Europäische Bargeldobergrenze: Enteignung, Überwachung und Kontrolle als Ziel

Autor: Werner Reichel

Helfen Sie mit, Frau Kraker!

Autor: Willi Sauberer

Die Niederösterreich-Partei?

Autor: Markus Szyszkowitz

Flieg Vogel, flieg!

Autor: Markus Szyszkowitz

EZB hebt Leitzins – jetzt also doch

Autor: Markus Szyszkowitz

Xi forever?

Autor: Markus Szyszkowitz

Chorherr-Prozess: Rechtssprechung ist eben nicht gleich Gerechtigkeit

Autor: Ursula Stenzel

Was kommt da noch aus Brüssel?

Autor: Markus Szyszkowitz

Was ist wirklich nachhaltig? Energiegewinnung im Vergleich

Autor: Gerhard Kirchner

Heeresreform als Rohrkrepierer

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Ganz schön viel, über das man sich freuen kann

Bisweilen gibt es sie doch, die guten Nachrichten. Auf Grund ihrer scheinbaren Seltenheit ist es besonders wichtig, zumindest gelegentlich eine Auswahl freudig hervorzuheben. Ob es nun die österreichische Pensionsregelung ist, ob es neue Akzente in der heimischen Außenpolitik sind, kluge Vorschläge von SPÖ- beziehungsweise FPÖ-Politikern oder mutige Aussagen der österreichischen Rechtsanwälte. Ob es die britische Labour-Partei, die New Yorker Stadtverwaltung oder ein amerikanischer Rapper ist. Ob es ungarische oder französische Gesetzesbeschlüsse sind. Ob es das Verhalten der tschechischen, russischen oder estnischen Bürger ist, und vieles andere mehr: Wenn man näher hinschaut, gibt es eigentlich ganz schön viel, was Freude macht. Fast alles, wo Mut, Charakter und Klugheit zusammenkommen, macht nämlich auch Freude.

Die Freudenpunkte im Einzelnen:

Die Pensionen

Für die Zukunft am positivsten stimmt, dass sich die Regierung diesmal bei der Pensionserhöhung an den gesetzlichen Mechanismus gehalten hat. Sie hat tapfer die vorprogrammierten linken Lizitations-Rufe "Es muss noch viel mehr sein" ignoriert. Alle Bezieher einer österreichischen Pension bekommen heuer gemäß den gesetzlichen Vorschlägen die gleichen Prozentsätze an Erhöhungen; und für die kleinen Pensionen (die in Wahrheit oft nur Zusätze zu sonstigen Einnahmen sind) gibt es nur Einmalzahlungen.

Damit ist man endlich wieder von der – durch Sebastian Kurz geprägten – Praxis der letzten fünf Jahre abgegangen, in denen es für kleine Pensionen immer höhere Erhöhungssätze gegeben hat als für höhere. Das war alljährlich ein populistischer Unsinn und sehr gefährlich, weil es die Höhe der Pensionen immer stärker von der Höhe der lebenslangen Einzahlungen unabhängig gemacht hat.

Durch diese Praxis wurde zunehmend der Anreiz reduziert, regulär – "angemeldet" – zu arbeiten. Das ist eine logische Reaktion der Menschen darauf, dass die Pensionen jener, die überwiegend "gepfuscht" haben, die daher dann im Alter nach dem Versicherungsprinzip nur kleine Pensionen bekommen sollten, sich immer weniger von jenen unterscheiden, die immer legal gearbeitet und eingezahlt haben.

Der Zeilinger

Die größte nationale Freude ist derzeit sicher der Nobelpreis für Anton Zeilinger. Auch wenn ich bis heute die von ihm entdeckte – erfundene? – Teleportation nicht wirklich begreifen kann, obwohl er sie mir einmal in einer langen Autofahrt zu erklären versucht hat, stellen seine Forschungen jedenfalls einen gewaltigen Fortschritt der Naturwissenschaft dar. Sie wirken nur auf den ersten Blick wie ein Gauklerkunststück.

Man hatte übrigens in den letzten Jahren schon Mitleid mit Zeilinger haben müssen, wurde doch schon seit 30 Jahren über den Nobelpreis für ihn geraunt. Und es schien lange ungerecht, dass er übergangen worden ist. Zeilinger ist nun aber auch ein Beweis, dass ein katholischer Background kein Widerspruch zu einem großen Naturwissenschaftler ist. 

Hoffentlich wird seine Auszeichnung aber auch ein Ansporn für die heutigen Unis sein – speziell seine Wiener Universität –, sich wieder mehr der Forschung und der Naturwissenschaften zu entsinnen. Und nicht ganz in Quoten, Gendern, LBGTQ und Wokeness zu verblöden.

Die Universitäten

Auch noch ein zweiter, ganz anders gearteter Punkt macht optmistisch in Hinblick auf eine Renaissance der hohen Schulen dieses Landes. Erstmals müssen Studienanfänger an den Universitäten eine Mindestleistung nachweisen, um weiterstudieren zu können. Das könnte, wenn es ernst genommen wird, eine ernsthafte Qualitätsverbesserung auch jener Studien auslösen, die für die schwere Imagekrise der Universitäten verantwortlich sind.

Die Wiederentdeckung Mitteleuropas

Karl Nehammer hat sich mit den Regierungsspitzen von Ungarn und Serbien zu einer Dreierkonferenz getroffen, um bei der Beschränkung der illegalen Immigration etwas voranzubringen. Das ist vor allem deshalb wichtig, weil Serbien zuletzt wie ein offenes Tor nach Mitteleuropa fungiert hat.

Gewiss weiß man noch nicht, ob die Versprechungen des Balkanlandes, das zu beenden, auch Wirklichkeit werden. Aber dennoch ist das Treffen positiv zu bewerten:

  • Erstens hat man endlich den Eindruck bekommen, dass sich Nehammer bei der Migrationsbekämpfung in die Riemen wirft und es nicht nur bei den üblichen verbalen Absichtserklärungen belässt, die niemand mehr ernstnehmen konnte.
  • Zweitens ist besonders wichtig und positiv, dass er endlich zu entdecken scheint, wie wichtig die mitteleuropäische Nachbarschaft für Österreich ist.
  • Und drittens kann man nun mit etlichem Grund hoffen, dass der Bundeskanzler insbesondere mit dem dabei in einer Schlüsselrolle anwesenden Viktor Orbán enger kooperiert – und sich (wie Kurz besonders in seiner Anfangszeit) nicht durch das linke Gekläff abschrecken lässt, wie furchtbar denn der ungarische Regierungschef wäre.

Die Tschechen

Noch ein erfreulicher Vorgang in der Nachbarschaft: In Tschechien wurde durch eine private Spendensammlung ein Panzer für die Ukraine gekauft.

Dieser Panzer wird zwar den Krieg nicht entscheiden. Aber gerade solche Graswurzel-Initiativen zeigen noch viel mehr als die Milliarden-Hilfen auf Regierungsebene, dass viele Menschen erkannt haben, dass in der Ukraine unser aller Freiheit verteidigt wird. Die psychologische Bedeutung der Signale solcher Aktionen kann daher gar nicht hoch genug bewertet werden.

Die Letten und die Esten

Noch zwei weitere Völker, die lange Opfer der Russen gewesen sind, sind jetzt besonders positiv aufgefallen: Estland und Lettland haben sich gegen den Protest Pekings dem isolierten Taiwan angenähert und sind demonstrativ aus dem chinesischen Seidenstraßenprojekt ausgeschert. Wir lernen: Mut und Haltung sind keine Frage der Größe.

Die Russen

Aber auch in Russland wird deutlich, dass im 21. Jahrhundert die Menschen, die normalen Bürger, wichtig, vielleicht sogar entscheidend geworden sind. Sie denken und handeln selber. Unzählige Russen sind in Massen vor den Einberufungsbefehlen Putins geflüchtet – oder versuchen gar nicht, wenn sie doch nicht vermeiden können, an die Front geschickt zu werden, sich durch so etwas Unsinniges wie Tapferkeit gegen ein grundlos überfallenes Brudervolk auszuzeichnen.

Mit anderen Worten: Die Russen lassen sich nicht mehr für einen imperialistischen Zaren verheizen, der hinter seinen Palastmauern wie einst Adolf Hitler über Landkarten gebeugt diese neu zeichnen und auf Kosten von Millionen Geschichte machen will. Was für ein Unterschied zur Geschichte Russlands!

Die Franzosen

Während die deutsche Regierung nach der Reihe Atomkraftwerke zugesperrt hat, jetzt ein weiteres schließt und nur gnadenhalber die letzten zwei noch ein paar Monate weiterlaufen lässt, hat Frankreich beschlossen, zur Sicherstellung der nationalen Energieversorgung sechs weitere AKW zu bauen. Es wird dadurch völlig unabhängig von Dingen wie Gas oder Kohle.

Welches Land schaut da wohl in eine bessere Zukunft für seine Energieversorgung, die sowohl für Konsumenten wie Wirtschaft so wichtig ist?

Der Rapper

Eindrucksvoll mutig ist auch der – mir, zugegeben, bisher unbekannte – Rapper Kanye West, der jetzt öffentlich mit einem "White Lives Matter"-T-Shirt aufgetreten ist. Der Schwarzamerikaner stellt sich damit der linkskorrekten Empörung der politmedialen Szene entgegen. Diese glaubt, in diesem Spruch "Rassismus" zu entdecken, während sie aber gleichzeitig selbst den Spruch "Black Lives Matter" als ethisch und kulturell besonders wertvoll anbetet.

Nicht nur bei uns sind alle Linken von Frau Rendi angefangen dieser "Blacklivesmatter"-Bewegung hinterhergetrottet. In den USA hat diese (nach einem tödlichen Polizisten-Übergriff in Minneapolis entstandene) Bewegung nicht nur zu landesweiten Straßenunruhen und Plünderungen geführt, sondern sogar dazu, dass in den linksregierten Bundesstaaten unter dem Motto "Defund the police" die Polizei  entmachtet worden ist. Das hat, wie zuletzt auch der linksliberale "Economist" ausführlich berichtet hat (was aber von Rendi & Co natürlich ignoriert wird), zu einer weiteren dramatischen Folge geführt: Vielerorts ist die Zahl der Morde dramatisch angestiegen, weil die demotivierten Polizisten kaum noch offensiv für Recht und Ordnung sorgen, sondern lieber in ihren Wachstuben und Streifenautos sitzen bleiben.

In Wahrheit darf es eigentlich nur heißen: Jedes Leben zählt. Und wenn, darüber hinausgehend, irgendwelche Gruppen auf diesem Planeten derzeit ganz besondere Unterstützung, Gebete und Demonstrationen braucht, dann sind das erstens die tapferen ukrainischen Männer und Frauen, die ihre Heimat so bravourös verteidigen, und zweitens die ebenso eindrucksvollen iranischen Frauen und auch Männer, die gegen den blutigen Terror der islamistischen Steinzeit-Mullahs aufbegehren. Für die ist freilich noch kein einziger der linken "Blacklivesmatter" oder der rechten "Freiheit!-Demonstrierer auf die Straße gegangen. Was beide zusätzlich unappetitlich macht. 

Die Rechtsanwälte

Sowohl der Wiener wie auch der gesamtösterreichische Rechtsanwaltskammer-Präsident haben  mutig  gegen die katastrophalen Missstände in der sogenannten Korruptionsstaatsanwaltschaft WKStA protestiert, die schon unerträglich oft schuldlosen Menschen (aus offenbar rein ideologischem Hass) grundlegende Menschenrechte entzogen hat. In anderen Ländern hätte wegen der Vielzahl an Staatsanwaltschafts-Skandalen längst die Justizministerin zurücktreten müssen. In Österreich unterstützt sie hingegen den exzedierenden Staatsanwälten.

Vielleicht erwachen aber auch bei uns angesichts des geschlossenen Anwaltsprotestes endlich auch die Medien, die die WKStA-Umtriebe bisher mit großer Sympathie begleitet haben – offenbar, weil dabei alle Linksparteien penibel verschont werden. Vielleicht erwacht endlich auch die Richtervereinigung, da in privaten Gesprächen sich so viele Richter empört über die feige Präsidentin ihrer Vereinigung geäußert haben, die nicht wagt, Kritik an den Staatsanwälten zu üben.

Die SPÖ

Die Sozialdemokraten haben – unabhängig von all ihrem sonstigen Unsinn zu wirtschaftlichen Fragen – jetzt etwas sehr Kluges vorgeschlagen: Die Zahlung von Flugtickets soll erst bei der Leistungserbringung, also am Flugtag, erfolgen, und nicht schon lange voraus. Ist doch dieses Geld dann nach der häufigen Absage der Flüge nur sehr schwer eintreibbar.

Der Pelinka

Der sehr SPÖ-nahe Politologe Anton Pelinka hat jetzt sehr offen und gezielt "die inflationäre Beliebigkeit der Begriffe Faschismus und Antifaschismus" gegeißelt. Er kommt nach Untersuchung einer Reihe von historischen Beispielen zu dem klaren Urteil: ",Den‘ Faschismus hat es nicht gegeben und gibt es nicht." Faschismus habe auch keinen "Monopolanspruch auf systematischen Terror". Vielmehr könne Faschismus "in den verschiedensten Formen auftreten und sich auf die widersprüchlichsten Ideologien berufen". Das einzig gemeinsame Merkmal: Er wendet sich gegen Demokratie und Menschenrechte.

Ob nun auch Pelinka von den jungen Roten und Grünen auf den Index gesetzt wird, die tagaus, tagein jeden, den sie nicht mögen, als Faschisten beschimpfen und das als eine politische Argumentation ansehen?

Die Lufthansa

Die Deutschen glauben immer, dass sie alles besser machen. In diesem Fall haben sie es wirklich besser gemacht: Sie hatten in der durch Corona ausgelösten Luftfahrtkrise von der Lufthansa im Gegenzug für rettendes Steuergeld Aktien und stille Beteiligungen geben lassen: im Unterschied zu Österreich, das bei der "Austrian" viel Steuergeld verloren hat.

Jetzt hat die deutsche Regierung diese Anteile wieder verkauft. Die Lufthansa ist wieder ein rein privates Unternehmen. Und dem deutschen Staat ist aus der Aktion ein satter Gewinn übriggeblieben.

Die Ungarn

In Ungarn müssen sich jetzt Frauen, die ihr Kind abtreiben lassen wollen, die Herztöne des Embryos im Mutterleib anhören. Für hiesige Abtreibungsgegner ist selbst das eine Zumutung. Hier gilt die Devise: Augen zu, Ohren zu, und schnell weg damit.

Die New Yorker

Die links regierte amerikanische Metropole führt etwas ein, das bei unseren Linken das progressive Herz zum Stillstand bringen würde: In allen U-Bahn-Waggons werden Kameras montiert (klugerweise immer zwei gleichzeitig). Das wird die gerade in New York so häufigen Vandalenakte deutlich reduzieren.

Die Franzosen

Mindestens genauso freuen kann man sich über Frankreich: Das große Land hat nicht nur die Rundfunkgebühr abgeschafft, sondern auch gleichzeitig angekündigt, dass die Übergangshilfe für die französischen Gebührensender aus dem Steuertopf auf zwei Jahre befristet bleibt. Neidvolle Gratulation!

Die Freiheitlichen

Im Gegensatz zu der Corona- und Russland-deformierten Bundesspitze der Freiheitlichen fällt der von der FPÖ in den neugewählten Pinkafelder Gemeinderat abgeschobene Norbert Hofer immer wieder durch kluge Vorschläge auf: So schlägt er die Förderung kinderreicher Familien und ihre steuerliche Entlastung durch ein Familiensplitting vor. In den anderen Parteien, aber auch in der Kickl-FPÖ weiß man wohl gar nicht mehr, was das Wort "Familie" eigentlich heißt. Und wie wichtig sie für die Zukunft unserer Gesellschaft ist.

Die Engländer

Alle EU-Fanatiker freuen sich, dass es Großbritannien derzeit nicht sonderlich gut geht, und dass die regierenden Tories bei allen Umfragen weit hinter Labour zurückliegen. Aber sie haben sich zumindest in einer Hinsicht zu früh gefreut: Denn der Labour-Chef Starmer hat eindeutig klargemacht, dass auch Labour nicht in die EU zurückkehren wird, sondern (so wie die Konservativen) die britische Wirtschaft unterstützen will.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Si Tacuissem
    06. Oktober 2022 06:50

    Immer wieder ein Schlag gegen Kickl. "Unsere" VP (ehemals Volkspartei) und Bundeskanzler N werden dafür geschont, obwohl sie uns eine Katastrophe nach der anderen bescheren. Dazu fällt mir ein:

    Wie kannst du sagen zu deinem Bruder: Halt still, Bruder, ich will den Splitter aus deinem Auge ziehen, und du siehst selbst nicht den Balken in deinem Auge? Du ...

  2. sokrates9
    05. Oktober 2022 23:41

    Unser Problem sind völlig abgehobene Politiker die völlig desinteressiert an den Menschen sind und ihr Ziel an völlig wirren
    Ideologien orientieren.

  3. pressburger
    05. Oktober 2022 23:17

    Warum in die Ferne Schweifen, wenn das erfreuliche ist direkt in der Nachbarschaft. Die Wiener OPEC hat beschlossen, die Öl Produktion um zwei Millionen Barrell pro Tag zu kürzen. Wenn das nicht erfreulich ist.

  4. Undine
    05. Oktober 2022 21:59

    Auch das ist ein Grund zur Freude:

    "Eine Leitung fast unbeschädigt: Putin bietet weitere Gas-Versorgung über Nord Stream an"

    "Handeln so Terroristen? Russland hat nun Europa angeboten, über eine der vier Leitungsstränge der Nord-Stream-Pipelines wieder Erdgas nach Westeuropa zu schicken. Technisch sei dies bald möglich – die Russische Föderation werde auch die Reparaturkosten an dieser Leitung übernehmen."

    https://exxpress.at/eine-leitung-fast-unbeschaedigt-putin-bietet-weitere-gas-versorgung-ueber-nord-stream-an/

    Wenn diese Chance wahrgenommen wird, ist es ein untrügliches Zeichen dafür, daß die Politiker für ihr Volk Gutes wollen; nehmen sie diese Chance nicht wahr, weiß man, auf wessen Seite sie stehen---auf der Seite der USA und somit GEGEN das ihnen anvertraute Volk handeln, und daß diese Politiker billigend in Kauf nehmen, daß die

    • Undine
      05. Oktober 2022 22:12

      Obwohl noch 82 Zeichen frei waren, wurde der letzte Satz grundlos verstümmelt!

      ...daß die eigenen Bürger FRIEREN müssen und die Wirtschaft zerstört wird.

    • Undine
      05. Oktober 2022 22:13

      Ah, der Daumen nach unten zeigt, daß ich ins Schwarze getroffen habe! ;-)))

    • Meinungsfreiheit
      05. Oktober 2022 22:29

      Der kann sich sein Gas wohin....

      Übrigens kommt nun zu Ihrer (un)moralisch so erlesenen Runde noch ein weitere Prominenz dazu - der tschetschenische Bluthund Kadyrow wurde heute zum Generaloberst der russischen Armee ernannt.

      Böse Zungen behaupten, dass diese nun ganz im Arsch sein muss um so etwas zu tun, aber Hitler hatte ja auch Verbrecher wie Dirlewanger (sicher kennen Sie den auch ganz gut) in den engsten und vordersten Reihen (Ach ja, der war ja auch im A...)

    • Almut
      05. Oktober 2022 22:36

      @ Undine
      *****************************!!!
      Offensichtlich will Putin nicht, dass wir frieren und verarmen, während das der Regierung egal zu sein scheint!

    • pressburger
      05. Oktober 2022 23:22

      Die EU Sanktionatoren werdrn den Russen einen Strich durch die Rechnung machen. Sollen es doch die Russen versuchen. Man nimmt ihnen das Gas nicht ab. Sollen doch alle frieren.
      Genosse M. bekommt als Linientreuer, extra Gas und Öl Rationen, frei Haus geliefert.

    • Undine
      05. Oktober 2022 23:35

      Auch sehr interessant, weil's so gut dazu paßt:

      "Daily Spezial: Klirrende Kriegshetze in deutschen Medien und neue Fakten zur Sprengung der Pipelines"

      https://www.youtube.com/watch?v=7KMStelDt1I&t=977s&ab_channel=DIEWELTWOCHE%28Wochenmagazin%29

    • Rosi
      06. Oktober 2022 07:55

      @Undine
      ************

      Ich verstehe inzwischen noch immer die Motivation sehr, sehr gut, weshalb 'Animal Farm' und '1984' geschrieben wurde.
      Allerdings ist meine Sicht auf Geschichtsschreibung und die dort berichteten 'Fakten' nach der Russland-Ukraine Berichterstattung mehr als skeptisch geworden. Gar nichts ist belegt, alles kann gefälscht sein. Sicher ist nicht alles gefälscht, aber was ist wahr ...

  5. Almut
    • Almut
      05. Oktober 2022 22:31

      Vielleicht ist das nicht allen klar, was da gerade abgeht :
      Die USA und ihre Stiefelputzer in Brüssel beschliessen ein Ölembargo und einen ( idiotischen) Preisdeckel auf russisches Öl .
      Gleichzeitig wird massiver Druck auf die OPEC Staaten ausgeübt , um die voraussichtliche Verringerung der russischen Lieferungen auszugleichen .

      Und die OPEC lehnt ab !! Nicht nur das , die Opec Staaten beschliessen sogar eine DROSSELUNG der Förderung um 2 Millionen Barrel pro Tag !!
      Das ist ein massives Problem für die europäische Wirtschaft, eine weitere Katastrophennachricht , verursacht durch eine Generation an Politikern , die ihre Idiotie mittlerweile zu Hochverrätern an ihren Bevölkerungen gemacht hat !!

      Interessanterweise hat einer der schlimmsten Kriegshetzer , der EU Aussenbeauftrage Borell einen Tag danach plötzlich die theoretische Möglichkeit zu Friedensverhandlungen auf Twitter verkündet .
      Der Arsch der Ärsche in Brüssel ist auf Grundeis !!

    • Rosi
      05. Oktober 2022 20:18

      Univ.Prof.Dr.Zeilinger ist nicht nur ein brillianter Wissenschaftler, sondern der erste berühmte Mann, von welchem ich hörte, daß er sich bei den Steuerzahlern für ihre Unterstützung bedankt hat.

      Ja, solche Leute gibt es auch ... DANKE dafür !!!

      • Undine
        05. Oktober 2022 22:21

        @Rosi

        Der frischgebackene Nobelpreisträger ZEILINGER verfügt auch über einen hochanständigen Charakter! Das verdoppelt die Freude und erhöht den Stolz auf den großen Sohn OÖs!

      • Almut
        05. Oktober 2022 22:40

        Ich habe mich sehr gefreut, dass Univ.Prof.Dr.Zeilinger den Nobelpreis bekommen hat. Ich kannte seinen Vater, die beiden sehen sich unglaublich ähnlich!

    • Rosi
      05. Oktober 2022 16:14

      Auch die Kopftuchfrauen und ihre Männer hier zeigen keinerlei Unterstützung für die mutigen Menschen im Iran. Obwohl sie für jeden Schmarrn in irgendwelchen muslimischen Ländern, wo sie herkommen, demonstrieren.
      Ich hab noch immer nicht verstanden, weshalb sie nach Ö gekommen sind, wo ihnen die Lebensweise ihres Herkunftlandes doch so gut gefällt.

      • Undine
        05. Oktober 2022 17:13

        @Rosi

        Für jedes Wort ein Sternderl!

        **********************+!

      • nonaned
        05. Oktober 2022 18:12

        @Rosi: sie fungieren für mich heute als Stichwortgeber! Mir ist im Zusammenhang mit dem Kopftuchsager von VdB noch etwas eingefallen, nämlich die Geschichte mit den dänischen Juden.

        Hier nachzulesen: https://www.fischundfleisch.com/historix108/van-der-bellen-es-ist-etwas-faul-am-daenemark-vergleich-34328

        Es ist eigentlich unglaublich, was sich dieser Präsident in seiner Amtszeit schon alles geleistet hat und doch bringt die Journaille es hin, ihn als guten Präsidenten darzustellen.

        Das ist irgendwie ein Vorteil, wenn man Zeit hat, seine Erinnerungen zu kontrollieren, andererseits ist es ein unheimlicher Nachteil, weil man kann es ja kaum fassen, was der Mensch uns alles schon geboten hat.

      • nonaned
      • Rosi
        05. Oktober 2022 19:08

        nonaned - guter Link, danke

        'wer unbelastet ist von konkretem wissen, kann leichter vor sich hin schwafeln ...'

      • Undine
        05. Oktober 2022 19:16

        @nonaned

        Erstaunlich, was Sie an wirklich Interessantem aus Ihren Fundus so alles ausgraben! ;-)

      • Rosi
        05. Oktober 2022 19:34

        Eigentlich wäre es ja die ureigendste Aufgabe von seriösen Medien, genau diese Dinge parat zu haben, und zB den einzelnen Regierungs usw parteien genau diesen Spiegel vorzuhalten: 'Am xx um yy haben Sie erklärt, Sie werden zzz' usw

      • Rosi
        05. Oktober 2022 19:54

        @Undine

        Ich bin viel im 10. unterwegs (deswegen werde ich vermutlich einmal 'heilig gesprochen'), und beim Viktor Adler Markt, wo ich voriges Jahr Sommer einmal noch stolz ein Dirndlkleid getragen habe, ist es derzeit so, daß man vereinzelt finster blickenden dicken bärtigen Männern als ältere Frau ausweichen muß, wenn man nicht überrollt werden will.
        Ich finde das eine Frechheit.
        Die jüngeren Kopftuch Frauen hingegen, die auf der Favoritenstrasse Richtung Verteilerkreis unterwegs sind, tragen in immer größerer Menge Kopftuch und unförmiger Kleidersack in den Farben Schlamm oder Schwarz oder Beige.
        Also sollten Sie das nächste Mal nach Wien kommen ... Sehensweres gibt es genug. Allerdings sollten Sie vielleicht nicht unbedingt alleine in irgendwelchen Gassen dort nach Sonnenuntergang herumgehen. Davon raten inzwischen schon viele Frauen ab.

      • Kyrios Doulos
        05. Oktober 2022 22:24

        Rosi? Die Antwort auf Ihre Frage liegt auf der Hand: Sie kommen hierher, weil wir ihnen unglaublich viel Geld geben. Und die sehr frommen Mohammedaner wohl auch, um das Land der Ungläubigen zu islamisieren.

        Unser größter Fehler ist, daß wir die Invasoren für die Invasion bezahlen und versorgen. 80% der Wähler wählen Parteien, die das so haben wollen. Und am Sonntag wählen wohl mehr als 50% einen BP VdB, der genau das genau so haben will.

      • Undine
        05. Oktober 2022 22:31

        @Rosi

        Nächste Woche fahre ich nach Wien, aber ich werde mich hüten, den 10. Bezirk zu besuchen! Ich werde mich im 23. Bezirk im Villenviertel aufhalten!

        PS: Vielleicht bekommen wir ja einen BP ROSENKRANZ, der an die Moslemfrauen appelliert, ihre Kopftücher zu verbrennen aus Solidarität gegenüber den bedauernswerten Frauen im Iran, damit deren wichtiger Kampf unterstützt wird!

      • Undine
        06. Oktober 2022 00:38

        @Kyrios Doulos

        **************
        **************
        **************+++!

      • Rosi
        06. Oktober 2022 08:13

        @Kyrios Doulos
        Sie haben recht.
        Allerdings: weshalb sollte jemand das tun, diese 'unsere' Verhaltensweise scheint nicht rational, sondern absurd. Da es doch passiert, ist es politisch gesteuert, sei es, weil die Linken 'williges Stimmvolk' brauchen, sei es, weil die extremen Linken die bestehende Gesellschaftsordnung zerstören wollen. Von einem Reiseführer habe ich einmal erfahren, daß im Koran steht, Gläubige dürfen sich nicht länger in einem Land aufhalten, wo die Gesetze und die Gesetzgebung nicht dem Koran folgt.

    • elfenzauberin
      05. Oktober 2022 16:06

      Es gibt auch Dinge, über die man sich nicht freuen kann.
      Am 29.12.2021 schrieb Daniele Colli aus Piacenza folgendes:

      "Nennt mich einen Vaccinomanen- 4 Impfungen in 7 Monaten (eine davon gegen Grippe) und null, absolut keine Nebenwirkungen. Ich biete den Impfgegner an, mich an ihrer Stelle impfen zu lassen. 100 Euro pro Impfung und ich werde Millionär."

      Heute, am 5.10.2022 wird Daniele Colli beerdigt. Im Anschluß an eine politische Versammlung brach er auf der Straße "plötzlich und unerwartet" zusammen. Er wurde nur 34 Jahre alt.

      https://www.piacenzasera.it/2022/10/mercoledi-5-ottobre-laddio-laico-a-daniele-ciolli/449039/

      Das hindert unsere Dodelregierung aber nicht daran, das Impfprogramm wieder hochzufahren.

      • Meinungsfreiheit
        05. Oktober 2022 18:10

        Und was sollen wir mit dieser Schwurblerei anfangen?

      • elfenzauberin
        05. Oktober 2022 20:59

        @Meinungsfreiheit
        Ich wollte Ihnen nur den Weg weisen, wie sie zum Millionär werden können.

      • Meinungsfreiheit
        05. Oktober 2022 22:30

        Bin ich schon - und der Weg führt ganz sicher nicht dorthin!

      • elfenzauberin
        05. Oktober 2022 23:30

        Als Millionär braucht man ein ordentliches Impf-Abo. Die Regierung hilft Ihnen dabei.
        Habe gerade folgendes gelesen:
        ---
        IMPFUNG OHNE TERMIN
        DER NÖ IMPFBUS KOMMT NACH Maria Anzbach
        MI, 5. 10. 2022, 15:00 - 18:00
        FRIEDHOFSPARKPLATZ
        Friedhofsweg2, 3034 Maria Anzbach

        Also auf zum 4. und 5. Stich!

    • nonaned
      05. Oktober 2022 16:06

      "...von der FPÖ in den neugewählten Pinkafelder Gemeinderat abgeschobene Norbert Hofer..."

      Was heisst das jetzt? Er hat sich dieses Amterl zusätzlich aufgeladen, er bleibt doch in seinen sonstigen Ämtern, er macht das zusätzlich, so konnte man es zumindest lesen.

      Und das ist gut so, wenn sich ein Politiker aus der höheren Etage in die Niederungen des Gemeinderats begibt, vielleicht auch noch in verschiedene Ausschüsse, also an der Basis erfährt, was Sache ist.

      Ich frag mich, warum ist alles so negativ beschrieben, was bei den Freiheitlichen passiert?

      Ich find es gut, wenn sich einer, der schon höhere Weihen in seiner Partei erhalten hat, auch für den Gemeinderat zur Verfügung stellt. Wer macht das sonst noch? Ing. Norbert Hofer könnte ein Vorbild für viele andere Parlamentarier sein - wiewohl manche sind ja in der Kommunalpolitik tätig.

      • Undine
        05. Oktober 2022 17:18

        @nonaned

        Danke! *****************+!

      • Meinungsfreiheit
        05. Oktober 2022 18:11

        Hofer ist in Ordnung!

      • Meinungsfreiheit
        05. Oktober 2022 18:13

        Nur der Sasustall, der dahinter liegt ist die Katastrophe - mit der Spitze Kickl.

        Gestern konnte man sich im Parlament wieder die Bestätigung meines Satzers abholen! Ein Benehmen zum Schämen - fast schon ohne Ausnahmen

    • Rosi
      05. Oktober 2022 16:02

      Norbert Hofer ist ein kluger und sympathischer Politiker.
      Er hätte auch Ö jedenfalls 6 Jahre lang würdevoll im In- und Ausland vertreten, was man von Bellen mMn nicht sagen kann.

    • Undine
      05. Oktober 2022 15:47

      A.U. schreibt:

      "Karl Nehammer hat sich mit den Regierungsspitzen von Ungarn und Serbien zu einer Dreierkonferenz getroffen, um bei der Beschränkung der illegalen Immigration etwas voranzubringen."

      Es wird leider mit der illegalen Immigration weitergehen wie leider schon gewohnt! Deshalb können wir Österreicher aus leidvoller Erfahrung nur skeptisch sein. Was NEHAMMER als Innenminister nicht geschafft hat, wird er als Kanzler auch nicht schaffen.

      Vielleicht sollte NEHAMMER hin und wieder einmal bei GOETHE stöbern! Da findet sich für jede Situation ein weises Wort, z.B.:

      "Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten."

      Würde dieser Satz von GOETHE beherzigt werden, wäre schon sehr, sehr viel gewonnen! Entdeckt habe ich diese treffenden Worte des alten Geheimrats übrigens vor einiger Zeit auf einem Polizei-Revier!

      • Rosi
        05. Oktober 2022 16:07

        Ja, viele in Worte gegossenen Weisheiten von Goethe sind für die zivilisierte Menschheit ein Gewinn, so auch diese - ich bin immer wieder überrascht über die Weisheit dieses Mannes.

      • nonaned
        05. Oktober 2022 16:17

        Ach, Undine, sie auf einem Polizeirevier!! Gegen welche Covidmassnahme haben sie denn verstossen, ein anderes Vergehen kann ich mir bei ihnen ja nicht vorstellen.

      • nonaned
        05. Oktober 2022 16:18

        Nehammer und Goethe - eine Vorstellung zum Zerkugeln. Gut, man traut manchen Menschen manche Dinge nicht zu, aber Nehammer und Goethe, das geht für mich so gar nicht zusammen.

      • Undine
        05. Oktober 2022 17:08

        @nonaned

        Ich hatte zu unrecht einen Strafzettel wegen falschen Parkens bekommen, weil man meine Dauerparkkarte übersehen hatte! Das wollte ich geklärt haben! ;-)

      • riri
        05. Oktober 2022 18:32

        Einer ist aber unerreicht: Jesus Christus, wenn alle seine zehn Gebote beherzigen würden,
        was wäre das für eine friedliche Welt.

      • Meinungsfreiheit
        05. Oktober 2022 22:32

        riri - die zehn Gebote stammen nicht von Jesus Christus, aber er lebte danach und stand dahinter.

        Und er hat noch das eine oder anderer hinzugefügt

      • riri
        07. Oktober 2022 22:16

        Sie meinen die 10 Gebote von Lenin?

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      05. Oktober 2022 14:25

      Die Wiener Zeitung verliert die Zwangsveröffentlichungen und ist daher - Überraschung! - pleite.
      Aber Nehammer, der Retter, naht. Sie wird - Überraschung! - mit Steuergeldern weitergeführt.

      Danke, danke, danke ÖVP!

      • Karoline
        05. Oktober 2022 15:33

        Ich würde es bedauern, wenn die Wiener Zeitung pleite ginge. Ich halte sie für eine der besten Zeitungen in Österreich, die gut recherchierte Hintergrundartikel bringt und wenngleich nicht ganz so doch weitgehend objektive Berichterstattung bringt.

      • riri
        05. Oktober 2022 15:51

        Bin ganz Ihrer Meinung, Karoline.

      • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
        05. Oktober 2022 17:26

        @Karoline
        Ich möchte nicht unhöflich klingen, aber als Liberaler bin ich der Meinung, dass Sie kein Recht haben, mich zu zwingen, Ihr Vergnügen mitzufinanzieren.

    • nonaned
      05. Oktober 2022 14:24

      Ja, man kann sich über sehr viel freuen, auch über die prall gefüllten Archive zu Russland, Van der Bellen, Ukraine:

      RTV: War Van der Bellen ein "Putinversteher":
      https://youtu.be/ww_9N26Jac4

      Parlament, Christian Hafenecker
      https://www.youtube.com/watch?v=Uo7pN4ezZxs&t=86s

      • Undine
        05. Oktober 2022 14:59

        @nonaned

        *****************************+!

        Besten Dank für die Links! Da wird aber VdB not amused sein! ;-)))

        Aber diese beiden Videos zeigen, daß VdB gelegentlich auch helle Momente hatte! Hätte ich ihm gar nicht zugetraut!

        Wären jetzt, so knapp vor der Wahl, solche Zitate von Dr. Walter ROSENKRANZ aufgetaucht, würden diese Szenen ab heute in einer Endlosschleife im ORF gezeigt und mit der üblichen Betroffenheitsmiene der Ansager, v.a. aber der -INNEN und einem Zittern in der Stimme bis zum Samstag kommentiert werden!

        Natürlich müßte ein FREIHEITLICHER wegen solcher Aussagen wie jene von VdB umgehend ZURÜCKTRETEN---NICHT aber ein Alt-Kommunist, bzw. ein GRÜNER!

      • nonaned
        05. Oktober 2022 16:35

        Putin: Kehrtwende bei van der Bellen
        02:58 Min
        Verfügbar von 3. Okt. 2022 bis 10. Okt. 2022
        Viel ist über den Amtsinhaber bei dieser Diskussion gesprochen worden. Aber Alexander Van der Bellen hat die Einladung bekanntermaßen nicht angenommen. Wahrscheinlich hätte es Kritik gegeben an seinem bisherigen Russland-Kurs. Denn, wie viele heimische Spitzenpolitiker hatte auch der Bundespräsident jahrelang durchaus viel Verständnis für das Verhalten des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Und sich erst durch den Ukraine-Krieg zu einem scharfen Putin-Kritiker gewandelt.

        https://www.servustv.com/aktuelles/v/aavvzqk14zvq2p9bb2u5/

      • nonaned
        05. Oktober 2022 16:40

        Noch ein Nachschlag:

        WORST OF VdB: Die schlimmsten Zitate des amtierenden Bundespräsidenten!

        https://www.youtube.com/watch?v=ibGYZArpfTk

      • Undine
        05. Oktober 2022 17:27

        @nonaned

        Wieder einmal 1000 Dank für den Link zu Van der BELLENS Zitaten! Eines schlimmer als das andere! Könnte man nachweisen, dass diese Zitate von ROSENKRANZ stammen, müsste er auf der Stelle zurücktreten! Aber Van der BELLEN geniesst NARRENFREIHEIT! Mir graut vor den weiteren sechs Jahren mit diesem falschen Fuffz‘ger in der Hofburg!

      • Meinungsfreiheit
        05. Oktober 2022 22:34

        Weiß er schon etwas zu seiner Urkundenfälschung oder redet er nur über Sachen wovon er nichts versteht? - der Hafenecker

    • Specht
      05. Oktober 2022 12:11

      Bei so viel Freude gibt es auch einen Wermutstropfen, der aber nirgends erwähnt wird.
      Frau Jachs (VP) beschimpfte im Parlament mangels Argumenten Kickl in einer Weise ad personam, also tatsächlich in so ungehobelter Weise, dass sogar ein SP Abgeordneter sich empörte. Anderswo ist so ein Versagen der Grund für einen Rücktritt, bei unserer Regierung offensichtlich nicht, denn die VP ist kein Qualitätsmaßstab mehr und die Grünen und Neos zeigten sich erfreut.

      • riri
        05. Oktober 2022 12:31

        Kein Ordnungsruf von Sobotka?

      • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
        05. Oktober 2022 12:36

        Ja, Mini-Putin.
        Darf man ab jetzt Herrn Nehammer als Mini-Hitler bezeichnen?
        Wer da wohl ordinär ist. Die FPÖ und Herr Kickl sind es nicht. Die ehemalige ÖVP schon.
        Ich habe mir nicht alles angehört, aber ich nehme an, Herr Sobotka konnte sich zu einem Ordnungsruf hinreißen?

      • Ferdinand Karl
        05. Oktober 2022 13:20

        wonn as nur aushoit der Zgonc

      • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
        05. Oktober 2022 13:38

        Ich vergaß:

        Würde man Nehammer im Parlament als Mini-Hitler bezeichnen, gäbe es nicht nur einen Ordnungsruf.
        Das Präsidium würde zu einer außerordentlichen Sitzung zusammengerufen und die Journaille würde sich zu einer lautstarken Kakophonie (die auch eine Kackophnie wäre) erheben.
        Monatelang und bei jeder Gelegenheit.
        Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht auch hier einen Blogbeitrag dazu geben würde.

        Bei der linken ÖVP geschieht was? Nichts!

      • Cotopaxi
        05. Oktober 2022 13:42

        Gibt es den Schwartzen Trampel auf Youtube?

      • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      • nonaned
        05. Oktober 2022 14:36

        Ui jegerl, das wird aber Konsequenzen haben, wenn die Frau Jachs so auszuckt. Ist doch Hannes Amesbauer, der Sicherheitssprecher der Blauen der Vater ihres Kindes.

        So eine Situation stell ich mir lustig vor - da werden doch wohl wie man so schön sagt, daheim die Fetzen fliegen.

      • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
        05. Oktober 2022 14:44

        @nonaned
        Wenn beide mieße Opportunisten sind, nicht.

      • nonaned
        05. Oktober 2022 14:48

        @Cotopaxi: warum schauen sie eigentlich nicht selbst auf Youtube nach??

        Aber weil ich nicht so bin, dass ich meine Funde für mich behalte, hier der link: https://www.youtube.com/watch?v=wAd11A2D8WA

        Ich glaube, um diese Rede geht's.

        Auch wenn die Rede der Frau Abgeordneten nicht entspricht, ihre Wortwahl, sie als "Schwartzen Trampel" zu bezeichnen entspricht schon überhaupt nicht.

        Ich bin auch dafür, dass man kritisiert, aber man muss es nicht so niveaulos tun. Das ist keine Leistung!!

      • Cotopaxi
        05. Oktober 2022 16:30

        Vielen Dank allen für den Link.

        Natürlich habe ich selber versucht, auf Youtube die Jachs zu finden. Leider zeigte mir Youtube nichts Aktuelles von ihr an. Offensichtlich kennt Youtube meine Präferenzen.......

      • nonaned
        05. Oktober 2022 18:52

        @Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind): ich schau mir diese Übertragungen prinzipiell nicht an, ich such mir dann immer nur die Wortmeldungen jener Mandatare, die mich interessieren.
        Also für mich ist kaum vorstellbar, dass Präsident Sobotka für eine junge, hübsche, langhaarige, blonde Parteifreundin einen Ordnungsruf absetzt.
        Obwohl, einen Fehler hat sie, den Sobotka wahrscheinlich doch nicht tolerieren kann, sie ist mit einem Blauen liiert und noch dazu mit einem, der gegen den illegalen Zuzug so wettert.

    • Postdirektor
      05. Oktober 2022 11:05

      Die Umerziehung, bzw. Bedeutungsumkehr ist voll im Gange.

      Nicht nur, dass der schwarze Rapper Kanye West, der öffentlich mit einem "White Lives Matter"-T-Shirt aufgetreten ist (von Dr. Unterberger im Artikel erwähnt), jetzt als Rassist beschimpft wird, nein, die SPD in Deutschland gratuliert den Juden zu ihrem höchsten Feiertag mit einem Moschee-Foto:

      https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/hoechster-juedischer-feiertag-spd-zeigt-islam-heiligtum-zu-jom-kippur-81521746.bild.html

      • Specht
        05. Oktober 2022 14:21

        Müsste im ORF Mediathek zu finden sein, vorvorletzte Rednerin, eigentlich die Letzte.

    • pressburger
      05. Oktober 2022 11:04

      Kohn und Grün auf dem Promenadendeck der Titanic. "Du Grün, das Schiff geht unter." Grün, "Aber, wie lustig es untergeht."
      Der Narrenreigen auf dem Weg in den Abgrund.
      Tschechen hatten schon immer Sinn für Humor. Legen Geld zusammen, kaufen sich ein T34, ziehen, wie Schwejk in den Krieg. Könnte auch von von Milos Forman stammen.
      "Lives matter", nicht empfehlenswert, als Weiser mit der Aufschrift. "All lives matter" in Chicago, Portland, oder Baltimore herumlaufen.
      Ob in der NY U Bahn Kameras montiert werden, spielt keine Rolle. Wen die Polizei verhaftet, den lässt der demokratische DA, ohne Kaution umgehend wieder laufen.
      New York war mit Rudy Giuliani, zero tolerance, eine relativ sichere Stadt. Demokraten haben die Sicherheit vernichtet.
      Die Städte mit der höchsten Kriminalität, haben alle demokratische Mayors - Chicago, Washington DC, Seattle. Die Kombination - Mayor, Demokrat und Schwarz, evtl. noch Frau, Chicago, bedeutet defund police, bedeutet Kriminalität und Mord.

    • Arbeiter
      05. Oktober 2022 10:47

      Ergänzung zur gestrigen FPÖ Aktion im Parlament: der ORF berichtete nicht in ZiB 1 und 2. In den OÖN heute auch kein Wort. Die Parlamentsdebatte sah ich aber teils in ORF1, teils im Fellner TV.

      • sokrates9
        05. Oktober 2022 11:29

        Sie können doch nicht erwarten dass ein demokratischer ORF zur Ausgewogenheit verpflichtet kurz vor der Wahl vielleicht " Feindpropaganda" bringt.Nachdem die FPÖ immer so russlandfreundkich ist müsste doch hinterfragt werden ob das nicht unterEU - Demokratie / Zensurgesetze fällt!In der Ukraine sterben derzeit Menschen die für diese Werte kämpfen!!!

      • sokrates9
        05. Oktober 2022 13:20

        Zusatz@ Auch heute im Mittagsjournal wieder penetrante Werbung für VdB, seine Engagement von der Königin bis zum Würstlstand! Warum müssen wir das finanzieren?

      • nonaned
        05. Oktober 2022 17:04

        Zum ORF ein Beitrag:

        https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/gef%C3%A4ngnis-verh%C3%B6r-hofburg-kandidat-wallentin-%C3%BCbt-harsche-kritik-an-orf/ar-AA12CLVL?ocid=msedgntp&cvid=6234e7c208a349e5a984119f8af9ebe9

        Dr. Wallentin hat da mit seiner Meinung zum ORF nicht hinterm Berggehalten, "Gefängnisverhör" sagt ja alles, wenn man als Interviewgast beim ORF geladen ist und dann so eine Meinung hat. Passt eh, je mehr Leute draufkommen, wie's dort abläuft, umso mehr könnte man vielleicht eine Chance auf eine Volksabstimmung zu den Zwangsgebühren haben. Solche Leute wie Dr. Wallentin sind ja auch in keinstr Weide abhängig und können ihre Meinung kundtun. Vielleicht hält er das Thema bei der Krone am Köcheln, wenn er nicht Bundespräsident wird.

    • Arbeiter
      05. Oktober 2022 10:31

      Zur Verteidigung der FPÖ: seit sie aus dem Corona Koma wieder aufgewacht ist, gab sie gestern im Parlament Gas gegen die Asylwanderung. Kickl, Amesbauer und Fürst agierten übereugend. Deshalb blieb Rotrgrüneos nur die persönliche Diffamierung und Karner sinnloses Herumgerede. So besteht wieder Hoffnung! Wenn die FPÖ nur einen........hätte.

      • nonaned
        05. Oktober 2022 17:06

        Warum ist Karner eigentlich noch im Amt? Der hat doch auch plagiiert und das ist oder besser wäre ja ein Rücktrittsgrund. Na ja, die ÖVP macht sich da so ganz eigene Gesetze.

    • sokrates9
      05. Oktober 2022 10:20

      Kenne Zeilinger persönlich. Ist konservativer Wissenschaftler der sich Nobelpreis nicht mit linken Durchstechereien wie bei Frieden / Literatur sondern mit ehrlicher Innovation und Arbeit verdien hat!! :-), :-)

      • Undine
        05. Oktober 2022 11:05

        @sokrates9

        Da ZEILINGER ein NICHT-LINKER ist, ist die Preisverleihung in meinen Augen dreimal so viel wert! Er hat ihn sich ehrlich verdient!

        Hmm, hat nicht vor nicht allzu langer Zeit die EU den Friedens-Nobelpreis erhalten? Und jetzt ist sie im Kriegstaumel?

        Als OBAMA sein Amt antrat, erhielt er sofort den Friedens-Nobelpreis und ab da führte er einen Krieg nach dem anderen!

      • riri
        05. Oktober 2022 12:57

        Ein Favorit für den nächsten Friedensnobelpreis ist Präsident Selenskjy.

      • sokrates9
        05. Oktober 2022 13:18

        Zeilinger wurde heute im Mittagsjournal distanziert gesehen. schliesslich hat er auch schon mal hinterfragt warum in Österreich die letzten Jahre vor allem Genderlehrstühle gescxhaffen wurden..

      • Postdirektor
        05. Oktober 2022 14:17

        Wie wir seit Ukraine wissen: Krieg bis zum letzten Blutstropfen bedeutet Frieden.

        Und auch bei der Friedensreligion: Es gibt nichts anderes als die von Allah durch seinen Propheten verkündete Wahrheit. - Und a Ruah wird sein!

        A ja, bald hätte ich vergessen: Das alles gilt auch für die links-grüne Religion.

      • Undine
        05. Oktober 2022 15:09

        @riri

        Da dürften Sie recht haben! Das wäre dann genauso hirnverbrannt wie bei OBAMA und bei der EU!

    • sokrates9
      05. Oktober 2022 09:41

      Fast alles, wo Mut, Charakter und Klugheit zusammenkommen, macht nämlich auch Freude....
      Jetzt ging gestern in Oe24 der Wahlkampf in die Endphase, der angeblich skurril, inhaltsleer und völlig zum Vergessen war.
      Ja, stimmt was VdB betrifft. Ich bin überrascht welche Fülle von Themen und Alternativen hier dargestellt wurden, durchgehend mit Nuancen von Allen - auch Staudinger schlug sich mit seiner Friedensphilosophie ausgezeichnet.Deprimierend dass wenn VDB gewählt wird Österreich 2 Jahre EU - Musterschüler ohne irgendeine Änderung - außer warten auf die EU inkl.diverser Sanktionen an die Menschen - Duschen in der Kälte usw -stattfinden wird.
      VdB sagt er garantiert Stabilität - Stimmt im Liegen und schlafen kann man nicht mehr umfallen.2 weitere Jahre maximaler Lebensqualitätsverlust.

    • Hegelianer
      05. Oktober 2022 09:30

      Punkto New York: Videoüberwachung im öffentlichen Nahverkehr hat Wien längst auch.

    • eupraxie
      05. Oktober 2022 09:21

      Es ist bemerkenswert, dass AU in regelmäßigen Abständen das Geschehen in der Welt mit positiven Formulierungen zusammenfasst. Ich mache einen Unterschied zwischen einem "Tatbestand" Zeilinger und zB "Ukraine" oder "WLM". Zeilinger ist so etwas wie ein objektiver Befund, während die beiden anderen beispielhaft genannten ein Ausdruck der persönlichen wertenden Weltsicht sind.
      Nach @Leodorn ist die Missionierung dem Glauben bzw. Religiösen eingeschrieben, ob dies auch dem Politischen gut tut, bezweifle ich, aber es scheint der "Westen" sich dies als Auftrag gegeben zu haben.

    • Josef Maierhofer
      05. Oktober 2022 09:16

      Die Pensionen
      Die Gesetzestreue freut mich.

      Der Zeilinger
      Höchst erfreulich und herzliche Gratulation, endlich gibt es wieder einen österreichischen Physiknobelpreisträger aus Österreich.

      Die Universitäten
      Die Mindestleistung sehe ich auch positiv.

      Die Wiederentdeckung Mitteleuropas
      Ja, da hat Herr Nehammer endlich das Richtige getan.

      Die Tschechen
      Na ja, der Panzerkauf ist eher ein Symbol, zeigt aber schon deutlich die Solidarität mit den ukrainischen Bürgern, die auch bei uns gepflegt wird, etwa 80 000 sind hier bei uns. Die können ja auch nichts dafür, dass sich Selenskij mit Bidens und EU Hilfe so entwickelt hat. Frau Fürst hat es im Parlament richtig gesagt, man sollte Abstandhalten zu Putin, Biden und Selenskij.

      Die Letten und die Esten
      Das Seidenstraßenprojekt wurde auch von Herr Hofer (FPÖ) als Verkehrsminister angezogen. Die Demonstration der baltischen Staaten richtet sich gegen Chinas Taiwanpolitik und -bedrohung.

      >>>>>

      • Josef Maierhofer
        05. Oktober 2022 09:17

        >>>>>

        Die Russen
        Ja, die Russen machen den Unsinn NICHT mit, während bei uns der amerikanische Blödsinn und der Beutezug ‘im Mainstream‘ liegt und alle mitmachen müssen.

        Die Franzosen
        Auf dem Atomstromsektor waren die Franzoser schon immer die stärksten in Europa, während sich die Deutschen zu den Schwächsten machen lassen vom ‘Mainstream-Blödsinn‘.

        Der Rapper
        Ja, der Rapper beeindruckt mich, weil dem verblödeten amerikanischen ‘Mainstream‘ ein Zeichen entgegensetzt.

        Die Rechtsanwälte
        Bravo, diese Zumutung einer ‘WKStA‘ als ‘linke Ideologiefarm‘ verdient Protest und Unmut.

        Die SPÖ
        Gibt es dann am Flugzeug den ‘Schaffner‘, wie auf der Westbahn oder eine ‘Spendenbox‘ ? Sinnvoll würde ich die Zahlungstermine bis 4 Wochen vor Reiseantritt betrachten, denn auch der Passagier kann kündigen.

        Der Pelinka
        Ja, Pelinka hat recht.

        Die Lufthansa
        Realistischer waren die Deutschen immer schon als die ‘verklausulierten‘ ‘Ösis‘.

        >>>>>

      • Josef Maierhofer
        05. Oktober 2022 09:18

        >>>>>

        Die Lufthansa
        Realistischer waren die Deutschen immer schon als die ‘verklausulierten‘ ‘Ösis‘.

        Die Ungarn
        Ja, Abtreibung ist Mord und das sollte sich eine Mutter dreimal überlegen.

        Die New Yorker
        Bei uns gibt es auch Kameras in den meisten U-Bahnzügen, das ist kein New Yorker Spezifikum. Vielmehr hat man zur Vernunft gefunden.

        Die Franzosen
        Ja, das ist ein gutes Beispiel aus Frankreich und wäre auch bei uns nötig.

        Die Freiheitlichen
        Der Kickl Hacker war nicht notwendig, aber Hofers Vorschlag ist gut.

        Die Engländer

        Blöd wären die Engländer, nochmals in eine solche EU zu gehen.

        Auch für mich tatsächlich ein paar Lichtblicke in der Finsternis.

      • pressburger
        05. Oktober 2022 11:13

        Die Chinesen schwer beeindruckt. Die Balten für Taiwan.
        Zu Interpunktion. Die Amis, die Pelosis mussten unbedingt vor der chinesischen Haustür Unruhe stiften.
        Festland China wird das Problem Taiwan auf seine Art lösen. "Bist du nicht willig, so gebrauche ich Geduld."
        Wie im Fallen Ukraine/Russland provozieren die USA. China möchte das Problem in Ruhe lösen. Die Zeit arbeitet für den Grossen Drachen. In absehbarer Zeit, nach einem wirtschaftlichen Kollaps, werden die USA niemanden mehr beistehen können.

      • Specht
        05. Oktober 2022 11:14

        Bei China und Taiwan sollte sich Europa nicht einmischen, denn eigentlich ist das ein Familienstreit, die handelnden Personen verwandt,verschwägert oder liiert und zerstritten haben es zu dieser Spaltung gebracht. Das müssen sich die Festlandchinesen mit den Inselchinesen selber ausmachen.

    • sokrates9
      05. Oktober 2022 09:05

      Das mit em freuenn ist halt relativ. Jetzt ist in dem gemeinsamen Haus EU - eher eine Bruchbude - nachdem man in der Speisekammer Trampolinspringen und andere Moralbewerbe durchgeführt hat diese in sich zusammengebrochen- Aus den Scherben mit beschädigter Grundnahrungsmittelversorgung retett man jetzt einige Marmeladengläser und andere Spezialitäten worüber man sich freuen kann. da vergisst man gerne das eine Verdoppelung der Energiekosten einzig nur zu Lasten des persönlich verfügbaren Einkommens gehen kann.
      Niemand fragt ob die Bevölkerung die für das Weltklima völlig nutzlose Energiewende will, niemand fragt ob man e- Autos will wenn sie infolge Strommangels als letuztes aufgetankt werden.

    • Undine
      05. Oktober 2022 08:49

      A.U. schreibt:

      "Sie denken und handeln selber. Unzählige Russen sind in Massen vor den Einberufungsbefehlen Putins geflüchtet – oder versuchen gar nicht, wenn sie doch nicht vermeiden können, an die Front geschickt zu werden, sich durch so etwas Unsinniges wie Tapferkeit gegen ein grundlos überfallenes Brudervolk auszuzeichnen."

      Aha, bei den Russen ist Tapferkeit etwas Unsinniges, bei den Ukrainern etwas Gutes. Bei den Russen spricht man von Kanonenfutter, bei den Ukrainern von Helden.
      Und UKRAINER würden sich niemals vor einem Kriegseinsatz drücken---oder etwa doch?

      "Ich bin kein Verräter" - Wie Männer trotz Verbots die Ukraine verlassen

      "In der UKRAINE gilt seit Kriegsbeginn ein AUSREISEVERBOT für MÄNNER - mit einigen Ausnahmen. Diese werden manchmal auch genutzt, um ins Ausland zu gelangen. Doch das ist nicht immer legal."

      https://www.dw

      • Undine
        05. Oktober 2022 08:52

        Hier der vollständige Link, der abgezwickt worden ist, obwohl noch über 100 Zeichen zur Verfügung standen!

        https://www.dw.com/de/ich-bin-kein-verr%C3%A4ter-wie-m%C3%A4nner-trotz-verbots-die-ukraine-verlassen/a-62514249

      • Cotopaxi
        05. Oktober 2022 08:53

        Die Schofföre von ukrainischen Oligarchen, die es sich bei uns bequem gemacht haben, schon lange vor dem Krieg, haben sicher eine Ausreisebewilligung. Irgendjemand muss ja den SUV lenken.

      • Meinungsfreiheit
        05. Oktober 2022 09:54

        Was sind Sie denn so aufgeregt?

        Ihren putinfreundlichen Reihen hat sich jetzt sogar der nordkoreanische Diktator Kim Yong un angeschlossen.
        Was wollen Sie denn noch mehr?

        Das Sie vielleicht ein moralisch integerer Mensch unterstützt?

        Sie haben eh den Putinfreund Kickl - das muss reichen!

      • Undine
        05. Oktober 2022 15:23

        Jaaa, @Meinungsfreiheit, wie guuut, daß es SIE gibt!
        Gäbe es Sie nicht, müßte man Sie glatt erfinden! Bitte, nur ja nicht nachlassen, Herr Oberlehrer!

        Ihr Urteilsvermögen ist einfach fabelhaft! Nicht auszudenken, wenn Sie einmal Ihrer gewohnten Liebenswürdigkeiten müde würden! Ich hoffe, Sie werden für Ihren bis dato unermüdlichen Eifer und Einsatz ordentlich bezahlt! Sie sind wahrlich ein Universalgenie, das immer den Überblick hat! Der Dank des Vaterlandes ist Ihnen gewiß.

        PS: Ein bisserl tut es mir leid, daß meinetwegen Ihr Blutdruck immer gleich in höchste Höhen steigt. Aber Sie müßten ja meine Beiträge nicht lesen..... ;-)))

    • Brockhaus
      05. Oktober 2022 08:21

      Dr. Unterberger schreibt: "Alle Bezieher einer österreichischen Pension bekommen heuer gemäß den gesetzlichen Vorschlägen die gleichen Prozentsätze an Erhöhungen"

      Diese Feststellung ist leider nicht ganz richtig. Der Vollständigkeit halber möchte ich festhalten daß es für Pensionen über 5.670 Euro einen Pauschalbetrag von 329 Euro gibt.

      • Cotopaxi
        05. Oktober 2022 08:27

        Das wird die Roten und Schwartzen mit einer Pension der OeNB aber fuxen.

        Auch die Bezieher eine 40.000 Euro Pension/Monat dürfen nicht zurückgelassen werden!

      • Meinungsfreiheit
        05. Oktober 2022 09:54

        Und auch das halte ich für eine gute Maßnahme!

    • Tyche
      05. Oktober 2022 08:15

      Ganz schön viel, über das man sich freuen kann - nämlich sein Leben - wenn man nicht am Impfexperiment teilgenommen hat!

      https://tkp.at/2022/10/05/die-pandemie-der-mehrfach-geimpften-beschrieben-vom-kanadischen-arzt-dr-charles-hoffe/

    • Cotopaxi
      05. Oktober 2022 08:09

      Björn Höcke spricht Klartext über die USA und Deutschland.

      Grandios wie immer!

      https://www.youtube.com/watch?v=QVdwdw2gB5Y

    • Walter Klemmer
      05. Oktober 2022 07:22

      In dr Ukraine wird der Verkauf von amerikanischem statt russischem Gas unterschrieben und Europa durch Sanktionen in den Kopf geschossen.

      Europa verblutet ohne russisches Gas. Das wissen die Amis als atombombenwerfende Menschenschlächter.

      Fuck Europe, das amerikanische Motto wird wahr und die Idioten schreien: Putin ist der Böse, der aber Europa weiter mit Gas belieferte!

    • Jenny
      05. Oktober 2022 05:41

      ...und für die kleinen Pensionen (die in Wahrheit oft nur Zusätze zu sonstigen Einnahmen sind) gibt es nur Einmalzahlungen.
      Zusatzverdienst?? Wo lebt der denn?? Ich pack es ja nicht wie verblödet ist das denn

      • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
        05. Oktober 2022 06:46

        Da hat er nicht ganz unrecht.
        Wer auf Halbtag gearbeitet hat und einen Vollverdiener hatte, um das Familieneinkommen aufzupeppen, ist nicht "bedürftig".
        (Da die ÖVP aber einen Hass auf die Familie hat, wird nicht das Familieneinkommen (Steuersplitting), sondern das Einzeleinkommen besteuert.)
        Die Pensionsversicherung heißt "Versicherung", weil die Auszahlung in Relation zur Einzahlung stehen muss.
        Zahlungen darüber hinaus sind Sozialleistungen und gehören aus dem Sozialbudget und nicht aus der Versicherung bezahlt.
        Aus meiner Sicht, und Dr.U. meint das möglicherweise so, sind das 2 Paar Schuhe.

    • elfenzauberin
      05. Oktober 2022 04:01

      Jaja, in der Ukraine wird unsere Freiheit verteidigt, na was denn sonst?
      Ehrlichgesagt wäre es mir lieber gewesen, der Hr. Dr. U. hätte UNSERE Freiheit hier in Österreich verteidigt, was er aber tunlichst vermieden hat. Anlässe hätte es ja genug gegeben, angefangen vom verpflichtenden Maskentragen, über die idiotische Impfpflicht bis zu Ausgangs- und Berufsverboten. Wenn das die Freiheit ist, die in der Ukraine verteidigt wird, dann kann man nur hoffen, daß die "Freiheitskämpfer" mit ihren Nazitätowierungen kolossal scheitern.
      Vielleicht sollte sich der Hr. Dr. U. einmal ansehen, welche Freiheiten den Minderheiten in der Ukraine gewährt wurden. Dort darf man einen Monatsgehalt Strafe löhnen, wenn man sich in der Öffentlichkeit in seiner Muttersprache unterhält.

      • elfenzauberin
        05. Oktober 2022 04:02

        Vielleicht gefällt das dem Dr. U., denn er hat ja keinen vernehmbaren Einspruch erhoben, als eine angebliche Verfassungsjuristin öffentlich kundgetan hat, daß diejenigen, die sich nicht einer Zwangsbehandlung unterziehen wollen, mehr oder weniger das Land verlassen sollen. Ich frage mich, ob diese Dame überhaupt verstanden hat, daß die Verfassung unter anderem den Zweck hat, den Bürger vor einer übergriffigen Gesetzgebung zu schützen. Jedenfall habe ich da meine begründeten Zweifel. MIr ist schon klar, daß die Verfassung nur so gut ist, wie die Richterschaft, die darüber zu wachen hätte. Leider sind das nur Hofschranzen, die eh fast alles abnicken, was diese Regierung dem Volk angetan hat.
        Wenn jedenfalls die dämliche Journaille mit der Zündlerei und Kriegstreiberei so weitermacht, dann fliegen uns demnächst die Atombomben um die Ohren.

      • elfenzauberin
        05. Oktober 2022 04:02

        Wer wirklich glaubt, daß in der Ukraine die Freiheit verteidigt wird, der möge ein Sturmgewehr ausfassen und in die Armee von Putin oder Selensky eintreten, anstatt von Heldenhaftigkeit zu schwafeln, wenn gerade dem Kindesalter entwachsene junge Burschen in den sicheren Tod geschickt werden - widerlich ist das!

      • pressburger
        05. Oktober 2022 11:16

        Freiheit in der EU ? Wer noch daran glaubt, der ist der systemerhaltender Unterstützer des Regimes.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      05. Oktober 2022 03:58

      Das mit Nehammer glaube ich nicht.
      In NÖ kommen Wahlen und wie vor jeder Wahl gibt sich die VP ausländerkritisch.
      Dass noch jemand auf diese immer wiederkehrende Verlogenheit reinfällt anstatt empört zu sein, ist erstaunlich.

      • elfenzauberin
        05. Oktober 2022 04:03

        Orban wird wohl ein Mittel gegen Brechreiz benötigen.

      • Jenny
        05. Oktober 2022 05:46

        https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/42325
        Herbert Kickl: "Regierung begeht bei Asylkrise und Sanktionen zweifachen Verrat an der Bevölkerung!"
        Unser Wohlstand, unsere Wirtschaft und hunderttausende Arbeitsplätze werden einfach in die Luft gesprengt.
        Das ist die ÖVP gross reden aber nichts machen ausser Lügen und betrügen
        https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/42345
        Das sind die selbsternannten "Eliten", können gerade mal noch abschreiben, aber ansonsten sie - außer Österreich zu Grunde richten - nichts! Seitenweise Plagiate und einen fast zur Gänze abgekupferten Theorieteil ortet der "Plagiatsjäger" Stefan Weber in der Diplomarbeit von Innenminister Gerhard Karner (ÖVP)...:

      • Cotopaxi
        05. Oktober 2022 08:11

        Karner - das letzte intellektuelle Aufgebot aus Niederösterreich.

        Gott schütze Österreich!

      • Undine
        05. Oktober 2022 08:24

        @Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)

        Haargenau meine Gedanken!************+!

      • pressburger
        05. Oktober 2022 11:20

        Unglaublich was alles Herr A.U. glaubt. Jetzt glaubt er sogar an Nehammer, der etwas gegen die Migranten unternehmen wird.
        Ist das noch Naivität, oder ist es schon Komplizenschaft ?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung