Europäische Bargeldobergrenze: Enteignung, Überwachung und Kontrolle als Ziel

Autor: Werner Reichel

Helfen Sie mit, Frau Kraker!

Autor: Willi Sauberer

Die Niederösterreich-Partei?

Autor: Markus Szyszkowitz

Flieg Vogel, flieg!

Autor: Markus Szyszkowitz

EZB hebt Leitzins – jetzt also doch

Autor: Markus Szyszkowitz

Xi forever?

Autor: Markus Szyszkowitz

Chorherr-Prozess: Rechtssprechung ist eben nicht gleich Gerechtigkeit

Autor: Ursula Stenzel

Was kommt da noch aus Brüssel?

Autor: Markus Szyszkowitz

Was ist wirklich nachhaltig? Energiegewinnung im Vergleich

Autor: Gerhard Kirchner

Heeresreform als Rohrkrepierer

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die zwei guten Nachrichten aus Russland und die schlechte aus Europa

"Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin!" Das, was in den letzten Tagen, aber auch schon in den letzten Wochen, Hunderttausende meist gut ausgebildeter junger Russen getan haben, erinnert lebhaft an den alten Spruch der einstigen linken – und, wie man heute weiß, damals von Moskau kräftig unterstützten – Antikriegsbewegung im Westen. Diese Bewegung der sogenannten 68er hat damals den Westen schwer erschüttert und den Verlauf des Vietnamkriegs mit entschieden. Heute könnte diese Reaktion auf Putins Mobilisierungsbefehl zur wichtigsten Entwicklung im gesamten Ukrainekrieg werden. Sie scheint aber auch die blamabelste Fehlentscheidung der Länder der Europäischen Union auszulösen.

Denn während Putin die verbrecherischen Annexionen von vier ukrainischen Provinzen feiert – die seine Truppen selbst am zeitweiligen Höhepunkt ihrer Offensiven gar nicht ganz erobern haben können –, stauen sich an den wenigen noch offenen Grenzübergängen ins Ausland lange Kolonnen mit jungen Russen, die alles wollen, nur nicht in seinen Krieg für eine ungerechte Sache ziehen und in dieser Armee dienen.

Diese Armee behandelt die Rekruten katastrophal schlecht und sadistisch, ist kaum besser organisiert als zu Zeiten der Zaren, ist in vielerlei Hinsicht – bis auf ihre Raketen – schlecht ausgerüstet, hat keine innere Motivation und steht einem modern aufgestellten und mit voller Entschlossenheit kämpfenden Gegner gegenüber. Nicht einmal die jungen Männer aus der Ostukraine wollen für Putin kämpfen, obwohl dort gerade angebliche Mehrheiten von weit über 90 Prozent bei einer Referendums-Farce den Anschluss an Russland verlangt haben.

So tragisch und verbrecherisch der Krieg auch ist, so erfreulich ist dieser passive Widerstand so vieler Russen dagegen. Freilich sollte man sich nicht täuschen: In der unermesslichen Tiefe Russlands, in den Dörfern jenseits der großen Städte findet Putin noch genug williges Kanonenfutter. Dort hat sein Krieg noch Unterstützung. Bei Teilen der wenig Gebildeten hat die Staatspropaganda eine Stimmung erwecken können, als ob Napoleon oder Hitler wieder vor den Toren Moskaus stehen würden.

Aber auch dort könnte sie sehr leicht kippen, wenn zu viele Leichen von der Front zurückkommen und wenn sich die vielen Signale des schweren Versagens dieser Armee bestätigen und mehren sollten.

Jedenfalls muss jetzt auch Putin die wachsende Kriegsunlust ernstnehmen. Er hat versucht, durch eine neuerliche Fernsehansprache zu beschwichtigen. Die Fehler bei der Einberufung müssten behoben werden, wie die Einberufungen von Vätern vieler Kinder (was "viel" ist, sagt der Diktator freilich nicht), von Kranken und von zu Alten. Ganz offensichtlich sind solche Fehler im russischen System, wo regionale Gouverneure einfach den Befehl bekommen, eine bestimmte Anzahl an Rekruten zu greifen und an die Front zu bringen, massenhaft passiert. Sonst würde der Weltmeister im Lügen diese Fehler niemals öffentlich zugeben.

Noch in einer anderen Hinsicht versucht Russland jetzt die Notbremse zu ziehen. Der offizielle Kreml-Sprecher Peskow tadelte öffentlich alle jene, die von einer atomaren Eskalation reden, als "sehr unverantwortlich". Das ist nicht zuletzt eine massive Ohrfeige für den kleinen Wichtigmacher Medwedew. Der Putin-Substitut als Präsident hatte sich durch mehrere solche Drohungen offenbar zurück ins Machtspiel bringen wollen. Peskow wies jetzt jedoch ausdrücklich auf die genaue Formulierung in der russischen Verfassung hin, die "sehr wichtig" sei. Dort steht, dass ein russischer Atomwaffeneinsatz nur dann möglich sei, wenn durch einen Angriff "die Existenz Russlands selbst" auf dem Spiel steht.

Das ist ein eindeutiger Hinweis, dass im Kampf um die vier frisch annektierten ukrainischen Provinzen kein Atomwaffeneinsatz geplant ist. Und dass Moskau dies auch klar kommunizieren will.

Diese Aussagen sind die zweite sehr erfreuliche Nachricht aus Russland – auch wenn unklar bleibt, was eigentlich den Rückzug der russischen Drohgesten ausgelöst hat. Wahrscheinlich haben da mehrere Ursachen mitgespielt:

  • US-Präsident Biden dürfte Russland über die in den letzten Tagen intensiv benutzten geheimen Direktkanäle offensichtlich mitgeteilt haben, dass die Amerikaner bei einem Atombombeneinsatz gegen die Ukraine nicht stillsitzen könnten.
  • Die Ukraine und Europa haben sich von den russischem Atomdrohungen in keiner Weise einschüchtern lassen, genauso wenig wie von der grotesken "Heim ins Reich"-Inszenierung der Annexion der letzten Stunden.
  • Umgekehrt dürften die Atomdrohungen jedoch in Teilen der eigenen russischen Bevölkerung Panik-Stimmung ausgelöst haben. Das Stichwort "Atombombe" löst zwangsläufig auch bei der ungebildeten Landbevölkerung Reaktionen aus, also beim letzten Rückhalt Putins in der Bevölkerung.
  • Zweifellos hat man im Kreml registriert, dass die Stimmung unter den Russen im Kippen ist. Was man auch immer von in Russland gemachten Umfragen halten mag: Wenn selbst dabei 47 Prozent offen sagen, dass sie mit "Angst" und "Entsetzen" auf die Mobilisierungsrede Putins reagiert haben und nur 23 Prozent mit "Stolz", dann ist das in Wahrheit eine Katastrophe für Putin (dabei können die wahren Werte nur noch schlimmer sein, falls nicht alle Befragten bereit waren, in einem repressiven System ehrlich zu antworten).
  • Bekannt ist, dass die Vorsitzende des Föderationsrates, des russischen Oberhauses, von "inakzeptablen Auswüchsen" der Mobilisierung gesprochen hat.
  • Durchaus möglich ist auch, dass es innerhalb der – von außen nicht zu durchschauenden – russischen Machtspitze Kritik am Säbelrasseln Medwedews gegeben hat, weil Putin diesem tagelang nicht entgegengetreten ist.

Dass das Atom-Rasseln quasi offiziell für beendet erklärt worden ist, ist jedenfalls die zweite eindeutig positive Nachricht aus Russland.

Bei den gebildeten und städtischen Russen ist zum Unterschied von der Landbevölkerung die Antikriegs-Stimmung jetzt schon mindestens so stark wie in Amerika während des Vietnam-Krieges. Da das Land aber keine Demokratie ist und keine Meinungsfreiheit hat, was es dort ja nur unter Gorbatschow und Jelzin voll gegeben hat, bleibt den jungen Russen nur die Flucht.

Den beiden guten Nachrichten steht jedoch eine entsetzliche und wahnwitzige aus Westeuropa gegenüber, die man kaum glauben kann: Ein EU-Land nach dem anderen hat die Grenzen für die anklopfenden Russen gesperrt. Der Vorwand dafür ist lächerlich: Es könnten sich auch Spione darunter befinden. Ja, eh. Aber bisher hat man Russen völlig ungebremst hereingelassen, obwohl früher eindeutig viel mehr Putin-Gefolgsleute dabei gewesen sind als jetzt.

So handelt die gleiche EU,

  • die einerseits (auf Verlangen linker Regierungen und der – die Interessen Europas zugunsten weltfremder Pro-Migrations-Ideologien offensichtlich verachtender – europäischen Höchstgerichte) ihre Tore für Afrikaner, Araber, Pakistanis und Afghanen so weit geöffnet hat, dass derzeit wieder eine Rekordzahl von ihnen nach Europa eindringen kann;
  • die andererseits täglich mehr jammert, dass ihr die qualifizierten Arbeitskräfte ausgehen, die man leider unter den Asylanten in keiner relevanten Menge gefunden hat (wie uns die linke Propaganda lange einzureden versucht hat);
  • deren Kommissionspräsidentin Von der Leyen erst vor zwei Wochen wörtlich gesagt hat: "Wir müssen gezielt Fachkräfte aus dem Ausland anwerben";
  • in der etwa in Italien damit gerechnet wird, dass das Land in zwei Jahren schon 40.000 Ärzte zu wenig hat (obwohl es ja für viele Migranten Erstanlaufstelle ist!);
  • und in der etliche Länder wie etwa Österreich schon seit längerem mit aufwendigen, aber wenig erfolgreichen Programmen wie der Rot-Weiß-Rot-Card versuchen, in Indien oder sonstwo ein paar qualifizierte Immigranten anzuwerben.

Man fasst es nicht. Wie dumm kann Europa eigentlich noch werden und die eigenen Interessen ignorieren und mit Füßen treten? Es missachtet die einmalige Chance, durch Hunderttausende gebildeter Russen viele Lücken von den Ärzten bis zu den Programmierern schließen zu können, die zu den besten der Welt zählen. Dabei geht es keineswegs nur um die aktuellen Kriegsdienst-Flüchtlinge der letzten Tage: Denn schon im August, also lange vor der Mobilisierung, hat der immer brillant informierte britische "Economist" von 150.000 bis 300.000 Russen gesprochen, die Putins Reich vor allem Richtung Georgien und Armenien, aber via Flugzeug auch Richtung Türkei und Golfstaaten bereits verlassen haben. Und jetzt hat eine russische Exilzeitung unter Berufung auf russische Geheimdienstler die Zahl von 261.000 Mann berichtet, die schon Russland verlassen hätten. Das sind alles potenzielle Soldaten.

Fazit: Die EU-Behörden und Gerichte gehen lieber auf die – meist erlogenen – Asylgeschichten der Afrikaner und Araber ein, als an die eigenen vitalen Interessen Europas zu denken. Diese Interessen würden zweifellos nahelegen, die hochgebildete Elite eines alten Kulturlandes aufzunehmen, um mitzuhelfen, im Westen die schlimmsten Lücken der geburtenfaulen Babyboomer-Generation zu schließen. Eine solche dringend benötigte Elite ist die bürgerliche Hälfte Russlands zweifellos, auch wenn Russland von einem Despoten regiert wird (Deutsche und Italiener sind schließlich ja auch immer trotz der schrecklichen Despotenzeit eindeutige Kulturvölker geblieben – und jene, die dort einst vor den Despoten geflüchtet sind, zählten oft überhaupt zu den allerwichtigsten Trägern der kulturellen, wissenschaftlichen und technischen Errungenschaften).

Warum nur handelt EU-Europa so? Es ist ein Rätsel.

  • Will Europa jetzt ausgerechnet die Falschen für Putin bestrafen, also jene, die bei seinem Krieg nicht mitmachen wollen (so richtig es war und ist, jene Russen nicht hereinzulassen, die in Europa Urlaub machen und Immobilien kaufen wollen, während sie daheim Putins Krieg unterstützen)?
  • Wartet Europa nur aus Zögerlichkeit darauf, bis Putin den nächsten Schritt setzt? Der wird wohl darin bestehen, rund um Russland (wieder) einen Eisernen Vorhang niedergehen zu lassen, bevor ihm die letzten Menschen davonrennen können, die einen Computer bedienen oder ein Atomkraftwerk warten können.
  • Begreift Europa nicht, dass diesen Menschen bei geschlossenen Grenzen dann nichts anderes überbleibt, als halt doch in Putins Krieg ziehen und Unheil anrichten zu müssen, weil sie keine akzeptable Alternative mehr haben.
  • Oder ist Europa so naiv zu glauben, dass die russischen Kriegsgegner Putin stürzen werden, wenn man sie zwingt, im Land zu bleiben?

Eines ist jedenfalls absolut sicher: Es gibt zwar durchaus etliche Putin-Unterstützer im Westen. Aber das sind – neben den nicht ernst zu nehmenden Links- und Rechtsradikalen – nur solche Russen, die schon lange hier sind, die meist über Beziehungen zum russischen Regime verfügen, die hier bisweilen mit russischen Fahnen Mini-Demonstrationen veranstalten. Bei ihnen könnten und sollten die westlichen Sicherheitsbehörden tatsächlich genauer hinschauen, ob wir sie hier haben wollen.

Aber jene Russen, die vor Putins Krieg fliehen wollen, wären zu 99,9 Prozent eine positive Bereicherung für Europa. Von ihren Fähigkeiten her, von ihrem europäisch-christlichen Hintergrund her, von ihrem Anstand und von ihrer Anti-Putin-Einstellung her.

Sie wären eine Bereicherung, wie es etwa vor hundert Jahren auch jene Russen waren, die nach der Oktoberrevolution 1917 Richtung Westen geflohen sind (selbst wenn sie Van der Bellen hießen …).

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Undine
    02. Oktober 2022 00:39

    Nur der Vollständigkeit halber zum Titel von A.Us Kommentar, denn dieser Zeile von Bertolt BRECHT folgen noch ein paar, die aber die Aussage jenes Satzteils ins Gegenteil verkehren!

    "Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin - dann kommt der Krieg zu Euch! Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat."

    Wie gesagt, nur der Vollständigkeit halber.....

  2. Undine
    01. Oktober 2022 22:02

    Etwas Erfreuliches am Samstag Abend: Der WEGSCHEIDER!

    "1. Oktober – Wochenkommentar von Ferdinand Wegscheider"

    "„Wir haben die Botschaft verstanden!“ - Im neuen Wochenkommentar geht es diesmal um die Wahlen in Tirol und Italien, um die Pipeline-Anschläge in der Ostsee und wir schauen, wie effektiv die Regierung Inflation und Teuerung bekämpft!"

    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aacqufckvqzrvqyueaza/

    Auch Jan FLEISCHHAUER ist ein Vergnügen:

    "Fleischhauer – 9 Minuten Netto: Nord Stream. Wer braucht noch Sabotage? Dafür haben wir doch Grüne!"

    https://www.youtube.com/watch?v=U6-8y00Oh2g&ab_channel=ServusTVOn

  3. ET IN ARCADIA EGO
    01. Oktober 2022 21:07

    "Fliegt die Welt in die Luft, wer war's? Der Onkel, der Onkel vom Mars". So endet das Titellied(deutsche Version) einer drittklassigen US-TV-Serie, späte 70er,frühe 80er im Kinderprogramm. Und schon haben wir zwei Stichworte: Wer war's, wer hat die Gasleitungen angebohrt, bzw. gesprengt und Kinderprogramm. Nun, bei ersterem ist ein Lausbubenstreich wohl auszuschließen. Dazu braucht es spezielle Technik und hochwirksamen Sprengstoff. Darüber verfügen idR nur Millitär oder Geheimdienste. An Kinderprogramm erinnern die Berichterstattung und die gegenseitigen Schuldzuweisungen. Frage, sind eigentlich Bilder der Beschädigungen in der Öffentlichkeit aufgetaucht?? Bislang ist/war nur kreisrunde, aufgewühlte Meeresoberfläche zu sehen....
    Das kann alles Mögliche sein...., ich sage nur Kinderprogramm...

  4. Kyrios Doulos
    • Meinungsfreiheit
      01. Oktober 2022 22:07

      Wenn man nicht wüßte, dass er sich selbst voll an die Wand gespielt hat könnte man glauben, man hat es mit dem nächsten Irren zu tun.

      Der letzte ist ja schon eine zeitlang her!

    • pressburger
      01. Oktober 2022 23:24

      Ein Angebot an den westen. Wieder ein mal. Die Reaktion in der EU zeigt, man wird alles unternehmen, um den Krieg weiter zu führen.

    • Meinungsfreiheit
      02. Oktober 2022 19:00

      pressburger - man muss immer wissen, mit wem man verhandelt.

  5. Arbeiter
    01. Oktober 2022 18:30

    Lenin i Stalin, éta majá straná...so sangen die jubelnden Voksmassen diesen Frühling unter dem moskauer blauen Himmel. Diese Worte reimen sich auf Russisch (Betonung mit dem ´ wichtig), heißt auf Deutsch einfach "Lenin und Stalin, das ist mein Land". So sangen die unter Putin Lebenden ganz fröhlich. Ein Moderator sorgte für Stimmung im Sinn bundesdeutschen Frohsinns. Schon krass und irr, sage ich als gewesener Freund von Putin. Ich verzeih ihm nicht, dass er die Herrschaft der LGBTIQ EU über uns gefestigt hat.

  6. Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
    01. Oktober 2022 17:06

    Wenn wirklich die Ukraine direkt oder indirekt die Gaspipelines gesprengt hat: Wie geht es dann weiter?
    Denn das wäre ein Kriegsgrund gegen Deutschland.

    https://exxpress.at/explosive-neuigkeit-zu-nord-stream-gaslecks-cia-warnte-vor-anschlag-der-ukraine/

    • Meinungsfreiheit
      01. Oktober 2022 20:09

      Moskauer Phantasien

    • pressburger
      01. Oktober 2022 23:27

      Die Ukraine verfügt sich nicht über die Mittel, um eine Operation wie die Sprengung es war, durchzuführen.
      Wer das Motiv, die Mittel und die Möglichkeit hatte, waren die USA.

  7. Reini
    01. Oktober 2022 16:59

    Gehört zwar nicht ganz dazu, aber amüsant habe ich gefunden, dass man jetzt auf Deutschland böse ist, weil die im Alleingang eine Gaspreisbremse beschlossen haben.

    Man wollte eine EU-weite Lösung. Mein Verdacht dabei war: die Deutschen sollen für alle zahlen, nicht nur für sich selbst.

    Schon im nächsten Satz wurden meine Vermutungen bestätigt:
    "Manche weniger reiche Länder können sich das nicht leisten".

    Erstaunlich, was da aus der EU geworden ist. Statt wirtschaftlicher Zusammenarbeit und wachsendem Wohlstand gehts nur noch um Umverteilung von Nord nach Süd.
    Siehe Italien. Trotz massiver Hilfsgelder hat sich der Süden bis jetzt nicht weiterentwickelt.

    • otti
      01. Oktober 2022 17:29

      S`war immer so, a so !

    • Gandalf
      01. Oktober 2022 17:38

      Die "EU", wie sie sich heute präsentiert, ist ein perverses Zerrbild dessen, was sich die Gründerväter und auch später zehlreiche redliche Politiker unter der "Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft" vorgestellt hatten. Jetzt ist ein Privilegienstadel daraus geworden, in dem dumme und/oder böswillige Stümper(-innen) das schlechtest mögliche tun - und das natürlich nicht ganz uneigennützig. Vielleicht kommt daher die große brüsseler Sympathie für die Ukraine, die, durchaus bekannt, seit Jahren das Musterbeispiel für alltägliche, unverschämteste Korruption war - und natürlich immer noch ist?!

    • Undine
      01. Oktober 2022 22:06

      @Reini

      ************************!

  8. veritas
    01. Oktober 2022 16:49

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Gestern habe ich zum Thema „NGOS, das größte Geheimdienstprojekt aller Zeiten“ zwei Links ins Tagebuch gestellt:

    DVD 1/2 (Dauer 1:53) https://youtu.be/Swosfd7XJgw
    DVD 2/2 (Dauer 1:43) https://youtu.be/O2Etaa9P2Ac

    Wenn Sie wirklich Interesse daran haben, wer und warum für die aktuelle globale Gemengelage verantwortlich ist, dann investieren Sie bitte die notwendige Zeit, um sich diese beiden Videos in Ruhe anzusehen. Man bleibt nach dem Ansehen fassungslos zurück, weil man sich seiner Hilflosigkeit bewusst wird. Das absolut Böse hat raumgreifend unsere Gesellschaft in fast allen Bereichen erfasst. Es bemächtigt sich auch Hoffnungslosigkeit. Oder man sieht den Glauben als hoffnungsvolle Gewissheit.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 17:00

      Habe einige Ausschnitte gesehen.Deprimierend!Vae victis!

    • ET IN ARCADIA EGO
      01. Oktober 2022 21:25

      Dazu zwei Bücher von Thomas Römer: "Inside Corona" und "Abhängig Beschäftigt". Sehr lesenswert, vorausgesetzt, man kann sinnerfassend lesen uns hat kein linksgewaschenes Gehirn. Grünbolschewiken und Sozialisten können damit nichts anfangen, soviel steht fest. P

  9. WFL
    01. Oktober 2022 16:21

    "Warum handelt EU-Europa so? Es ist ein Rätsel."

    Nein, Hr. Dr. Unterberger, es ist KEIN Rätsel.
    Im Gegenteil, das Verhalten der EU - keine Russen zu wollen - ist absolut konsequent.

    Denn "EU-Europa" wurde bereits vor Jahren von der Linksgrünen Ideologie erobert.

    Und diese will - mit allen Mitteln - die Herbeiführung eines MULTIKULTI-Europa.

    Ein Multikulti-Europa, in dem das Christentum nur mehr als schrullige Minderheiten-Sekte geduldet wird.
    Ein Multikulti-Europa, in dem der Islam eine bestimmende Religion/Ideologie geworden ist.
    Ein Multikulti-Europa, das ethnisch nicht mehr einheitlich "weiß" ("Caucasian"), sondern ein weiß/braun/schwarzes Bevölkerungsgemisch a la USA geworden ist - "genetic engineering" .

    Deshalb auch seit 2015 die erzwungene Öffnung der Grenzen für den Import von Millionen außereuropäischer Menschen.

    Dagegen: Russen sind weiße, christliche Europäer.

    Deshalb sind sie - als permanente Massenzuwanderung - in Brüssel unerwünscht.

    • Arbeiter
      01. Oktober 2022 16:23

      Das scheint aus dem Handeln der EU evident zu sein.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 17:02

      Im Hintergrund steht da die Transhumanistische Sekte, anonym somit nicht greifbar, unantastbar. Putin ist darauf nicht neugierig, daher gehört er vernichtet!

    • Undine
      01. Oktober 2022 22:09

      @WFL

      **********************+!

      Leider liegen Sie mit Ihrer Analyse goldrichtig!

  10. Tyche
  11. Undine
    01. Oktober 2022 14:25

    Wer den FPÖ-Kandidaten zur BP-Wahl besser kennen lernen möchte, dem sei empfohlen, sich folgendes Kamingespräch anzuhören---es lohnt sich! Ich finde, er ist mit Abstand der beste Kandidat---ganz besonders in Zeiten wie diesen, wo es drunter und drüber geht:

    "Dr. Walter ROSENKRANZ - Den Menschen zuhören (Kamingespräch zur Bundespräsidentschaftswahl 2022)"

    "Als der derzeitige Amtsinhaber Alexander van der Bellen vor einigen Wochen seinen Sager über das Zähne zusammenbeißen tätigte, gab es in den etablierten Medien kaum einen Aufschrei – im Gegensatz zu den sozialen Medien. Auch sein Vorwurf, die Medien hätten die Aussage aus dem Kontext gerissen bzw zusammengeschnitten hätten, blieb unkommentiert. Bei Rosenkranz hingegen – wie auch bei allen anderen Gegenkandidaten – ließen die Medien ihre Glacéhandschuhe stecken"

    https://www.youtube.com/watch?v=62IqL9VhbUQ&ab_channel=I

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 15:05

      Eine unglaubliche Sauerei wie die Medien aber vor allem Wolf die Kandidaten " ausgedodelt" hat während VdB als der große Staatenlenker gilt. Hätte gerne Antwort von ihm ob er es richtig findet dass jetzt bei 10% Inflation, wo jeder große einsparungen bewältigen muss es nötig ist die CO2 Abgabe einzuführen- zähne nochmehr zusammen beissen - Vielleivch als Wut auf die Grünen die derzeit mit der VP Schlitten fahren!

    • Gerald
      01. Oktober 2022 15:09

      Meine Stimme hat er auf jeden Fall. Die Grünen sind fanatische Ideologen, die sogar in einer Phase regelrecht explodierender Energiepreise noch eine neue Massensteuer (CO2) einführen und die angebliche "Wirtschaftspartei" VP steht nur feige und teilnahmslos daneben.
      Die Grünen gehören gestoppt und aus jeglicher Verantwortung entfernt. VdB abzuwählen, wäre ein erster wichtiger Schritt dazu.

      Das Wahlkampfbudget des "unabhängigen" Kandidaten VdB wird wieder zu 3/4 von der Grünen Partei gezahlt.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      01. Oktober 2022 15:49

      @sokrates9
      Ich bin überzeugt, dass die VP als linke, grüne Partei das aktiv mitträgt.
      Man muss ihren Politikern nur zuhören.
      Was macht Mattes? Was spricht Mattes? Wie gendert Nehammer? Welche Windkraftwerke baut Mikl-Leitner? Wie agiert die EVP? Wie führt Von der Leyen in den Green-Deal? Wie steht Merz zur Quote?

      Nichts davon erfolgt durch die Grünen.
      Die VP IST links und grün.

    • Kyrios Doulos
      01. Oktober 2022 15:51

      Die Grünen sind die schlimmste existierende Partei seit der NSDAP in Österreich. Die sind für mich indiskutabel grausam, brutal, hart, existenzvernichtend, hochmütig, gnadenlos, über Leichen gehend. Kommunisten eben.

      Umso schlimmer, daß die sog. Christlich-Soziale VP das genau so haben will und diese grüne Sekten- und Minderheitsideologie an die Macht läßt.

      Die VP hat sich damit für mich für immer unwählbar gemacht. Sie ist das Gegenteil von Christlich und das Gegenteil von Sozial.

      Ich wähle im 1.Durchgang Grosz, weil er Klartext spricht. Und im 2. (so es den hoffentlich gibt) Rosenkranz, selbstverständlich. So mein dzt Vorhaben.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 17:08

      Appell an alle VDB Wähler, die wie bei den Wahlen in Tirol letztendlich sich doch nicht trauen aus der bequemen Komfortzone rauszukommen: Gebt ihm einen Denkzettel für die Inaktivität der letzten Jahre.Überall versucht man die Fehlentscheidungen abzufedern um der Bevölkerung zu helfen, nur un Österreich wird zusätzlich CO2 Steuer eingeführt! Der BP begrüst das, seine Wähler sollten sich bei ihm bedanken!

    • otti
      01. Oktober 2022 17:41

      Danke Undine - an ALLE hier !!!!!!!!!!!!!!!!!

      Und das Tüpferl am "I" wäre dann noch, wenn sich unser Heinzi samt Chauffeur und Büro (zu unseren Lasten) ENDLICH auf seine Hütte auf der Hohen Wand zurückziehen würde. Abgefedert mit einer 20.000der Pansion. Monatlich. 14 x.

    • Meinungsfreiheit
      01. Oktober 2022 20:14

      Ein Kandidat von Kickls Gnaden. Andere wollten sich nicht verheizen lassen.
      Da ist mir noch das tobende Rechtsaußenmuppet eines Boulvardfernsehen (Kurier) lieber.

  12. Rosi
    01. Oktober 2022 14:21

    Es ist interessant.
    In der EU werden haufenweise junge Männer aus fremden Kulturen aufgenommen, und deren Familien, weil sie Kriegsdienstverweigerer sind.
    Bei einem anderen - diesmal europäischen - Land läuft das nicht so, obwohl die Einwohner dieses Landes jahrzehntelang in der EU Urlaube gemacht haben, und aus dem gleichen Kulturkreis sind.
    Dem Nachbarland dieses Landes und seiner Bürger wird das Geld, was die EU genaugenommen gar nicht hat, nachgeworfen. Es sind aus besagtem Nachbarland inzwischen so viele in Ö, erkennbar an den überall abgestellten Luxuslimousinen und riesigen neuen SUVs mit entsprechenden Kennzeichen, daß man langsam Angst bekommt.

  13. Arbeiter
    01. Oktober 2022 14:07

    Höchste Zeit, mit dem Diskriminieren und Ausgrenzen zu beginnen! Unterscheiden zwischen den Einreisewilligen und Ausgrenzen derer, die nicht zu uns passen. Mit dem Gegenteil dessen, was die Caritas uns vorbetet, fahren wir richtig.

  14. El Dorado
    01. Oktober 2022 12:10

    Ein guter Bericht von Dr. Unterberger. Aus vielschichtigen Gründen völlig unsinnig dass in Europa gut ausgebildete Osteuropäer (Russen) nicht aufnehmen um unseren Fachkräftemangel (Programmierer, Ärzte, Facharbeiter, Ingenieure, Piloten, LKW-Fahrer, etc.) abzubauen und stattdessen Wirtschaftsflüchtlingen aus kulturfremden Regionen "die Grenzen aufzuzeigen". Warum die EU sich hier so verhält, kann man sich nur mit einer welt- und lebensfremden Bürokratie erklären. Wie sollen denn jene Kreise, die das flächenweite Zusperren von Betrieben wegen einem C19-Virus zu verantworten haben oder nichts dabei finden, Klimaboni für ohnedies durch die öffentliche Hand sachbewaltete Menschen wie Migranten, Gefängnisinsassen, etc. auszuschütten, hier plötzlich wirtschaftliche Bodenhaftung einnehmen? Die Ablehnung Putins und militärischer Widerstand gegen seinen Terror schließt nicht aus, jede Verhandlungsmöglichkeit, die zumindest eine Unterbrechung des Krieges bedeutet, zu nutzen.

    • Postdirektor
      01. Oktober 2022 12:46

      @El Dorado

      > „Warum die EU sich hier so verhält, kann man sich nur mit einer welt- und lebensfremden Bürokratie erklären.“

      Sie muss sich so verhalten, ihre Auftraggeber wollen es so.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      01. Oktober 2022 14:04

      Lassen Sie es mich mit einer rhetorischen Frage versuchen.
      Warum sollte ein gut ausgebildeter, exzellent Englisch sprechender Programmierer in ein Land einwandern, das seinen Bürgern 2/3 ihres Einkommens raubt, aus dem gut ausgebildete, exzellent Englisch sprechende Programmierer genau aus diesem Grund auswandern?
      Die gut Ausgebildeten, egal ob Syrer, Russen oder Rumänen - Inder! - müssten verrückt sein.

      Bei uns bleibt Einmann.

    • Postdirektor
      01. Oktober 2022 14:19

      @Pennpatrik

      > „Einmann“

      Der aber dann Anspruch auf Familiennachzug hat. A ja, ich vergaß. Vielleicht sind das dann die erwarteten Fachkräfte…

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 15:08

      Das ist keine welt und lebensfremde Bürokratie das sind unsere echten Herrscher: Die Transhumanistensekte!!

  15. Waltraut Kupf
    01. Oktober 2022 12:08

    Dieser Artikel ist eine Melange von Fakten, nachgebeteter Propaganda und persönlichen Vermutungen oder auch nur Anmutungen. Es würde einen eigenen Artikel erfordern, darauf detailliert einzugehen. Wirkliche Objektivität ist allerdings von niemandem zu erzielen, das liegt in der Natur der Sache. Für mich ist die unterschiedliche Weltanschauung Rußlands im Vergleich zu der des Westens ausschlaggebend. Vereinfacht gesagt propagiert der Westen ideologische Promenademischungen aus allem und jedem, ein Auf-den-Kopf-Stellen der jahrhundertelang gültig gewesenen Werte mit dem Ziel, die Menschheit zu einer identitäslosen Agglomeration von Lebewesen zu machen, die nicht mehr denken und sich willig belügen lassen. Bei den Russen herrscht der Grundsatz, daß sie sie selbst bleiben wollen, Blasphemie und Perversion grundsätzlich ablehnen und stolz auf ihre eigene Kultur sind, während bei uns - nur als Beispiel - Nationaldichter aus dem Unterricht verbannt werden. Aus der als Friedensprojekt verkauften EU ist ein krimineller Kl?

    • Waltraut Kupf
      01. Oktober 2022 12:10

      Vervollständigung: .......krimineller Klüngel von Korruptionisten und Kriegshetzern geworden.

    • ET IN ARCADIA EGO
      01. Oktober 2022 13:08

      @Waltraut: großartig formuliert, vollste Zustimmung, bravo,

    • Undine
      01. Oktober 2022 14:29

      @Waltraut Kupf

      Absolute Zustimmung!*******************+!

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 15:11

      Richtig! Zustimmung! Demokratischer Nationalismus contra EUSSR- Kommunismus. Ein Putin ist gewählt, eine Van der Layen nicht!Man klann eher den Putin stürzen als die EU - Diktatoren die im Hintergrund sitzen!!

    • Meinungsfreiheit
      01. Oktober 2022 20:21

      wie man aus den Beiträgen sieht, sind nicht nur in Russland etliche wenig Gebildete allerletzte Putin Fans

    • El Dorado
      20. Oktober 2022 07:14

      wenn die Russen, "sie selbst bleiben wollen"..Warum überfallen die Russen, dann ein anderes Land? Weil die Russen von den "Kriegstreibern des Westens" in den Krieg gegen die Ukraine gehetzt wurden?
      Ihre Kritik an den gesellschaftlichen Entwicklungen im Westen in Ehren, aber sie verdrehen hier die Schrittreihenfolg der Kriegsentwicklung.

  16. Undine
    01. Oktober 2022 11:06

    Ich wüßte gerne, wie hoch die Bereitschaft der "westlichen" jungen Männer wäre, wenn ihre Staaten nicht nur schweres Kriegsgerät für SELENSKYJS Ukraine verschenkten, sondern auch viele junge Männer, die heute das Maul weit aufreißen (vor allem die grünen HABECK-Bewunderer!), als Soldaten an die Front schickten, um gemeinsam mit den Ukrainern "unsere Werte" zu verteidigen!

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      01. Oktober 2022 11:22

      So wie die "mutige"ORF Korrespondentin mit Kopftuch aus dem Iran.
      Mitläufer.

    • elfenzauberin
      01. Oktober 2022 11:28

      Das würde mich auch interessieren. Speziell würde mich interessieren, wie Dr. U. als glühender Natobefürworter reagieren würde, wenn seine Enkelkinder einen Einberufungsbefehl erhalten würden, nachdem Österreich der Nato beigetreten ist.

  17. pressburger
    01. Oktober 2022 10:39

    Wie ich bereits am 28.9. um 12.34, in meinem Kommentar geschrieben habe, wird Putins Ankündigung von Bereitschaft Friedensverhandlungen anzubieten, zu wütenden Protesten der fanatischen Kriegsbefürworter führen.
    Die Voraussage war nicht schwer, weil die Krieger ausschliesslich von Emotionen und Hass beherrschst werden.
    Eine Reaktion auf das Angebot Putins zu verhandeln ist der heutige Artikel. Lang, aber was ist die Quintessenz ?
    Die Quintessenz ist, der Krieg muss weiter gehen. So lange bis Russland besiegt wird. Keine Verhandlung.
    Die Sanktionen müssen weiter gehen. So lange bis die ganze Industrie in der EU zusammenbricht. So lange bis in der EU die Kriegswirtschaft eingeführt wird, in der Folge Elend einzieht.
    Die Waffenlieferungen an die Ukraine sollen weiter gehen, Kanonen statt Butter.
    Rassistische Diskriminierung von Russen in der EU, Visaverbote, Arbeitsverbote, wird befürwortet.
    Helmut Schmid: "Lieber 100 Stunden unnütz verhandeln, als eine Minute lang Krieg führen."

  18. Josef Maierhofer
    01. Oktober 2022 10:26

    Die Kriegstreiber in Hochform.

    Ja, in Russland haben sich die Zeiten geändert und die jungen Menschen wollen den Krieg nicht.

    In Europa wollen die jungen Leute angeblich den Krieg, geht es nach den Medien, die die Meinung 'machen' für die USA (bei mir, machen wollen).

    Dazwischen viel Lüge, Vermutung und Propaganda und Sabotage und Waffenlieferungen für kriegführende Parteien quer durch das neutrale Österreich.

    Dazwischen aber auch viel Freiheitsraub, vermutlich mehr sogar als in Russland. Das kommt in den Medien nicht vor.

    Zu den beschrieben Fehlern der EU gehören aber auch die Sanktionen auf dem Energiesektor zur jetzigen Zeit als Schuss ins eigene Knie, so gewollt von den Amis, deren darniederliegende Frackingindustrie wir zum vierfachen Preis retten sollen.

    Mit dieser Krieghysterie kann man vortrefflich von den eigenen Problemen ablenken und vortrefflich die Fehler und ihre Verbrechen und Verbrecher verstecken.

    Ich sehe alle, die da mitmachen, negativ.

    • pressburger
      01. Oktober 2022 10:50

      Zu einem niemand ist bekannt wie die Stimmung in Russland tatsächlich ist. Es ist anzunehmen, dass viele gegen den Krieg sind. Was aber, beim betrachten des russischen Fernsehens deutlich ist, die Stimmung ist gekippt. Am Anfang wollte man die Angelegenheit mit der Besetzung der russischen Gebiete der Ost-Ukraine erledigt haben. Der Krieg wurde, als solcher, akzeptiert.
      Die zunehmende Aufrüstung der Ukraine durch die USA, die EU und durch Deutschland bedeutet, dass die Stimmung zunehmend patriotisch wird. Die Wahrnehmung ist, Russland als ganzes wird angegriffen. Was auch stimmt.
      Dummheit der Westler, gepaart mit der Verachtung für den russischen Untermenschen. Das Russen Patrioten sind, kann ein verwahrloster Westler nicht verstehen.
      Der Westen ist gut beraten Putins Angebot zu akzeptieren.

    • Kyrios Doulos
      01. Oktober 2022 11:31

      Ja, Herr Maierhofer, Sie beschreiben es richtig. So - zum Beispiel nur - denken wir kaum mehr daran, daß unsere Verfassung, unsere Freiheitsrechte noch immer ausgesetzt sind und wir nur am rein willkürlichen Faden von gesundheitsministeriellen Dekreten hängen. Oder daß alle Nationalratsabgeordneten außer die der FPÖ die Pressefreiheit abgeschafft und ein neues Zensurgesetz, das bestimmte Medien schlichtweg verbietet, beschlossen haben. Wir sind keine freie Demokratie mehr. Aber schimpfen auf Rußland, das tun wir aus voller Kehle. Was für ein Hohn.

    • Josef Maierhofer
      01. Oktober 2022 13:32

      @ Kyrios Doulos

      Sie sagen es.

      Ich nenne das Ganze 'Westliche' und 'Östliche' 'Freiheit'.

      Schon Jesus hat gesagt, 'Wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein'.

      Dieser Joe Biden schafft wirklich noch den 3. Weltkrieg mit seinen Provokationen auf dem Rücken der Europäer und der Russen und ganz wichtig, auf dem Rücken der Ukrainer.

    • Josef Maierhofer
      01. Oktober 2022 13:37

      @ pressburger

      Ja, es hat der 'Bericht' von Dr. Unterberger schon wichtige Tatsachen zum Inhalt, eines aber wird verschwiegen, dass es den Amis um Russland geht und nicht um die Ukraine, um diese nur, um die getägtigten 'Investitionen' zu 'schützen', also eher am Rande des Zieles.

      Jede Waffenlieferung schürt den Krieg, den wir nicht wollen, die Ukrainer nicht und die Russen auch nicht, den Krieg wollen die Amis.

    • pressburger
      01. Oktober 2022 23:32

      @Josef Meierhofer
      Herr A.U. neigt dazu, das nebensächliche hervorzuheben, um die grösseren Zusammenhänge aus den Augen zu verlieren.

  19. Kyrios Doulos
    01. Oktober 2022 10:26

    Man kehre wenigstens AUCH vor der eigenen Türe:

    Das Schlimme ist, daß wir unsere Neutralität links liegen lassen. Was für einen wertvollen Beitrag könnte ein tapferes, weder der EU-Kommission, noch der NATO, noch den USA, noch Rußland, noch der Ukraine verpflilchtetes Land leisten, um alle Werkzeuge der internationalen Diplomatie zu moderieren - und zwar im Stile eines tatsächlichen Mediators. Diese Rolle kann ja nach dem, was Guterres schon alles gesagt hat, nicht einmal die UNO übernehmen.

    Was mich irritiert (aber vielleicht weiß ich da einfach nicht genug): Daß auch aus der neutralen Schweiz nichts zu vernehmen ist. Auch ihre Neutralität ist eine stille, schweigende. Sie ist aber wenigstens bewaffnet, im Unterschied zu der Österreichs.

    • Leodorn
      01. Oktober 2022 10:47

      Am "tatsächlichen" Mediator ist das apostrophierte Wort mehr als verdächtig. Wunschideen sind noch hinfälliger als schweigende Ideen.

    • pressburger
      01. Oktober 2022 10:51

      Die Schweiz hat sich von seiner Neutralität verabschiedet.

    • Specht
      01. Oktober 2022 12:16

      Die Schweizer sind natürlich für ihre Neutralität, doch ihre Regierung ist dabei mit verschiedensten Abkommen und Zugeständnissen einen Emmentaler daraus zu machen, ganz im Trend der Zeit. Roger Köppel kämpft dagegen an und stellt fest wie nach so vielen Jahren im Wohlstand die Gefahr nicht mehr wahrgenommen wird, ganz wie in Österreich.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 15:17

      Das mit der Neutralität und dem Mediator klingt gut, doch wir haben beides nicht mehr und sind zu reinen Befehlsempfängern mutiert.Wer soll jier Mediator sopielen? das müsste eine Persönlichkeit sein! Rendi, VdB, Nehammer, Nehammers Gattin, Kogler, Gewessler?Putin würde richtigerweise solche Typen nicht einmal ignorieren!

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 15:21

      Die Schweiz ist ebenfalls schon völlig korrumpiert und die Abgeordneten haben es noch gar nicht geschnallt wie schnell ihnen ihre Neutralität abhanden gekommen ist. Auch die Schweizer wurden abscheinend mit Corona benebelt, keine einzige Voksabstimmung warum man Kriegstreiber spielt und den sicheren Bankplatz erfolgreich vernichtet hat;

    • Kyrios Doulos
      01. Oktober 2022 18:56

      sokrates9: Leider so wahr. Ich finde auch keinen Persönlichkeit, die Lebenserfahrung, Integrität, Sachverstand und Bildung hätte und innere Autorität ausstrahlte. Es gibt sie sicher. Aber nicht in der ersten und zweiten Reihe. So jemand will nicht und wenn er doch will, darf er nicht, in die Spitzenpolitik.

  20. Rosi
    01. Oktober 2022 10:12

    OT: Kürzlich war in den Nachrichten ein kurzer Bericht, daß Frauen im Iran nun dazu übergegangen sind, in der Form für Ihre Rechte zu 'protestieren', indem sie 'ihre Haare auf der Straße nicht verhüllen'.
    Das zeigt, wie daneben der Spruch von VdB zu den Kopftüchern wirklich war, aber auch, wie falsch es ist, im öffentlichen Leben hier Kopftücher zu erlauben.

  21. mirnichtegal
    01. Oktober 2022 10:11

    Wenn STATT der Afrikaner, Araber, Pakistanis und Afghanen nur Russen und Ukrainer kämen, könnte ich ihnen zustimmen, aber es ist doch so dass all jene durch die uneingeschränkte Aufnahme Ukrainischer Flüchtlinge glauben, die Großzügigkeit gelte auch für sie. Jene Ukrainerinnen, die arbeiten wollen und können (und nicht nur shoppen!) scheitern zumeist an Sprachkenntnissen. Man kann nicht verlangen dass deutsche Urlauber heiß darauf sind hier Englisch sprechen zu müssen. Die Erzählung von russischen Ärzten, deren Studium nicht umgehend anerkannt und die besonders gut Deutsch lernen müssen, und IT-Fachkräften erinnert mich an die Atomphysiker und sonstige Spezialisten aus Syrien und Afghanistan. Werfen wir erst mal Diejenigen - trotz Oma-Geschrei samt Familien - aus dem Land, die es nicht geschafft haben innerhalb von 3 Jahren für sich und ihre Lieben auszukommen, finanziell. Dann können wir schauen ob wir wieder Platz haben.

  22. Almut
  23. sokrates9
    01. Oktober 2022 09:56

    Mal wieder GAG am Rande: Putin beliefert 25% der US Kernkraftwerke mit Uran. Ist mit55% Weltmarktanteil größter Lieferant. Substitution durch neue Mine dauert mindestens 5 Jahre. Eigenartigerweise gibt es da keine US - Sanktionen!

  24. Steppenwolf
    01. Oktober 2022 09:55

    Wollte bei „Unser Mitteleuropa“ nachschauen, in cyrillisch erscheint:

    „Website ist vorübergehend ausgesetzt

    Das Hosting der Website ist vorübergehend ausgesetzt

    Wenn Sie der Eigentümer der Website sind, müssen Sie Ihr Konto erneuern.

    Wenn Ihre Website aufgrund eines Verstoßes gegen unsere Nutzungsbedingungen gesperrt wurde, sollten Sie sich an unseren Kundendienst wenden, um Ihre Arbeit wieder aufzunehmen. Wir helfen Ihnen gerne weiter!“
    -weiß da jemand mehr darüber?

  25. Rosi
    01. Oktober 2022 09:45

    Wahrscheinlich haben die USA der EU wieder mit Sanktionen gedroht - wäre ja nicht das erste Mal - siehe Nord-Stream 2 ...

    Oder die Staaten haben - zurecht - Angst, daß sich die Ukrainischen Flüchtlinge mit den Russischen nicht vertragen, und man sich einen weiteren Konflikt ins Land holt ???

    • Rosi
      01. Oktober 2022 09:47

      Jedenfalls ist die gesamte Ukraine-Russland Aktion 'perfekt durchdacht', wie alles in der 'EU', um nur ja den EU-Bürgern maximalen Schaden zuzufügen !!!

  26. pressburger
    01. Oktober 2022 09:27

    Herr A.U., schreibt, ohne sich zu informieren. Praktisch alle Artikel über den Konflikt im Westen Russlands und über Putin, sind bewusst emotionalisiert, unsachlich und tendenziös.
    Die Haltung des Herrenmenschen, gegenüber den russischen Untermenschen.
    Was alles wurde Putin angedichtet was er erreichen will, was er alles erobern wird, wenn die USA nicht Unmengen an Waffen an die Ukraine liefern würden. Das ist ein Krieg der USA gegen Russland, nach dem die EU der gerupfte Idiot sein wird.
    Putin hat klar gemacht, es geht um die vier Gebiete, die jetzt zu Russland gehören.
    Putin hat seine Ziele erreicht, hat in seiner Rede gestern ein Angebot für Verhandlungen gemacht.
    Wurde umgehend vom Westen abgelehnt. Die USA haben ihr Ziel, Zerstörung Russlands noch nicht erreicht.
    Die Gefahr eines atomaren Krieges, geht allein von den USA aus. Nur ein Angriff mit Atomwaffen kann Russland zerstören.
    Aber dann ist es aus mit der EU, mit den USA.
    Biden ist es zuzutrauen.

    • Tyche
      01. Oktober 2022 13:49

      Würde nicht sagen Biden - dem trau ich gar nichts mehr zu!

      Dahinter stehen der Obama Clan und der Clinton Clan.
      Beide knallharte, hinterhältige Kriegstreiber, wie sie´s ja bewiesen haben, als der hohe Herr mit afroamerikanischen Wurzeln Präsident war!

    • pressburger
      01. Oktober 2022 23:36

      @Tyche
      Biden dient noch als Aushängeschild, wird zwar nicht erkennen was man ihm zu vorlegt, aber die executive order, Atomwaffen einzusetzen wird seine Unterschrift tragen.

  27. Undine
    01. Oktober 2022 09:14

    Wie einfach doch alles ist: Stadtbewohner sind intelligent, Landbewohner dumm. Vielleicht kann man zur Bekräftigung dieser Beurteilung einmal den IQ in Wien/Favoriten messen! Ein Vergleich zw. der geballten Intelligenz in den Schulklassen in Wien u. jenen in irgendeinem ländlichen Bezirk wäre auch spannend!

    Auch die Maßstäbe zur Unterscheidung zwischen guten u. bösen Menschen sind heutzutage reichlich seltsam:

    Wer PUTIN u. die Russen haßt, ist neuerdings kein Rassist, sondern ein guter Mensch.
    Wer PUTIN u. die Russen nicht haßt, ist ein böser Mensch.

    Jetzt wird's schon ein bisserl komplizierter:

    Wer die "guten" Russen liebt, ist ein guter Mensch.
    Wer die "bösen" Russen liebt, ist ein böser Mensch.

    Jetzt sollen wir die Grenzen öffnen für russ. Deserteure, denn diese sind die GUTEN u. GsD lauter Ärzte u. sonstige Spezialisten!

    Russische Komponisten sind seit dem 24. Februar 2022 böse, ebenso russische Virtuosen, es sei denn, diese grüßen pflichtschuldigst den Geßlerhut.

    • Almut
      01. Oktober 2022 10:30

      @ Undine
      ****************************!!!

    • pressburger
      01. Oktober 2022 11:49

      Wer Russen anspuckt, ist ein ganz guter Mensch. (Aufruf eines Teilnehmers am Blog.)
      Wann wird sich Herr A.U., von seinem Aufruf Valeri Gergiew zu boykottieren, distanzieren ? Beschämend so etwas verlangen.

  28. Gerald
    01. Oktober 2022 09:06

    Heute stimme ich dem Kommentar von AU vollkommen zu. Es ist wirklich idiotisch die aus Russland abhauenden Russen abzuweisen, aber das Zurückrudern bei den Atomdrohungen ist sehr erfreulich. Denn könnte Russland mit atomarer Erpressung einfach Gebietsforderungen durchsetzen, dann würden zahlreiche weitere Länder eilig nach der Atombombe streben. Z.B. Taiwan. Denn dann könnte die Atommacht China genauso hergehen und die sofortige Kapitulation Taiwans unter Androhung eines Atombombeneinsatzes erpressen. Oder Nordkorea gegenüber Südkorea.

    Meine Einschätzung ist auch, dass die Amis über ihre Kanäle nach Moskau Tacheles geredet haben, denn der irre Putin erwog laut Insidern wirklich den Einsatz der Atombombe. Nach gestern ist mMn auch ziemlich klar, womit die USA/NATO den Russen gedroht hat. Selenskys Rede war dazu der Wink mit dem Zaunpfahl. A-Bombeneinsatz Russlands würde zu Eilaufnahme der Ukraine in die NATO, damit Bündnisfall und Kriegszustand mit der NATO führen.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 09:26

      Kriegszustand mit der Nato gibt es bereits. Oder glauben sie Putin weiß nicht wer die Ukraine aufmunitioniert?
      Absolute Sauerei ist dass man versucht sämtliche wirtschaftliche Beziehungen auf alle ewigkeit mit Russland zu zerstören und Northstream deswegen sprengt. Die depperten europäer sollen Fracking Gas, das Umweltallheilmittel, gefälligst zum vierfachen Preis kaufen. Wenn sie damit in Armut fallen, noch besser.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      01. Oktober 2022 11:38

      Die wirtschaftlichen Beziehungen werden nur so lange zerstört, bis Putin USAmerikanischen Gesellschaften erlaubt, frei zu investieren.
      Ob er Diktator oder Kriegstreiber ist, spielt da keine Rolle.

    • pressburger
      01. Oktober 2022 11:45

      Putin hatte nie vor die A-Waffe einzusetzen. Obwohl er das ausdrücklich ausschloss, wird ihm das weiter unterstellt.
      Das Adjektiv "irre" ? Irre ist kein Argument, sondern ein Gefühlsaubruch .
      Wer gestern die Rede von Putin in ganzer Länge angehört hat, konnte sich überzeugen, dass es Putin um die Beendigung der Kampfhandlungen und um einen Waffenstillstand geht.
      Anders als die EU, denkt Putin in ökonomischen Kategorien.
      Die Sanktionen haben Russland weniger geschadet als der EU. Putin möchte sie im Interesse beider Parteien beenden.
      Was ist gegen Verhandlungen, gegen Friedensschluss, gegen Ende der Sanktionen einzuwenden ?
      Soll der Krieg weiter gehen, sollen weitere Werte vernichtet werden, noch mehr Menschen sterben ?

    • Gerald
      01. Oktober 2022 14:53

      @sokrates
      Nein, es gibt noch keinen Kriegszustand mit der NATO. Sonst wäre Russland schon längst besiegt. Die NATO hat der Ukrainer lediglich ein paar wenige, aber wichtige moderne Waffensysteme (HIMARS, PzH2000 usw.) geliefert mit denen sie leichter das Blatt im Krieg wenden konnten.
      Es versucht auch niemand die Beziehungen mit Russland zu zerstören, das hat der Trottel Putin schon ganz von selbst gemacht.
      Dass wir Frackinggas von den Amis kaufen müssen, liegt auch weniger an Putin, als vielmehr an unseren Grüntrotteln, die das Fracking in Europa verboten haben.
      @pressburger
      Wenn jemand zum ersten Mal seit der Erfindung der A-Bombe damit versuch Gebietseroberungen zu erpressen, nur weil er sich komplett in seinen Fehlannahmen verrannt hat, dann ist das adjektiv "irre" mMn mehr als angebracht. Und ja, Putin hatte das laut Insidern tatsächlich vor. Denn konventionell kann Russland diesen Krieg nicht gewinnen und die russische Wirtschaft geht gerade den Bach hinunter.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 15:29

      Gerald@ Als Sympathire für die Nato hat Russland jetzt seine eigenen Gaslinien uin die Luft gejagt damit sdie USA ihr 4 fach teureres Frackinggas verkaufen können. Die USA hat natürlich keine wirtschaftlichen Interessen sondern muss Putin moralisch fertigmachen und schaun Europa in das 129. Jahrhundert wirtschaftlich zurückzubomben.Um 22 Uhr haben in Europa die Lichter auszugehen, wir sind schließlich auf dem weg in ein 3. Welt Land.Kapitalistische Doktrin war und ist es immer die günstige Rohstoffquelle zu benutzen kommunistische Dokrtin das ist alles egal,ohne Rücksichtnahme auf Intertanen / Menschen? muss Ideologie und Pseudomoral hochgegalten werden!

    • Gerald
      02. Oktober 2022 10:19

      @sokrates
      Wer die Gaspipelines gesprengt hat, ist nach wie vor unklar. Ich halte generell nichts von voreiligen Schuldzuweisungen. Weder in Richtung USA/NATO/Ukraine noch in Richtung Russland.

      Es gibt aber sehr wohl auch Indizien die in Richtung Russland deuten.

      -einige Tage Vorher war auch ein russischer Marineverband dort.
      -Putin will Europa maximal unter Druck setzen, indem er gar kein Gas mehr liefert. Denn Nordstream 1 hätten die Russen wieder in Betrieb nehmen müssen, schließlich sind die Liefermengen vertraglich vereinbart und hätte Russland sonst Pönale zahlen müssen. Die vorgeschobene "Wartung" konnte Russland nicht ewig hinziehen
      -Als Drohgebärde gegen die NATO in die Richtung: "Seht her, wir sind auch zu so etwas in der Lage und das direkt vor eurer Nasenspitze." Denn durch Beschädigung von Unterwasserinfrastruktur (z.B. auch Internet und Strom) könnte Russland auch enormen Schaden anrichten.

      Aber warten wir die Untersuchungen ab.

  29. Cotopaxi
    01. Oktober 2022 09:06

    Eine weitere gemeingefährliche Akteurin im Ukraine-Konflikt, neben Biden und Baerbock, darf man nicht vergessen: die menschliche Handgranate Lissy Truss. Kaum im Amt stirbt die Queen und GB schrammt knapp am Finanzcrash vorbei. Sie ist eine der Kriegstreiberinnen und ihr traue ich zu, dass sie den Befehl zur Zerstörung der deutsch-russischen Gasleitungen gegeben hat. Bei beiden Weltkriegen hatten die Briten ihre Hände entscheidend im Spiel, vermutlich auch im nächsten.

    https://www.heute.at/s/grossbritannien-schrammt-nur-knapp-am-finanzcrash-vorbei-100230725

  30. sokrates9
    01. Oktober 2022 08:56

    Warum handelt EU - Europa so? Ein Rätsel aber nur für Dr Unterberger. Man will doch keine intelligenten Russen die was können und denken, vielleicht Demokratie haben wollen. Wir brauchen Afghanen, die Verschleierung Europas muss forsiert werden, außerdem haben wir Rassengesetze und da ist der Russe Untermensch der von de Gesellschaft analog den russischen Dichtern ausgeschloissen werden muss.
    empfehlenswert wäre mal die Philosophie der NWO zu studieren, da erklärt sich vieles...

    • pressburger
      01. Oktober 2022 09:10

      Es wiederholt sich. Schreiben, ohne sich zu informieren, ohne die Ereignisse versuchen aus einer kritischen Distanz zu betrachten.
      Dieses emotionalisiert, Kopflose Vorgehensweise zeichnet die Artikel von Herrn A.U. aus der letzten Zeit, insbesondere Russland betreffend, aber auch Zwangsimpfung, aus.
      Seriöser Journalismus wäre sich zu informieren, Inhalte von Putins Rede aufnehmen, und dann schrieben.
      Die Vorurtei

    • pressburger
  31. Barracuda
    01. Oktober 2022 08:55

    Kleines Thema am Rande:
    Was ist von einer großen Armee zu halten, die es nicht schafft, in 7 Monaten ein kleines Gebiet zu erobern und zu halten und dabei ungefähr so viele Soldaten verliert wie die USA im gesamten Vietnamkrieg?

    Sorry, aber das ringt keinen Respekt ab. Die Waffenlieferungen des Westens spielen dabei eine gewisse Rolle, keine Frage, aber die Hauptfaktoren sind immer noch die Entschlossenheit der Ukrainer und der Frust in der russischen Armee.

    Ja, und die Sperre der Grenzen für Russen ist saudumm. Wenn Spione kommen, dann kommen die so oder so. Die Flüchtlinge aber sollten willkommen sein. Die russischen Flüchtlinge natürlich, nicht die unbrauchbaren.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 09:00

      Die Zeiten des Schädeleinschlagens neigen sich dem Ende zu und das ist gut so. Die Armeen sibd reine Papiertiger des 20. Jahrhundetrs. der logistische Aufwand ist so groß dass man keine Kriege mehr gewinnen kann. Putin erobert Schweden, Berlin was auch immer - lachhaft. Aber die größte Armee der Welt, die USA ist letztes Jahr gerade inklusive den Aliierten vor den bloßfüssigen in Afghanistan geflohen..

    • pressburger
      01. Oktober 2022 11:35

      Begeisterung für den body count ? Warum soll man von einer Armee begeistert sein ? Oder Enttäuschung ?

  32. sokrates9
    01. Oktober 2022 08:51

    Schon mal aufgefallen dass die EU sämtliche Energiekompetenz an sich gezogen hat? Einen Großteilm des Deasaters verdanken wir der Meritorder wo man versucht ie wahren Kosten der grünen energiewende zu vertuschen und intransparenz herzustellen.Jetzt will die EU Gewinne abzocken, planwirtschaftliche Maßnahmen durchsetzen mit Einführung von Deckeln und das was sie am Besten kann: Alle Sanktionieren die sich nicvht an Zielvorgaben halten, bald mit drakonischen Strafen.
    Um 22 Uhr müssen in Europa die Lichter ausgehen, logisch sobst nähern wir uns nie einem 3.Welt - Staat,Heizschwammerl verboten, das Stimmviejh wird sekkiert wo nur möglich.Und die Parteien sind stolz wenn sie Durchsetzen dass es in der Sauna maximal 60 Grad haben darf...

    • Almut
      01. Oktober 2022 10:28

      @ sokrates9
      *****************************!!!
      Dies Meritorder ist nichts anderes als Raub über die Energieabrechnungen. Was dieser unsäglichen EU-Kommandatura noch alles einfällt ist hanebüchen.

  33. sokrates9
    01. Oktober 2022 08:45

    Eswist derzeit ein Kampf zwischen 2 Gesellschaftssytemen: Einerseits der klassische Nationalismus des Putins mit Ehre, Vaterlandsliebe und andererseits der EUdssr- kommunismus der immer mehr durchgesetzt wird und uns derzeit eine Wohltat nach der anderen bringt:Höchste Inflation aller Zeiten, Verarmung des Mittelstandes, Dirigismus,Weichwährung, Flutung mit islamischen raletenwissenschaftlern, Zentralisierung,Intransparenz Institutiationalisierung und Ausschaltung aller demokratischen Elemente.Richtig dass es viel Widerstand inRussland der Zvilgesellschaft gibt. Wo ist der eigentlich der Ukrainer.Wahrscheinlich sind schon 100.000 gestorben im Kampf die Gebiete zurückzuholen die mehrheitlich von Russen - Krim 95% bewohnt sind. Lohnt sich der Krieg der den Westen Milliarden kostet und bei Waffenstopp sofort beendet wäre??- Man muss bis zum letzten Ukrainer kämpfen meinen die USA...

  34. Cotopaxi
    01. Oktober 2022 08:44

    In Europa treffen sich dann die alleinstehende geflüchtete Ukrainerin und der desertierte junge Russe. Man findet Gefallen aneinander, da sexuell ausgehungert, und alles wird wieder gut. Für die materielle Vollversorgung sorgen wir. Die EU nennt sich nicht umsonst "Friedensprojekt".

  35. El Capitan
    01. Oktober 2022 08:26

    Absolut richtig. Die Musels reinlassen und die Russen draußen lassen, ist Schwachsinn zur Potenz.
    EU-Dummheit halt, wie üblich.
    Wer die Russen näher kennt, weiß, dass es ein eher friedliebendes und zur Melancholie neigendes Volk ist.
    Die könnten bei uns wesentlich schneller Fuß fassen als dieser unsägliche und unbrauchbare Bart des Mannes, der nicht karikiert werden darf.
    Das Problem der Russen liegt im immer noch nicht überwundenen Feudalismus. Die Oligarchen sind die Rechtsnachfolger der Fürsten. Das Problem hat übrigens auch die Ukraine.
    Die Massenflucht ist tatsächlich ein gutes Zeichen, die aufgesetzte Dummheit der EU-Simpel ein weiterer Beweis für die Sinnlosigkeit dieses internationalen Salzamts.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 09:05

      El Captain, ihrer Analyse bezüglich der Russen stimme ich gerne zu.Was nicht zu unterschätzen ist ist der Stolz den auch Ukrainer haben und sie auf Augenhöhe behandelt werden wollen, was ja sein sollte. Passt aber nicht zum Rasissmuskonzept der EU wo ja top ausgebildet christlich religiös erzogene Leistungsträger rasisstisch minderwertig sind, deren Eigentum man natütlich auch problemlos beschlagnahmen kann..

    • pressburger
      01. Oktober 2022 11:33

      Wie kriegt man die Muselmanen wider raus, um die eventuellen Russen hereinzulassen.
      Herr A.U. wandelt in Illusionen. Sollte es wirklich hoch qualifizierte Russen geben, die tatsächlich Russland verlassen möchten, werden die Hochqualifizierten nicht nach Österreich kommen wollen, sondern in die USA.
      Gegenbeispiel, wie viele hoch qualifizierte Inder, wollten nach Österreich einwandern ? 10 ? Expats ausgenommen.

  36. Willi
    01. Oktober 2022 08:25

    Europa muss an die Wand gefahren werden. Das besorgniserregende daran ist, dass die indigene Bevölkerung zu dekadent ist, das überhaupt zu merken. Wählen wir halt ein Gesicht, das grinst, und den Rest wird die vom Politbüro eingesetzte Marionette mit unserem Geld schon machen.

    Frohes Wählen gehen.
    In Tirol hat der Kopierer die meisten Stimmen abgegeben!

  37. elfenzauberin
    01. Oktober 2022 08:09

    Die Kommentare von Dr. U. triefen vor Vorurteilen. Die dumme Landbevölkerung wird der gebildeten Stadtbevölkerung gegenübergestellt, der freie Westen dem unfreien Rußland und so geht es weiter.

    Solche Kategorisierungen lehne ich ab.

    Ich lehne das deswegen ab, weil Dr. U. das beste Beispiel dafür abgibt, daß es mit der Klugheit der Stadtbevölkerung nicht immer sehr weit her ist. Wenn man schon solche Gegenüberstellungen vornimmt, dann muß man zugeben, daß das Wahlverhalten der ländlichen Bevölkerung viel eher von Klugheit geprägt ist als das der voreingenommenen Städter - und das gilt nicht nur für Österreich, sondern offenbar für die ganze westliche Welt einschließlich der USA.

    • elfenzauberin
      01. Oktober 2022 08:09

      Und man muß auch zugeben, daß es - im allgemeinen und im speziellen - nicht die Stadtbevölkerung ist, die die Traditionen weiterleben läßt, sondern daß das die angeblich so ungebildete Landbevölkerung tut - und der ganze links-grün-woke Schwachsinn wird in allererster Linie nicht von der dummen Landbevölkerung, sondern von den ach so klugen Städtern getragen. Mittlerweile kenne ich viele, die der Stadt den Rücken gekehrt und aufs Land gezogen sind, damit ihre Kinder nicht in Schulen gehen müssen, wo sie in der klaren Minderheit sind (oft im Verhältnis von 1:10).

    • elfenzauberin
      01. Oktober 2022 08:09

      Und anscheinend kann man der klugen Stadtbevölkerung viel leichter einreden, daß van der Bellen ein guter Präsident ist, daß die EU ein Hort der Freiheit ist, daß man Klima mit CO2-Einsparen schützen kann, daß COVID eine tödliche Bedrohung ist. Es scheint so zu sein, daß die bodenständigen Leute vom Land mehr Hausverstand haben als viele der überkandidelten Städter, deren Kinder zwar den Namen tanzen lernen, die aber glauben, eine Kuh ist so blau wie die Milka-Kuh.

    • Willi
      01. Oktober 2022 08:29

      Elfenzauberin, zum Glück sind auch die meisten Gäste aus dem Morgenland in Städten untergebracht.

    • Gerald
      01. Oktober 2022 08:43

      AU hat dieses Stadt-Landgefälle auf Russland bezogen und dort ist der Unterschied zwischen dem urbanen Moskau und ländlichen Gebieten (vor allem im Fernen Osten) wirklich dramatisch. Das sind bitterarme Regionen mit russischem Propaganda-TV als einzigem Informationskanal. Ein Sumpf aus Elend, Alkoholismus und Brutalität.
      Das ist mit Österreich und seinen ländlichen Gebieten wirklich nicht vergleichbar.

    • elfenzauberin
      01. Oktober 2022 09:07

      @Gerald
      Ich glaube, da unterschätzen Sie die Russen. In Rußland gibt es 124 MIo Internetnutzer. Die Russen nutzen sehr stark soziale Medien und russisch ist eine der häufigsten Sprachen im Internet geworden.

      Die allermeisten Russen leben im kleinen europäischen Teil von Rußland. Für das riesige Sibirien mit den enormen Bodenschätzen trifft wahrscheinlich fast uneingeschränkt zu, was Sie schreiben.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 09:09

      Gerald@ Wo ist derzeit de Fortschritt der von der Stadtbevölkerung kommt?? Cancel culture, Woke, Enteignung, Zensur, Rasissmus, Gender, Kriegsgeiheit, alles Sachen die am Land geboren werden?

    • pressburger
      01. Oktober 2022 11:28

      Elfenzauberin, wie recht dass sie mit ihrer Replik auf Gerald haben. Gerald, ist wie Herr A.U., ein Vertreter der westlichen Alleswisser, die mit Verachtung auf die einfachen Menschen in Russland herabschauen.
      Die Borniertheit gestattet nicht, die Begabung, die einfache Menschen in sich tragen, zu würdigen. Wie viele herausragende Persönlichkeiten kommen aus einfachsten Verhältnissen.
      Die andere Seite ist bekannt. Noch nie, wahrscheinlich noch nie seit dem Fall des Weströmischen Reiches, wurde West-Europa von so einer Ansammlung von dummen, ungebildeten, primitiven Politikern beherrscht.
      Das endet in einer Katastrophe. Keine Möglichkeit mehr diese Ansammlung an Inkompetenz aus ihre Ämtern zu vertreiben.
      Die Wahl Bellens, wird die Bestätigung dieser Behauptung sein.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      01. Oktober 2022 12:17

      @elfenzauberin
      Und die Ideologien der europäischen Massenmörder der letzen 250 Jahre wurde von den städtischen Intellektuellen getragen.
      Das sind die, die uns Deppen vom Land immer sagen, wo es langgeht.

    • Gerald
      01. Oktober 2022 14:55

      @elfenzauberin

      Ich glaube Sie überschätzen Russland und kennen den Fernen Osten dort allenfalls aus Erzählungen.

  38. Brockhaus
    01. Oktober 2022 07:31

    Es ist fast schon wie damals im September 1944 als Hitler mit dem Volkssturm die aller letzten Reserven mobilisierte. Nur damals konnte niemand flüchten und wohin auch.
    Der Unterschied ist nur daß Hitlers letztes Aufgebot aus fast noch Kindern und alten Männern bestand. Heute sind es gesunde stramme Männer die nicht in den Krieg ziehen wollen um dort ihr Leben zu lassen.

    • Brockhaus
      01. Oktober 2022 07:35

      Und was macht Selenskyi? Der Wahnsinnige stellt einen vollkommen aussichtslosen Antrag auf einen NATO-Beitritt und schüttet damit weiter Öl ins Feuer!

    • Cotopaxi
      01. Oktober 2022 07:56

      Schlomo Grünzeug bringt uns mit diesem Antrag dem letzten Weltkrieg immer näher.

      Vielleicht kommt danach sein bzw. deren Maschiach?

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 09:13

      Hoffe dass auch die jungen Ukrainer mal einsehen wofür sie ihr Leben opfern sollem: Für die Befreiiung der Krim, oder dass Ukraine der Nato beitreten muss um ewig das Brudervolk der Russen bedrohen zu können, oder um die Milliadeninvestitionen der USA die schon mehr Land in der Ukraine besitzen als die Russen okkupiert haben, zu beschützen?

    • pressburger
      01. Oktober 2022 11:16

      Vergleiche, hinken, immer.
      Sollten Sie demnächst einen Vergleich doch heranziehen wollen, wie wäre es mit, als Hitler im Dezember 1941 vor Moskau stand, hat Marschall Schukov eine Million, frisch ausgerüstete Sibirjaken in die Schlacht geworfen und gesiegt.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      01. Oktober 2022 12:19

      Russland wäre ohne USAmerikanische Waffenlieferungen chancenlos gewesen.

  39. Tyche
    01. Oktober 2022 07:14

    Ich kann den Schwachsinn, dieses einseitige Russlandbashing nicht mehr lesen!
    Markel heute:
    Tatsache ist dass ein vom Westen eingeputschtes Regime seit 8 Jahren die russische Minderheit brutalst bekämpft .
    Tatsache ist , dass die Ukraine meilenweit von einer Demokratie entfernt ist.
    Tatsache ist, dass der Umgang mit der eigenen Nazivergangenheit in der Ukraine unfassbar ist - die Strasse die zum Schauplatz eines der schrecklichsten Massakers der Geschichte führt , trägt den Namen des ukrainischen Naziführers Bandera !!
    Tatsache ist , dass die westlichen Oligarchen die rohstoffreiche Ukraine ausplündern wollten .
    Tatsache ist , dass die Ukraine im Winter 21 Truppen zusammengezogen hat um die Krim im Frühjahr zurückzuerobern .
    Tatsache ist dass der Westen auf dem Gebiet der Ukraine einen Stellvertreterkrieg führt.
    Tatsache ist dass es keinerlei Anzeichen dafür gibt , dass Russland Europa bedrohen will , uns angreifen will oder " unsere Freiheit und Demokratie zerstören will "

    • Tyche
      01. Oktober 2022 07:15

      Die Russen sehen uns als Scheindemokratie , als dekadente Gesellschaft, deren Werte aus Schein , Heuchelei und Hybris besteht.
      Putin hat keine Interessen an der Eroberung Europas - er VERACHTET Europa und wird die Zukunft seines riesigen Landes in den Osten und Süden lenken !!

      Ps - gestern Abend wollte der Westen die Aufnahme der vier neuen Republiken in die Russische Föderation in der UN verurteilt sehen .
      Die Russen haben es vorhersehbarerweise mit Veto verhindert.
      Aber das Interessante ist - alle NichtWestler im Sicherheitsrat haben sich enthalten - China , Brasilien UND Indien sind gegen uns
      WIR sind die Bösen ....

    • Jenny
      01. Oktober 2022 07:24

      Wir sind eine absolute Scheindemokratie, denn wer mir verbietet mir beide Seiten anzuhören, hält mich (uns) enweder für blöde oder er hat viel zu verbergen. Wo ist denn eine Demokratie, wenn uns eine VdL vor die Nase gedsetzt wurde, wenn eine Merkel einfach Wahlen für ungültig erklärte usw usf.. also schön die Füsse stillhalten und von dem Coronairrsinn der schon wieder anfängt will ich gar nix mehr reden, denn undemokratischer geht es gar nicht
      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/42161
      Jetzt sogar im Fernsehen: Taiwan:
      Es starben bisher mehr Menschen nach der Impfung als an oder mit Covid...:
      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/42157
      Es macht mich traurig, aber noch mehr wütend, wie schamlos die, die hier angeblich Schutz suchten, unsere Kultur, unser Leben und unsere Gesetze verachten und von einer Kuscheljustiz auch noch in

    • Steppenwolf
      01. Oktober 2022 07:49

      Im Servus TV: Links-Rechts-Mitte
      Andreas Unterberger und Gerald Markel
      Leider fake, aber schön wär's!

    • Specht
      01. Oktober 2022 07:52

      Was Europa betrifft ist nach Carl von Clausewitz alles drinn.(Irlmaier sah das auch so)
      Es müssen nun die Politiker aufwachen und die Kriegstreiber in ihren Reihen zurückpfeifen.

    • Gerald
      01. Oktober 2022 08:53

      Wie oft wiederholen Sie diesen russischen Propagandaschwachsinn noch? Ich habe die OSZE-Berichte der Beobachtermission (bei der auch Russen, Weißrussen, Kasachen, Serben usw. dabei waren) hier schonmal verlinkt.
      Die Behauptung, die Ukrainer hätten 8 Jahre lang einseitig den Donbass beschossen, ist kompletter Schwachsinn. Das hätte Russland auch gar nicht zugelassen. Es gab gegenseitige Provokationen mit wenigen Toten pro Jahr auf BEIDEN Seiten. Die meisten durch Schießereien, oder weil sie von übriggelassenen Minen getötet wurden und nicht durch Artilleriebeschuss.
      Nichts von Ihren anderen Behauptungen ist Tatsache. Sie lesen zuviel Kremlpropagandakäse. Wie kann es z.B. sein, dass die Russen gerade von der Krim so schnell vorstoßen konnten, wenn doch die Ukraine dort angeblich schon im Winter 2021 Truppen zusammengezogen hat?
      Der Maidan-Putsch war übrigens 2014. Selensky und seine Regierung wurden in fairen, demokratischen Wahlen 2019 gewählt.

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 09:17

      Steppenwolf: Die Sendung heisst links - rechts - mitte. Wo soll unterberger da auftreten? Als Transatlantiker unter ultralinks??

    • otti
      01. Oktober 2022 09:42

      Gerald - DANKE !

    • Tyche
      01. Oktober 2022 10:40

      @Gerald - auch wenn sie´s noch X Mal ansprechen, muss es noch lang nicht stimmen!
      Was nicht passt, wird passend gemacht! So einfach ist das heute!

      Und warum?
      Weil man sonst tatsächlich hätte dagegen auftreten müssen?
      Weil´s nicht ins Bild der guten, vom Westen installierten Staatschefs passte?

      Ich werd nicht vergessen, als Syrien Inspektoren meldeten, sie hätten ihre Berichte so und nicht anders abfassen müssen!
      Und warum?

    • Ireneo
      01. Oktober 2022 10:48

      Die einzigen die hier unsachlich, unkundig und hasserfüllt gegen geifern, sind Sie und die überschaubare, aber laute pro Putin und Selenskyj Hass-Blase.

    • Ireneo
      01. Oktober 2022 10:50

      Sie müssen es nicht lesen. Melden Sie sich ab. Gut für alle!!!

    • pressburger
      01. Oktober 2022 11:12

      Leider werden sie mit diesem Schwachsinn noch weiter leben müssen. Die Kriegsbefürworter geben nicht so schnell auf.
      Vom Blutrausch beherrscht, ist es schwierig wieder nüchtern zu werden.
      Lügen, die von den Erfindern der Lügen für, die einzige Wahrheit gehalten wird. "Der Kampf für die Ukraine, als Kampf für die Demokratie."
      Niemand auf der Welt, bis auf die EU und die USA, keine 20% der Menschheit, vertritt diese schwachsinnige Meinung.
      Seit dem Begin des Konflikts gerät die Allianz USA/EU, immer mehr in eine geopolitische Abseitsstellung.
      Russland hat erfolgreich BRICS und SOZ aufgebaut, seine Exporte gefördert, der Rubel ist stabil, anders als der Euro
      Russland arbeitet mit Nachdruck an der Nord-Ost Passage, Ausbau der Atom Eisbrecher Flotte.
      Was macht die EU ? Vernichtet die eigene Industrie.

    • Gerald
      01. Oktober 2022 15:05

      @pressburger

      Putin hat den militärischen Überfall auf die Ukraine angeordnet. Davor ging keinerlei Bedrohung von der Ukraine für Russland aus. Der einzige Kriegstreiber ist Putin und einen Kriegstreiber kann man halt nicht durch dümmliches Pazifismusgebrabbel aufhalten. Anstatt den Ukrainern dankbar zu sein, dass sie unter immensen Opfern diesem aggressiven Kriegstreiber Einhalt gebieten, ergehen sich Leute wie Sie in Verunglimpfungen der ukrainischen Regierung, plappern billigen Kremlpropagandakäse nach und fordern die Ukraine solle sich doch einfach ergeben.

      @Tyche
      Ich habe in Ihrer Antwort kein einziges Argument gesehen. Denn in Wahrheit sind leider Sie es, die alles was nicht passt, passend macht. Denn nichts von dem was Sie da von Herrn Markel abkupfern, ist eben eine Tatsache.

    • Tyche
    • pressburger
      01. Oktober 2022 23:40

      @erald
      Kriegsbegeisterung ist ein erhabenes, fast schon heldenhaftes, Gefühl.

    • Gerald
      02. Oktober 2022 10:21

      @pressburger

      Die Kriegsbegeisterung sehe ich eher bei Ihnen und denjenigen, die sich hier an jedem russischen Propagandablödsinn ergötzen, die Ukraine beschimpfen und verunglimpfen und den Kriegstreiber Putin verherrlichen.

  40. Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
    01. Oktober 2022 06:44

    "Warum nur handelt EU-Europa so? Es ist ein Rätsel."

    Kein Rätsel. Weil die EU grundsätzlich gegen die Interessen der Völker Europas handelt.

    • Almut
      01. Oktober 2022 08:36

      Zu diesem Zweck ist die EU auch gegründet worden.
      EU und NATO: Wahrer Zweck ihrer Gründung - Vortrag von Ex-Offizier und Autor Wolfgang Effenberger:
      https://www.youtube.com/watch?v=mm4HpIX9vuA

    • sokrates9
      01. Oktober 2022 09:21

      Der EU - Rechnungshof wollte jetzt den Deal untersuchen das Van der Layen 34 Milliarden!!an den Freund ihres Mannes, Pfitzerchef ziemlichr freihändig vergeben hat. Reaktion von Van der Layen:Stinkefinger der Macht. Theoretisch könnte man auch mit EU - Gesetzen diese Usurpatoren rauswerfen, aber nur theoretisch..

  41. Jenny
    01. Oktober 2022 06:40

    Wide wid, ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt.. schön, daß er mit Russen in Moskau oder St. Petersburg gesprochen hat und sich sooo gut auskennt... Kann er russisch? Fließend? Ich glaube nicht, also was soll der Sermon

    • pressburger
      01. Oktober 2022 10:59

      Audiatur et altera pars - interessiert Herrn A.U. nicht. Passt nicht mehr ins postfaktische, von Emotionen beherrschtes Zeitalter in dem Herr A.U. schreibt.

    • otti
      01. Oktober 2022 18:05

      Jenny - merken Sie denn nicht, daß sich der "Sermon" eigenverschuldet gegen Sie selbst richtet ?

      Können SIE russisch........ oder sonst irgend was ?
      Ausgenommen auf die nahezu täglichen Attaken auf A.U. ?

      Wenn mir ein Blog so sehr auf die Nerven geht, wie offensichtlich Ihnen dieser, würde ich ihn kommentarlos verlassen ! SIE beschädigen mit Ihren Beiträgen die POSITIVEN Kritiken und Ergänzungen hier erheblich !

      Oder, bei Ihrer Qualifikation, mit einigen ............(jetzt habe ich mich sehr zurückgehalten !) einen eigenen Blog gründen!

      Für Sie doch ein Klacks.

  42. Vayav Indrasca
    01. Oktober 2022 04:38

    Kriegstreiber AU wieder in vollem Saft. Die tumben Landbewohner sollen sich ruhig abschlachten lassen, während die urbanen Intellektuellen und Künstler die Rettung für den Westen sind. Die russischen Ärzte, die unsere Kliniken retten werden, schau ich mir an, wenn sie mit philipinischen Krankenschwestern kommunizieren. Auf Russisch oder auf Tagalog? Aber vielleicht lernen wir ja jetzt alle Russisch statt Englisch. Wie gut dieses Sprachenbabylon funktioniert, sehen wir ja jetzt bei dem Prozess, der womöglich an den zweieinhalb Dhari-Dolmetschern, die es im Lande gibt, scheitert.

    AU baut dieselben Luftschlösser, die er bei den Linken zu Recht immer so kritisiert. Jaja, die Fluchtbewegung damals nach der Revolution – aber es ist halt nicht jeder ein Strawinski oder Rachmaninoff. Und die jungen Männer, die desertieren, wollen uns hier nicht mit ihren Fähigkeiten beglücken, sie wollen einfach ihre Haut retten. Verständlich. Aber kein Anlass zur Unterbergerschen Hymnik.

    • pressburger
      01. Oktober 2022 10:57

      Schon wieder das selbige. Jede Aussicht paar Flüchtlinge aufzunehmen wird euphorisch begrüsst. Alle die angeblich kommen wollen sind angeblich hoch gebildet, hoch qualifiziert, hoch motiviert. Kein Lerneffekt, alle Flüchtlingswellen, Ausnahme Ungarn und CSR, ein riesiger Flopp, ein Loch im Geldbeutel des Steuerzahlers.
      Bei so viel Begeisterung, wie viele Ukrainer, wie viele Russen, hat Herr A.U. bei sich bereits aufgenommen ? Oder seine Kollegen Wolf, Nowak ?

    • otti
      01. Oktober 2022 18:22

      Vayav Indrasa -

      "Kriegstreiber AU wieder in vollem Saft."

      Dass Sie sich SO outen, mag Ihrer Persönlichkeit geschuldet sein.

      Dass Sie 16 Daumen nach oben bekommen erschüttert mich !

      Bei manchen Menschen scheint der Krieg in der Ukraine Aggressionen auszulösen. Anstatt gegen Putin richtet sich ihre Wut gegen die Ukrainer, deren Leid unsere Hilflosigkeit offenbart.
      Wer das Tragische daran nicht erkennt, mit dem will ich eigentlich nicht mehr an einem Tisch sitzen !

      Und daß mir der Selensky auf die Nerven geht, daß es Korruption gibt, daß es unzählige Einzelverfehlungen gibt, kann nicht über die mörderischen Verfehlungen eines Putin hinwegtäuschen !

      Aber "unfehlbar" und korruptionsfrei sind ja nur wir !





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung