14.6 %
    Frankreich, +14.1 %
    Estland + 12.3 %
    Luxembourg + 11,%
    Dänemark +10.3 %

    • Almut
      30. September 2022 12:22

      Forts.

      Das Zahlenmaterial dazu stammt hochoffiziell von Eurostat: https://ec.europa.eu/eurostat/web/products-eurostat-news/-/ddn-20220916-1 . Manche Länder weisen eine viel geringere Übersterblichkeit aus:

      Ungarn +4,5 % (63,6 % Impfquote)
      Schweden + 2,7 % (74 % Impfquote)
      Bulgarien +1,4 % (29,9 % Impfquote)

      Es ist also nicht durchgehend ein klarer, direkt linearer Zusammenhang mit der Impfquote nachweisbar. Das mag auch auf der Tatsache beruhen, dass der Inhalt der Impfchargen nicht bekannt gegeben werden musste (was an sich schon ein Skandal ist) und offensichtlich in der "Qualität" sehr variierte.

      Die intelligenz-befreiten Erklärungsversuche sind z.B. Übersterblichkeit durch Hitze wegen Klimawandel - dazu die Zahlen von Island + 55% Übersterblichkeit (Impfquote79,2%).

      Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass die Verantwortlichen dieses Verbrechens einmal zur Verantwortung gezogen wer

    • Willi
      30. September 2022 12:39

      Almut, danke für die Daten. Die offiziellen Impfzahlen weltweit gibt’s hier:
      https://ourworldindata.org/covid-vaccinations
      Bezeichnend ist, dass unsere Bananenrepublik Dummenreich keine Daten herausgibt!!

    • elfenzauberin
      30. September 2022 13:09

      Es sieht ganz so aus, als ob der Covid-"Impfstoff" die Lebenserwartung verkürzt. Bei den Verstorbenen sieht man das in der Statistik am besten, weil der Tod ein leicht feststellbares Ereignis ist, das man zeitlich eng eingrenzen kann.
      Anders sieht es bei diversen Erkrankungen aus wie M. Parkinson, M. Alzheimer, Facialsparese, Diabetes Typ 1, Lungenembolie, Hirnblutungen, Myocarditis, Herzinfarkte, Autoimmunhepatitis etc. aus. Diese Daten werden nicht zentral erfasst und allfällige Häufungen sind folglich nicht feststellbar.

      Jedenfalls kommt da einiges auf uns zu.

    • pressburger
      30. September 2022 13:16

      Die bedrohliche Logik dahinter ist, der Druck zu Zwangsimpfung wird in den nächsten Monaten zunehmen, die verunsicherte Bevölkerung wird sich unterwerfen. Kann man ein Euthanasie Projekt im Grossformat besser tarnen ?

    • Willi
      30. September 2022 13:21

      Elfenzauberin, um ein gefährliches, fürchterlich ansteckendes Etwas auf Verdacht abtöten zu können, braucht man ein starkes Gift, das auf vielen Ebenen wirkt. Sonst trifft man es nicht und riskiert, dass der Schädling immun wird. Aber viele haben sich einer solchen Behandlung ausgesetzt, um sogar ANDERE, die sie garnicht kennen, zu schützen. Ich erschaudere immer wieder vor so viel Selbstaufopferung. Wir erleben gerade das Entstehen einer neuen Spezies, sowas gab es noch nie.

    • sokrates9
      30. September 2022 17:14

      Weiß man etwas über das Alter der Toten? korreliert da eine Zahl, in USA angebloch signifikant von Menschen zwischen 30 und 50 Jahren? Plus 200 000?

    • sokrates9
      30. September 2022 19:20

      Almut@ Sorry bin kein Statistiktüftler und derzeiz wenig Zeit
      mich würden die Daten von Israel interessieren!

    • Brigitte Imb
  14. Undine
    30. September 2022 11:48

    Der ORF berichtet vom Terror, dem im IRAN die Frauen wegen des moslemischen KOPFTUCHS ausgesetzt sind. Dieses Kopftuch stiftet nur Unheil. Wäre es da nicht angebracht, daß Van der BELLEN endlich SOLIDARITÄT mit jenen bedauernswerten iranischen Frauen fordert, die sich mit viel MUT GEGEN das ihnen aufgezwungene KOPFTUCH zu WEHREN versuchen?

    Warum sagt Van der BELLEN nicht laut und deutlich:

    "Jetzt ist die Zeit gekommen, daß wir Österreicher den iranischen Frauen beistehen müssen, indem wir ALLE moslemischen FRAUEN in Ö, alle, bitten müssen, ihre KOPFTÜCHER aus SOLIDARITÄT zu ihren Glaubensschwestern im IRAN, zu VERBRENNEN!"

  15. nonaned
    30. September 2022 11:29

    Nicht nur der ORF belügt uns, auch viele Zeitungen tun das.

    Letztes, lustiges Beispiel:

    Da gibt es so ein Schmierblatt, ich will das jetzt da gar nicht nennen, das behauptet völlig falsche Dinge zu dem BUch:

    Van der Bellen - Der parteiische Präsident

    Herausgeber: Werner Reichel
    Verlag FRank & Frei

    Der Podcast dazu ist hörenswert:

    https://m.youtube.com/watch?v=PuWJl3fQl74

  16. Undine
    30. September 2022 11:27

    Besser, man hört Roger KÖPPEL als den GRÜNFUNK ORF, wenn man an der Wahrheit interessiert ist:

    "Weltwoche Daily DE, 30.09.2022 - Inflation und Schulden steigen"

    https://www.youtube.com/watch?v=2iSNP3WEDio&ab_channel=DIEWELTWOCHE%28Wochenmagazin%29

    Eine Bekannte, Apothekerin mittleren Alters, natürlich Impffanatikerin, die von früh bis spät die Maske trägt, VIERmal GEIMPFT, hat nun schon zum zweiten Mal Corona erwischt--- beide Male mit SCHWEREM Verlauf: 39 Grad Fieber, starke Gelenks- und Muskelschmerzen.
    Von wegen Impfungen (je mehr, desto besser!) schützen vor schwerem Krankheitsverlauf!

    Danke, Dr. ORF, für die hervorragende Behandlung während der nun schon 30 Monate wütenden tödlichen Pandemie!

    • pressburger
      30. September 2022 13:20

      Es tritt das ein, was kluge Männer, Professor Bhagdi bereits am Anfang der mRNA Tinkturen vorausgesagt hat, jede Wiederholung schwächt weiter das Immunsystem. Das messenger RNA, mutiert zu DNA, interagiert und schwächt das Immunsystem, des mit der Spritze Angegriffenen.

  17. pressburger
    30. September 2022 11:08

    Überraschung ? Was kann man von dieser verkommenen Kombination, Regierung/Medien erwarten. Die Konstruktion Volksbegehren ist keine direkte Demokratie.
    Volksbegehren, sind eine Erfindung der Mächtigen, um die Ohnmächtigen bei Laune zu halten.
    Die Untertanen sollen daran glauben, dass sie mit ihrer Unterschrift etwas bewirken können. Wenn dem so wäre, würde es keine Volksbegehren geben.
    Direkte Demokratie ist Subsidiarität, nicht ein Knochen, der von der Obrigkeit den staatsgläubigen Massen hingeworfen wird.

    Der Alte Weis(s)e Mann spricht mit gespaltener Zunge.
    Einerseits wird das Instrument Volksbegehren als untauglich hingestellt, andererseits werden die Volksabstimmungen in West-Russland mit Bausch und Bogen verdammt.
    Kein Versuch sich zu informieren, versuchen objektiv zu sein, zu verstehen das Russen die jahrelang ukrainischen Repressalien ausgesetzt waren, diesen Zustand beenden möchten.
    Russland lässt abstimmen, Italien nicht. Russland ist der Schurkenstaat. Und Italien ?

    • Kyrios Doulos
      30. September 2022 12:46

      Ich will nicht aufhören, bei diesem Thema der direkten Demokratie auf 2 Dinge hinzuweisen:

      1/ Die (V)P hat sich bei letzter realer Gelegenheit (VP-FPÖ Koalition) bewußt gegen die direkte Demokratie und zur GIS bekannt.

      2/ Die Katalanen DÜRFEN nicht über ihre staatliche Zukunft abstimmen. Politiker kamen dafür ins Gefängnis, weil sie sich direktdemokratisch betätigten. Und die EUdSSR? Sie hat die spanischen Herrscher dabei unterstützt und tut es bis heute.

    • pressburger
      30. September 2022 13:24

      @Kyrios Doulos
      Die Phalanx der Sozialistischen Einheitspartei Österreichs marschiert in die andere Richtung. Direkte Demokratie ist mit Sozialismus nicht vereinbar, der Sozialismus will keine direkte Demokratie, sondern eine Volksdemokratie.

    • sokrates9
      30. September 2022 17:33

      Kyros / pressburger.Sorry was ist das Sozialismus? Sehe eine Einheitspartei VPSPNEOSGRÜNE die hinter den großen Anonymen Führeren hintherwatscheln und denen die eigenen Wähler völlig egal sind.Jetzt stöhnen alle unter den Energiepreisen, die einzigartig von der Regierung mit derCo2 Abgabe mprgen erhöht werden erhöht werden! Gäbe es noch echte Sozialisten würden morgen 1 Mio mit roten Fahnen vor dem Ballhausplatz demonstrieren!

  18. Cherrytomate
    30. September 2022 09:48

    Ja, warum nur? Was um alles in der Welt könnte bloß der Grund sein. Ich komme nicht drauf, auch wenn ich mir das Hirn zermartere. Warum, warum, warum?

  19. Willi
    30. September 2022 08:36

    Frage an Radio Kommunismus: „Warum lügt man uns im Staatsfunk nur so an?“

    Jedenfalls ist das von der Mehrheit gewollt, die verbissen an ihrem vom Staatsfunk propaGIERten Wahlrecht Gebrauch machen wollen. Man muss sein Können und Wissen unter Beweis stellen dürfen. Auch, wie man ein Kreuz malt.
    Dass inzwischen Kopierer jedes Wahlergebnis produzieren, weil die POlitiker kopierfähige Wahlzettel fürs dumme Stimmvieh herausgeben, ist nebensächlich, Tradition verpflichtet.

    • pressburger
      30. September 2022 13:27

      Frage an Radio Erivan."Unlängst gehört, der ORF würde manchmal nicht lügen.", "Im Prinzip stimmt das, aber nur wenn es sich um Versprecher handelt."

    • Willi
      30. September 2022 18:13

      Pressburger, hab ich selbst im Tiroler Staatsfunk gehört, als er über den Wahlkampfstart von VdB berichtete. „VdB ermahnte seine Mitarbei../Mitbewerber…“ :-))

  20. sokrates9
    30. September 2022 08:33

    15 bis 20% einer Bevölkerung handelt irrational und kompensiert das mit Religionsfanatismus ,Klimawandel oder ähnlichen.Trotzdem schaffen die es Beispiel Kopftuch Iran die gesamte Bevölkerung zu terrorisieren Da diese Kreise missionarische Attitüden haben gründen sie jede Menge NGOs die dann die arbeitende Bevölkerung terrorisiert und mit Nonsensthemen Themenführerschaft erreichen.Winnetou,Neger,Cancel culture haben dann wesentlich mehr Bedeutung als wie verhindert wird dass Deutschland deindustrialisiert wird.

  21. sokrates9
    30. September 2022 08:15

    Wie derzeit manipuliert wird sieht man ja bei der BP Wahl.Plumpe Werbung für VdB,jeder muss derzeit von Schwarzenegger an VdB empfehlen,die anderen Kandidaten werden auf tiefstem Niveau Joint geraucht -fertig gemacht.Klar ausser VdB sind alle für ORF GebührenabschafFung.Jetzt wird Wochenende Co2 Steuer erhöht,die Grünen inkl VdB jubeln.Vdb führt angeblich mit 56%.Man könnte ihm zumindest im 1.Wahlgang Denkzettel verpassen,kein Thema.Mit dem Versprechen neuer BP neue Regierung die Co2 Belastungen verschiebt und ORF Gebühr abschaffr wäre das eine Entlastung.
    WAHLSCHAFE sehen das anders.Verstehe nicht dass FPÖ nicht noch mehr kämpft,ein VdB wird Kickl nie angeloben.

  22. Jenny
    30. September 2022 08:07

    ... weil sie von keiner mächtigen Organisation, keiner Partei, keinem Medium unterstützt worden sind, wie es bei etlichen früheren Begehren der Fall gewesen ist...
    Ach die FPÖ ist niemand?? Damit ist alles was er schreibt obsolet.

  23. Tyche
    30. September 2022 08:06

    Find ich bezeichnend, dass nur die 2 VB mit den meisten Unterschriften genauestens beschrieben wurden, der Rest .....?
    Bei den VB mit Coronabezug hätts dem Blogchef wohl die Feder in übernatürlicher Weise aus der Hand gerissen, hätt er darüber geschrieben!
    Es dürfte jedoch in einer objektiven und bemühten Abhandlung nicht "vergessen" werden auch noch den Rest kurz darzustellen.

  24. eupraxie
    30. September 2022 07:55

    Zum Verbot des Anklebens und Blockierens: klingt vernünftig und zustimmungswürdig. Aber wo ist dann das Ende der Einschränkungen des Protestierens? Beim Ankleben würde schon helfen, wenn zum Entfernen der Extremisten nicht ein Lösungsmittel, sondern körperliche Kraft eingesetzt werden würde.

    Der Text des Volksbegehrens gegen ORF Gebühren ist zweideutig und damit höchst problematisch. Die Gebühreneinhebung durch Steuern zu ersetzen, wie es derzeit offenbar Absicht ist, ist nicht die Lösung. Genau so wenig, wie es das Argument der Teuerung sein kann, gegen die ORF Gebühren zu argumentieren. Das würde nur heißen, dass bis 2% Inflation Gebühren gut sind, dann nicht mehr. Ändert die Inflation was an der Güte der ORF Berichterstattung, an der grundsätzlichen Problematik einen Staatsfunk zu finanzieren?
    Ich sage NEIN.

    • Tyche
      30. September 2022 08:11

      Großräumie Umleitungen!
      Ich würd die Angeklebten dort kleben lassen, bis sch die Haut an Asphalt und Klebstoff zersetzt und ihnen die Sonne den letzten Rest an Hirnmasse weggeschrumpft oder der Regen selbige herausgewaschen hat!
      Die würden ihre arbeitsscheuen Patschhändchen so schnell nicht wieder irgendwo festkleben!

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      30. September 2022 08:27

      Bei den Anklebern würde es mir schon genügen, wenn sie so behahandelt würden, als hätten Sie oder ich das gemacht.
      Die Justiz ist eine Hure der Linken geworden.

    • Willi
      30. September 2022 08:40

      Tyche, das geht schneller. Ein paar Fläschchen Bier und etwas Rhizinusöl. Behutsam eingeflößt, wie einer Stopfgans. Dann warten.

    • Willi
      30. September 2022 08:56

      Eupraxie, es gibt (oder gab mal) ein Gesetz, dass die Gesamtsteuerbelastung für das geschundene Wahlvieh nicht höher als …. sein darf. Daran haben sich POlitiker trotz ihrer Gier zu halten. Deshalb haben sie die Gebühren erfunden, welche keine Steuern sind und mit denen man munter weiter rauben kann.
      Was die POlitiker nicht so gerne hören ist, dass es eine Grenz Steuer Last gibt. Wenn also sogar der fleißigste Dodel erkennt, dass er sich für ein Butterbrot schindet. Erst dann geht er nicht mehr Steuern für fette Großmäuler verdienen. In diesem Stadium bin ich bereits.

    • Tyche
      30. September 2022 09:02

      @Willi - die Stopfgans ist gut, bedeutet aber Aufwand, dazu brauchts abgebrühtes Pesonal!

    • eupraxie
      30. September 2022 11:44

      @Willi: ok zur Gesamtsteuerbelastung - glaubs Ihnen. Mein Ansatz in diesem Zusammenhang: jedes Geldargument, das nicht das Geld selbst zum Inhalt hat, geht am relevanten Sachinhalt vorbei. Das kann man durchdenken mit den Einwanderern, der Landesverteidigung, dem Parlamentsumbau....etcpp.

  25. eupraxie
    30. September 2022 07:37

    "Und jedenfalls sollten wir wenigstens den Anspruch auf wahrheitsgemäße Information haben, auch wenn wir ohnmächtig sind. Noch dazu durch ein Medium, das sich von uns mit Zwangsgebühren finanzieren lässt."

    Das sind zwei ganz wichtige Sätze zum Abschluss des informativen Artikels über die 4. Macht DES Staates mittlerweile und die verschwiegenen Organisationen, die alles steuern.

    Eigenartigerweise schaltet der ORF jetzt Werbung der Münze Österreich für das Bargeld. Die große Anzahl an Volksbegehren - inflationär und der direkten Demokratie in der gelebten Ausprägung schadend - zeigt ein weiteres negatives Ergebnis der Elektronisierung unseres Alltages. Alles bequem von zu Hause aus, Unterschrift leisten, Wahlstimme abgeben, Hose kaufen...Das letzte ist egal, fördert nur das Verschwinden des Bargeldes. Die ersten beiden fördern das Verschwinden des persönlichen Aufwandes für die Demokratie.
    Die MSM mit ihrer derzeitigen inhaltlichen Gestaltung tragen das ihre dazu bei.

  26. ET IN ARCADIA EGO
    30. September 2022 07:30

    Die Gelegenheit für eine Reform des ORF hat die Regierung Kurz I ab 2017 eindeutig versäumt.

  27. Josef Maierhofer
    30. September 2022 07:12

    @
    'Und jedenfalls sollten wir wenigstens den Anspruch auf wahrheitsgemäße Information haben, auch wenn wir ohnmächtig sind.'

    Darum gehört der ORF privatisiert und von staatlicher Zwangsfinanzierung abgehalftert.

    Das alles, was Dr. Unterberger hier angeführt hat zu Bargeld und ORF, wird nicht der breiten Öffentlichkeit berichtet. Wenn, dann meist exklusiv bei Servus TV.

    Es wird auch nicht wahrheitsgemäß berichtet über die Corona Maßnahmen Schäden und über die Impfschäden, die angerichtet wurden.

    Das Wesentliche, das Verbrechen, das an der Bevölkerung verübt wird, wird nicht berichtet.

    Die Mainstreammedien dienen den transatlantischen 'Göttern'.

    OT
    Mich würde auch die Wahrheit interessieren, welche 'Organisationen' Nordstream 2 schwer beschädigt haben. Auch das wird wieder in der Versenkung verschwinden, wie fast alles Wichtige (meist Transatlantische).

    Ich bin neugierig, wie die 'Quatschbude' namens österreichisches Parlament, die Volksbegehren der Bürger diesmal 'behandelt'.

    • Josef Maierhofer
      30. September 2022 11:09

      Schwarz-Grün gibt 50 Millionen € für Propaganda und Werbeeinschaltungen in den Mainstreammedien aus ....

  28. ET IN ARCADIA EGO
    30. September 2022 07:10

    Die Objektivität des ORF ist so glaubwürdig, wie ein Fuchs im Hühnerstall behauptet, er wäre nur am Hühnerfutter interessiert...

  29. Specht
    30. September 2022 02:30

    Sehr interessant das Impressum von FATF zu lesen,die Historie usw
    Das ergibt erneut den Eindruck einer Organisation,die klein anfängt,freiwillige Mitglieder gewinnt und plötzlich tonangebend für den Globus wird. Kennen wir von der UNO,die drauf und dran ist oberste Autorität zu sein und dann wie selbstverständlich Macht ausübt.

    • eupraxie
      30. September 2022 07:40

      im Bildungsbereich war es der Bologna-Prozess, der klein anfing, nur der gegenseitigen Anerkennung dienen sollte und mittlerweile zur Vernichtung der Qualität der europäischen Festland-Universitäten beiträgt.

  30. brechstange
    30. September 2022 01:36

    Danke für die Unterstützung des Volksbegehrens Für uneingeschränkte Bargeldzahlung.

  31. elfenzauberin
    30. September 2022 00:59

    Übrigens hätte ich eine Anregung für dieses Tagebuch:

    Nicht die Russen haben die Pipeline gesprengt, sondern es war der Kickl mit seinen Coronaleugner im Schlepptau, was denn sonst?

    Jedenfalls ist diese Annahme genauso plausibel wie Dr. U.s Grundannahme, die Russen wären es gewesen.

    • Tyche
      30. September 2022 07:59

      Ha, ha, ha, den Nagel auf den Kopf getroffen!

    • Specht
      30. September 2022 09:56

      Roger Köppel macht sich in seiner Weltwoche daily(Deutschland) lustig über die Schwurbler, die meinen es könne nur Putin gewesen sein, der das Schurkenstück der Pipelinesprengung vollbrachte.

  32. elfenzauberin
    30. September 2022 00:57

    Dr. U. wäre es am liebsten, wenn das Coronathema in der Versenkung verschwindet, hat doch Corona am allermeisten seiner heißgeliebten ÖVP geschadet. Doch es ist ein Irrtum zu glauben, daß die Politclowns sich jetzt einfach aus der Verantwortung stehlen können.

    Wir haben nicht vergessen, wer uns ungemütliche Weihnachten gewunschen hat. Und die kommenden Weihnachten werden tatsächlich ungemütlich werden, aber nicht nur für die Ungeimpften, die angeblich Gefährder und Hooligans, wenn nicht sogar Nazis sind, sondern auch für die Geimpften.

    Wir haben auch nicht vergessen, daß Dr. U. einer Zwangsbehandlung das Wort geredet hat, die eher in ein totalitär-diktatorisches System passen als in einen Rechtsstaat, auch wenn derselbe nur noch residual vorhanden ist.

    Wir haben auch noch kein Wort der Entschuldigung von den Politikern gehört, die all das zu verantworten haben.

    All das haben wir uns gut gemerkt.

    • elfenzauberin
      30. September 2022 01:08

      Und wir verfolgen das Thema weiter, etwa hier:

      https://ec.europa.eu/eurostat/de/web/products-eurostat-news/-/ddn-20220916-1

      Liebe Jünger Coronas, was ist denn der Grund für diese Übersterblichkeit? Ist es das Klima? Oder der Kickl? Oder gar die hohen Treibstoffpreise?

      Ich stelle jetzt die Gegenfrage:

      Warum lassen sich soviele Leute impfen, bevor sie sterben?
      Das ist doch seltsam, oder?

    • ET IN ARCADIA EGO
      30. September 2022 07:05

      Da sind wohl zwei Minus-Daumen bereits aufgewacht, die sich nichts mehr merken können..... Eine Nebenwirkung der türkis-schwarz Blindheit?

    • pressburger
      30. September 2022 13:37

      Noch nicht bewiesen, die Corona Kampagne hätte der VP tatsächlich geschadet. Die Demagogen der VP, sitzen fest im Sattel, im vollen Vertrauen, dass die von ihnen verbreiteten Lügen vom Volk, weiter für Wahrheit gehalten werden.
      Die VP müsste ein 188° Wende vollziehen, zugeben dass sie von Anfang an gelogen hat, dass sie korrupt sind, dass sie von den Provisionen noch immer profitieren und dass das letzte was die VP Granden interessiert, die Volksgesundheit ist.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung