Europäische Bargeldobergrenze: Enteignung, Überwachung und Kontrolle als Ziel

Autor: Werner Reichel

Helfen Sie mit, Frau Kraker!

Autor: Willi Sauberer

Die Niederösterreich-Partei?

Autor: Markus Szyszkowitz

Flieg Vogel, flieg!

Autor: Markus Szyszkowitz

EZB hebt Leitzins – jetzt also doch

Autor: Markus Szyszkowitz

Xi forever?

Autor: Markus Szyszkowitz

Chorherr-Prozess: Rechtssprechung ist eben nicht gleich Gerechtigkeit

Autor: Ursula Stenzel

Was kommt da noch aus Brüssel?

Autor: Markus Szyszkowitz

Was ist wirklich nachhaltig? Energiegewinnung im Vergleich

Autor: Gerhard Kirchner

Heeresreform als Rohrkrepierer

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Sieben Gründe, eine der sechs Alternativen zu Van der Bellen anzukreuzen

Es ist ein österreichisches Paradoxon: Es gibt sieben großteils brandaktuelle Ärgernisse in der österreichischen Politik, an denen vor allem die Grünen die Hauptschuld tragen, von denen manche erst in den allerletzten Stunden Realität geworden sind. Jedes einzelne dieser Ärgernisse empört geradezu zwangsläufig eine große Mehrheit der Österreicher. Dennoch scheint trotz der Rekordzahl von sieben Kandidaten jetzt schon festzustehen, dass am kommenden Wochenende der längstdienende Parteichef der Grünen wohl wieder zum Bundespräsidenten gewählt wird. Das ist im Grund irre und unerklärlich, auch wenn diese Skurrilität primär dadurch zustandekommen wird, weil sich viele Wähler für keinen der antretenden Alternativkandidaten entscheiden können und deshalb nicht oder ungültig wählen. Aber die Tatsache, dass die sechs Alternativen zu ihm mehr quantitativ als qualitativ auffallen, ändert nichts daran, dass die Grünen und damit auch unbedingt ihr sie nach wie vor massiv unterstützender Langzeitchef eigentlich eine kräftige Ohrfeige verdient hätten.

Bei den diversen Wahlen der letzten Tage haben die Grünen auf Grund der diversen Ereignisse auch ähnlich deutlich verloren wie ihr Koalitionspartner. Aber irgendwie gelingt es Alexander van der Bellen, mit seinem regelmäßig in Wahlkampfzeiten aus der Mottenkiste geholten "Heimat!"-Getue die Menschen einzulullen, und vergessen zu machen, wie wenig er sonst mit dieser Heimat auf dem Hut hat und wie eng er mit den Grünen verbunden ist, für die Heimat  gleichbedeutend mit Faschismus oder gar Nationalsozialismus ist..

Für die Enge seiner inneren Bindung an die Grünen ist auch bezeichnend, dass Van der Bellen fast der einzige Ex-Spitzenmann der Grünen ist, der heute nicht mit diesen aus irgendeinem Grund übers Kreuz ist: Wer das bezweifelt, schaue nach unter Glawischnig, unter Chorherr, unter Petrovic, unter Pilz, unter Lunacek ...

Die Ärgernisse im Einzelnen:

1. Die Wölfe

Dieses Thema wurde am Montag hier ausführlicher abgehandelt. Das empörende Verbot, gegen die Wolfsplage effektiv einzuschreiten, stammt zwar formalrechtlich aus der EU. Aber inhaltlich waren die Grünen jene Partei, die für den angeblich so wichtigen Wolfsschutz weitaus am meisten Druck gemacht haben und die heute eine Änderung jener EU-Richtlinie verhindern. Wieder einmal ist den Grünen etwas aus der Natur wichtiger als die Menschen.

Und jedenfalls hat Van der Bellen sich nie für die Opfer dieser Plage eingesetzt, also etwa jene der Bauern, die Almen betreiben, vor denen er sich so gern plakatieren lässt.

2. Die Justiz

Auch die katastrophalen und schwer menschenrechtswidrigen Missstände in der Staatsanwaltschaft (von den mehr als zehnjährigen, aber ergebnislos bleibenden Vorverfahren über die Blindheit gegenüber der Korruption in der Gemeinde Wien bis zum ständigen Hinaussickern völlig privater Mails) haben Van der Bellen nie auch nur einen Hauch der Kritik abgerungen. Ganz im Gegenteil: Er hat sich immer vor die angeblich durch ihre Kritiker, in Wahrheit aber nur durch die Unfähigkeit und Ideologielastigkeit vor allem der WKStA bedrohte Justiz gestellt und damit dem Vermorschen des Rechtsstaats Vorschub geleistet.

Diese Haltung wird umso gravierender, als zumindest die Linksparteien beabsichtigen, dem Bundespräsidenten bei der von ihnen verlangten Bundesstaatsanwaltschaft die entscheidende Macht zu geben. Sie wollen Parlament und Wähler zu seinen Gunsten machtlos halten.

3. Die CO2-Steuer

Eine Woche vor der Präsidentenwahl wurde in Österreich auf Verlangen der Grünen eine CO2-Steuer eingeführt, die vom Tanken bis zum Heizen alles noch teurer macht, als die höchste Inflationsrate seit den unmittelbaren Nachkriegsjahren ohnedies alles schon teurer gemacht hat. Diese neue Steuer kann nur noch als reine Provokation der Österreicher aufgefasst werden.

Und dennoch hat es da keine einzige mahnende Silbe des alten Mannes an der Hundeleine gegeben.

4. Die ignorierte Gesetzesverletzung

genausowenig interessiert Van der Bellen, dass die für die CO2-Steuer hauptverantwortliche grüne Ministerin gleichzeitig ein geltendes Gesetz brutal ignoriert. Er veranstaltet lieber mit einem ehemaligen steirischen Bodybuilder und amerikanischen Ex-Politiker und Ex-Schauspieler skurrile Klimagipfel, als sich um die Einhaltung österreichischer Gesetze zu kümmern.

In diesem Gesetz steht schwarz auf weiß, dass die Ostumfahrung Wiens zu bauen ist. Die Ministerin mag dieses Gesetz aber nicht und gibt daher der Asfinag die gesetzwidrige Weisung, sie einfach nicht zu bauen.

5. Der Radfahrer-Terror

Die von den Grünen durchgedrückte Novelle der Straßenverkehrsordnung, die soeben in Kraft getreten ist, stellt eine weitere provozierende Bevorzugung von Radfahrern gegenüber allen anderen Verkehrsteilnehmern dar.

  • So müssen die Autofahrer beim Überholen von Radlern 1,5 Meter Abstand halten – wenn Radfahrer aber umgekehrt an einer Autokolonne vorbeifahren, gilt kein Mindestabstand.
  • So wird zwar betont, dass Fußgänger auf dem Gehsteig Vorrang vor querenden Autos haben – was eigentlich auch bisher schon so war. Aber es gibt kein Wort zu der immer größeren Plage und Gefahr für die Fußgänger durch am Gehsteig fahrende Radfahrer und E-Scooter-Benutzer.
  • So fehlt auch jede Zeile des Schutzes für Fußgänger auf jenen Wegen, die durch Schilder für die gemeinsame Nutzung durch Radfahrer gewidmet sind. Was deren Benutzung für Fußgänger längst zu einem Spießrutenlauf gemacht hat.
  • So ist neuerlich auch die seit langem dringend fällige Nummerntafelpflicht für Radfahrer neuerlich nicht vorgesehen. 

Nie aber hat Van der Bellen bei seinen vielen Predigten auch nur ein Wort zugunsten der Fußgänger gesagt.

6. Der Putin-Freund a.D.

Der amtierende Präsident hat in seiner Amtszeit eine lange Periode, die er und all seine Unterstützer in diesen Tagen besonders gerne verschweigen: Van der Bellen hat jahrelang den eindeutig völkerrechtswidrigen Einmarsch Russlands in der Krim und Ostukraine sehr positiv kommentiert.

  • 2015 bezeichnete er ganz in Moskaus Diktion den (mehr als verständlichen) Wunsch der Ukraine, zu ihrem Schutz der Nato beizutreten, als "verantwortungsloses Gerede"; Russland würde dadurch vom Schwarzen Meer "praktisch abgeschnitten" (offenbar hat der Mann keinen Atlas, um diesen Unsinn zu überprüfen). Mit dieser ungeheuerlichen Logik Putins und Van der Bellens, für die der Wille der dort wohnenden Menschen offensichtlich völlig irrelevant ist, ist es wohl auch verantwortungslos , dass Russland noch keinen direkten Zugang zur Adria hat. Großmächte– oder zumindest Russland – haben im Denken des alten Mannes, dessen Vorfahren in Russland gelebt haben, den Anspruch, überall Zugang zu haben (Diese Logik gleicht auch total jener der Italiener, die einst beschlossen haben, dass sie Anspruch auf alle Gebiete bis zu den Alpen haben. Egal wer dort wohnt). 
  • Als Putin 2018 in Wien war, überpudelte der Bundespräsident sich über diese "besondere Freude", neuerlich ohne auch nur eine Andeutung einer Kritik an den russischen Eroberungen zu üben.
  • Und auch 2019 bei seinem Besuch in Russland bezeichnete er diese Eroberungen lediglich als "Situation" und stellte sie als bloßes Problem zwischen Russland und der EU dar.
  • Erst im Frühjahr 2022 begann Van der Bellen anders zu reden.

7. Die Migration

Auch die Tatsache, dass die illegale Migration nach Österreich wieder das Rekordausmaß des Jahres 2015 erreicht, hat bei Van der Bellen keine Reaktion ausgelöst. Ganz im Gegenteil: Diese Masseneinwanderung, die so vielen Österreichern Sorgen und Zorn bereitet, ist von ihm immer wohlwollend unterstützt worden. Am auffälligsten dadurch, dass er selbst in seinen Ansprachen alle Ausländer, die - aus welchem Grund immer – "hier" wohnen, mit den Österreichern gleichstellt.  

Besonders unerträglich war sein entsetztes Gelabere über eine "um sich greifende Islamophobie". Und noch schlimmer sein Schluss daraus: Es werde "noch der Tag kommen, wo wir alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen. Alle, als Solidarität gegenüber jenen, die es aus religiösen Gründen tun."

Was tun?

Wem da nicht übel wird – der wählt zu Recht grün. Alle anderen aber müssen sich fragen lassen, ob sie alle Tassen im Schrank haben, wenn sie Van der Bellen wählen.

Zu welchem Kandidaten immer man sich durchringt (auch ich ringe noch): Es ist angesichts dieser Fakten – zu denen jedenfalls noch die offensichtliche Altersgebrechlichkeit Van der Bellens und seine üble Rolle bei der Ersetzung der FPÖ als Regierungspartner durch die Grünen zu rechnen sind – eigentlich für jeden Nichtlinken Pflicht, bei dieser Wahl einen der anderen Kandidaten (gültig!) anzukreuzen. Damit Van der Bellen wenigstens in einen zweiten Durchgang gezwungen wird. Damit er und seine Grünen wenigstens ein Signal bekommen, wie unzufrieden die Bürger mit den von ihnen verschuldeten Maßnahmen sind.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. aschwarzer
    05. Oktober 2022 11:39

    VdB kommt nicht in Frage, da sind wir uns einig.
    Um eine Stichwahl zu erzwingen ist es egal, welchen der anderen Kandidaten man wählt. Falls es zu dieser Stichwahl kommt, ist die Frage, wer noch am ehesten die Chance hätte gegen VdB zu gewinnen. Und da glaube ich, dass dies Wlazny wäre, so sehr dieser auch ein eher linker Kandidat ist. Aber um eine Restchance zu haben VdB zu verhindern, wäre das wohl die einzige Möglichkeit. Und lustig wäre es allemal Wlazny als Präsident.

  2. Brigitte Kashofer
    04. Oktober 2022 21:04

    Das dröhnende Schweigen des Blogmasters zur Sabotage der Nordstream-Pipelines spricht Bände!!!

  3. Meinungsfreiheit
    04. Oktober 2022 20:47

    Für die Putinfreunde zum Nachdenken:
    Der ehemalige Chef des ukrainischen Gaskonzerns «Naftogaz», Andrij Koboljew, beschuldigt Russland, die Schäden an den Pipelines verursacht zu haben. Dabei habe die Russische Armee den Sprengstoff bereits beim Bau der Pipeline angebracht, sagte er am Montag (3.?10.) in einem Interview mit der «Süddeutschen Zeitung». Diese Methode sei keine russische Erfindung, sondern ein Erbe der Sowjetunion. Damals sei es üblich gewesen, an jeder neu errichteten kritischen Infrastruktur Sprengstoff anzubringen, weil sie im Kriegsfall schnell zerstört werden müsse. Gaslieferungen seien für Russland kein Geschäft. Sie seien eine Waffe, und Russland sei immer bereit gewesen, diese Waffe einzusetzen, um Europa zu erpressen.

    • Brigitte Kashofer
      04. Oktober 2022 21:02

      Wie erpresst Putin Europa, wenn er keine Pipeline mehr hat? Und der ehemalige Chef des ukrainischen Gaskonzerns ist natürlich eine absolut glaubwürdige Quelle.
      Aber warum glauben Sie nicht Biden, der die Zerstörung explizit angekündigt hat? Am 8. 2. 2022 sagte der US-Präsident: "Wenn Russland mit Panzern und Truppen in die Ukraine einmarschiert, dann wird es keine Nordstream 2 mehr geben. Wir werden das beenden!”. Auf die Frage, wie er das bei einem Projekt unter deutscher Kontrolle bewerkstelligen wolle, sagte Biden: "Ich verspreche Ihnen, dass wir es schaffen werden." Ist Biden glaubwürdig oder nicht?

    • WFL
      05. Oktober 2022 10:51

      Und das soll man ernstlich glauben?

  4. Postdirektor
    04. Oktober 2022 19:34

    Im Iran demonstrieren Frauen und Mädchen gegen den Kopftuchzwang und die Unterdrückung, riskieren dabei ihre Freiheit, ihre Zukunft und oft überhaupt ihr Leben.

    Bei uns hat ein Bundespräsident keine Scham, nochmals zur Wahl anzutreten, der die Frauen in Österreich ALLE ersucht hat, aus Solidarität Kopftuch zu tragen.
    Und alle Linksblockparteien und die Systemjournalisten unterstützen ihn.

    https://www.tt.com/artikel/30833601/landesweite-proteste-dauern-an-zwei-schuelerinnen-im-iran-erschlagen

    • pressburger
      04. Oktober 2022 23:33

      Sollte Bellen gewählt werden, wird es zum Schulterschluss mit den Mullahs kommen.

    • Rosi
      05. Oktober 2022 11:18

      Wenn er Rückgrat hätte, würde er sich bei allen ö Frauen entschuldigen, und zurücktreten.

  5. Waltraut Kupf
    04. Oktober 2022 19:03

    Fast bin ich glücklich, dem Blogmaster auch einmal beipflichten zu können. Während die van-der-Bellen-treuen Medien die Konkurrenten ihrer Galionsfigur als "skurril" bezeichnen, macht sich der Amtsinhaber durch deutlich erkennbare Camouflage in einem Maße lächerlich, daß man sich über den doch beträchtlichen Zuspruch nur wundern kann. Wer sich der Konfrontation mit Mitbewerbern entzieht, weil die Bevölkerung ja seine Amtsführung bereits habe beurteilen können, würde demzufolge gar keine Wahlwerbung brauchen. Die Würde des Amtes wird eher dadurch beschädigt, daß vdB mit einem Alt-Bundespräsidenten vor dem Würstelstand posiert oder sich gar zu ungelenken Tanzbewegungen vor laufender Kamera hinreißen läßt Die banalen Wahlgeschenke und seine stereotyp grinsende Ehefrau, die im Wege des Nepotismus in ein Amt gehievt wurde, für das sie kaum Voraussetzungen mitbringt, tun ein übriges. Wenn dieser Mensch tatsächlich BP bleibt, so muß man am Urteilsvermögen der Mehrheit ernste Zweifel bekommen. Das wäre de

  6. Leodorn
    04. Oktober 2022 17:37

    Was jeder vernünftige Monitor prophezeit: der Iran wird die beiden „Satans“ angreifen, wenn sein Mullah-Regime an die Wand gestellt wird. Man nennt es eine Flucht nach vorn in auswegloser Lage. Ein politischer Suizid, der seiner eigenen (Macht) Logik folgt. Noch ist es nicht so weit, aber die Heinzelmännchen der rächenden Nemesis lassen keinen Tag ungenützt verstreichen. Wetten, daß wir den Schlachtruf des Deutschen Michels nochmals hören werden: „Kein Blut für Öl?“
    – D i e Gelegenheit für Putin, seine nuklearen Vorbereitungen erfolgreich abzuschließen. Noch ein politischer Suizid in einer Welt, die vom populären „Aus den Fugen Sein“ nur noch träumen wird. Ob die Klima-Schlafwandler dann doch noch aufwachen?

  7. Criticus
    04. Oktober 2022 16:30

    Was wohl die ÖVP bewogen haben mag, nicht nur keinen Kandidaten für die jetzige Bundespräsidentenwahl auf zu stellen, sondern auch noch eine Wahlempfehlung für diesen geifernden Defätisten abzugeben? Wahrscheinlich laufen im Hintergrund Gegengeschäfte.
    Die ÖVP lässt zwar zu, dass der brav arbeitende Durchschnittsbürger durch die Regierung für die Unfähigkeit dieser Regierungsmannschaft und den Hobbys der Linken, wie die ungezügelte Immigration, schwerstens zur Kassa gebeten wird, dafür wird von dem grünen Koalitionspartner z. B. über Missbrauch von COVID- Hilfsgeldern an nicht COVID-betroffene Unternehmer und Hoteliers großzügig hinweggesehen.
    Für ihren Machterhalt und Bedienung des eigenen Klientel ist dieser "Volkspartei" alles recht.

    • eupraxie
      04. Oktober 2022 17:16

      na ja, die VP musste schon zurückzahlen, im Gegensatz zur SPÖ

    • pressburger
      04. Oktober 2022 17:45

      Herr A.U. ist bestens informiert warum seine Schwarzen Hawara niemanden aufgestellt haben, aber er wird es das Geheimnis nicht verraten. Omertà.

    • otti
      04. Oktober 2022 17:54

      pressburger - galube ich nicht !

      Warum blenden Sie die SPÖ aus ? Auch keinen Kandidaten !

      Aber Äuqidistanz muß bei tätowierten Haß nicht erwartet werden.
      Siehe @elfenzauberin !

    • sokrates9
      04. Oktober 2022 18:57

      Glaube auch dass VdB den Ibizaputsch - nachdem er beteiligt war - perfekt vertuscht!

  8. Postdirektor
    04. Oktober 2022 16:07

    Hier wird alles bestätigt, was die große Mehrheit der Poster in diesem Forum schon seit langem schreibt:

    https://www.achgut.com/artikel/bills_bemerkenswerte_auszeichnung_fuer_ursula

    • pressburger
      04. Oktober 2022 17:46

      Hat sie das Geld wirklich nötig ? Ihr Mann verdient doch genug.

    • riri
      04. Oktober 2022 18:35

      Von der Leyen ist eine bemerkenswerte Frau. Sie ist auch Vorbild für viele Moslems.
      Sie hat sieben Kinder, was die an Kindergeld abgreifen kann und sonstige
      Vergünstigungen und Privilegien zur Verfügung hat.
      Wenn die Leyen Geld braucht, die geht nicht zur Bank, die geht mit ihrem Mann
      ins Schlafzimmer. Ein echtes Vorbild.

    • sokrates9
      04. Oktober 2022 19:00

      Vdl hat Pfitzer - zufällig Freund ihres Mannes Auftrag über 35 M Milliarden!!vermittelt. Teile wurden mit Handy vereibart welches leider gelöscht wurde. Dem europäischen Gerichtshpf wurde bei 1. Recherchen der Stinkefinger gezeigt....
      Provisionen sind da sicher keine geflossen!

    • Undine
      04. Oktober 2022 20:54

      @Postdirektor

      Danke für den Link!

      @pressburger

      Wer sehr viel hat, kann erst recht nie genug kriegen!

  9. Alexander Huss
    04. Oktober 2022 14:49

    Zu den von Dr. Unterberger aufgezählten Gründen fällt mir auch kein weiterer mehr ein.
    Mich stört gewaltig das Verhalten von ÖVP-Granden, die sich als seine Unterstützer deklariert haben.

    Ich habe meine Wahl schon getroffen, wissend, dass VdB gleich beim ersten Mal als Sieger durchs Ziel gehen wird. Mein Kandidat trinkt offenbar gerne Bier, macht Kabarett und hat doch einen seriösen Beruf. Er ist Arzt.

  10. Tyche
    • Undine
      04. Oktober 2022 15:13

      @Tyche

      **************+++!

      Das ist eine wirklich erstaunliche, eine extrem gute Nachricht!
      Dann gäbe es also keinen Grund mehr, im Winter für die Ukraine zu frieren! Ich nehme an, jedem normalen Menschen ist das Hemd näher als die Weste!

    • pressburger
      04. Oktober 2022 17:48

      Die CIA wider ein mal Murks abgeliefert. Baltik ist nicht Abu Ghraib, oder Gismo.

  11. Tyche
    04. Oktober 2022 14:22

    https://uncutnews.ch/der-euro-ohne-deutsche-industrie/
    Die Reaktion auf die Sabotage von drei der vier Nord Stream 1- und 2-Pipelines an vier Orten am Montag, den 26. September, konzentrierte sich auf Spekulationen über die Täter und die Frage, ob die NATO einen ernsthaften Versuch unternehmen wird, die Antwort zu finden. Doch anstelle von Panik herrschte große diplomatische Erleichterung, ja sogar Ruhe. Die Abschaltung dieser Pipelines beendet die Ungewissheit und die Besorgnis der US/NATO-Diplomaten, die in der vergangenen Woche fast ein krisenhaftes Ausmaß erreicht hatten, als in Deutschland große Demonstrationen stattfanden, bei denen die Beendigung der Sanktionen und die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 zur Behebung der Energieknappheit gefordert wurden.

    Eins sehr interessanter Beitrag über unsere wirtschaftliche Zukunft!

    • Undine
      04. Oktober 2022 15:16

      @Tyche

      *****************************+++!

      Da hatten sich die Feinde Rußlands sicherlich anders vorgestellt!

    • Tyche
      04. Oktober 2022 16:24

      Nicht nur die Feinde Russlands - eher auch der Europäer und deren ehedem starker Wirtschaft, die heute nur mehr ansatzweise da ist!

    • Undine
      04. Oktober 2022 21:00

      Richtig, @Tyche, da könnte der drohende Untergang der deutschen Industrie noch gerade rechtzeitig gestoppt werden, es sei denn, D hat beschlossen, auf jeden Fall jetzt unterzugehen---nur um Rußland zu ruinieren. Man sollte dran denken, daß wir kleinen Österreicher natürlich mitgerissen werden.....

  12. Rosi
    04. Oktober 2022 13:24

    Gegenprobe: Habe lange nachgedacht, aber mit ist kein einziger Grund eingefallen, Bellen zu wählen ...

  13. Arbeiter
    04. Oktober 2022 13:22

    Kickl, Amesbauer und Fürst haben im Parlament heute zum Thema der illegalen Asylantenflut hervorragend agiert. ROTGRÜNEOS blieb nur der persönliche Angriff und dem Karner die leeren Worte.

    • phaidros, aus gutem Grund
      04. Oktober 2022 13:45

      Das wissen wir eh. Warum belästigen Sie uns mit dieser entbehrlichen Wortmeldung?

    • otti
      04. Oktober 2022 18:05

      langsam, phaidros, langsam......

      "entbehrliche Wortmeldungen" hab`ich hier schon mehrmaligst gelesen !

      Also lassen Sie Andersdenkende zu !

      Auch wenn die "12 Apostel" hier jeden niedermachen, der so nicht so denkt wie "sie" !

      Ehrenwort: ich kenne "Arbeiter" nicht !

    • riri
      04. Oktober 2022 18:23

      otti, nur zur Erinnerung, das hier ist ein politischer Blog, der keinen Oberlehrer benötigt.
      Wenn Sie Harmonie suchen, besuchen das Dommayer am Hietzinger Hauptplatz,
      dort gibt es jeden Nachmittag ein Kaffeekränzchen mit Musik, wo sich alle lieb haben.

    • Arbeiter
      04. Oktober 2022 18:37

      Manchmal poste ich zu Testzwecken.

    • otti
      04. Oktober 2022 18:46

      riri - DANKE für die Belehrung !

  14. Rosi
    04. Oktober 2022 13:17

    Der wichtigste Grund ist für mich, Europa und der Welt zu zeigen, daß nicht nur Ungarn, Polen und Italiener Werte haben, zu denen sie sich auch bekennen.
    Auch wir Österreicher haben Verantwortungsbewusstsein und Rückgrat!!!

    • sokrates9
      04. Oktober 2022 13:46

      Nicht unsere Politiker der Einheitspartei. Die wurden handverlesen von der Transhumanismussekte ausgesucht und dürfen kein Rückgrad haben.

  15. Gerald
    04. Oktober 2022 12:38

    Heute stimme ich AU vollkommen zu.

    Die linksradikale Grüne Randpartei muss aus allen verantwortlichen Positionen entfernt werden. Zuviel Schaden hat diese Sektenpartei mit ihrer wirren, oft widersprüchlichen Ideologie (wir sollen immer weniger Ressourcen verbrauchen, aber das Bevölkerungswachstum wegen Zuwanderung ist vollkommen ok) angerichtet. Auf allen Ebenen. Beim Grünen Bundespräsidenten, der uns zwar Unabhängigkeit vorgaukelt, dessen Wahlkampfbudet aber zu 3/4 von der Grünen Partei kommt, können wir damit anfangen.
    Wenn ich mir aber das Tiroler Wahlergebnis anschaue, dann befürchte ich, dass leider immer noch zu viele Österreicher die Notwendigkeit die Grünen abzuwählen nicht erkannt haben.

    • Meinungsfreiheit
      04. Oktober 2022 13:12

      Aber es haben genug begriffen, der jetzigen Kickkl - FPÖ keine Stimme zu geben

    • sokrates9
      04. Oktober 2022 13:52

      Stimmt. Der Durchblick fehlt.Ganze Welt stöhnt unter der Teuerung, nur in Österreich wird zusätzlich CO2 Steuer eingeführt, 1 Woche vor der Wahl des Grünen der da mitverantwortlich ist, aber nicht befürchtet da eine Watsche zu bekommen.Die C02 Steuer wurde diskutiert wie der Benzinpreis bei 1, 40 lag 10 Cent rauf. Jetzt liegt der Benzinopreis bei 1,80 trotzdem muss sie eingeführt werden, je teuerer desto weniger können die Proleten fahren...

    • pressburger
      04. Oktober 2022 17:51

      "Muss entfernt werden ?" Wieso muss ? Wer soll das durchführen ? Niemand meldet sich freiwillig, den Genossen ihre Sessel vor die Türe zu stellen. Alles Opportunisten.

    • otti
      04. Oktober 2022 18:09

      Gerald - !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  16. riri
    04. Oktober 2022 12:23

    Die VP, als Unterstützer von Van der Bellen, hat nicht alle Tassen im Schrank. Bravo.

    Erklärung: die VP hat sich mit den Grünen fusioniert. Die Grünen nach eigenen Angaben eine Ausländerpartei,
    passt ideologisch in die VP ohne Österreich Bezug.
    Die Grünen erledigen in dieser Einheitspartei das Radikale, die VP-ler reisen regelmäßig nach Israel.

    Und da kommt Van der Bellen ins Spiel, als Verfassungshüter, als Schutzherr dieser nie gewählten
    Einheitspartei, als Clown mit Unterschriftsberechtigung.

    Es gilt, diese Position für das System mit allen erforderlichen Mitteln zu erhalten, koste es was es wolle.

    Von der Leyen hat noch keine Drohung ausgesprochen, falls diese Wahl nicht richtig ausgeht. Sonst kommen
    Werkzeuge zum Einsatz, wie an Italien versprochen. Oder kennt sie schon das Endergebnis.

    Der 09. Oktober, ein enorm wichtiger Tag für die Zukunft Österreichs.

  17. pressburger
    04. Oktober 2022 11:50

    Den Ausgang der Wahlen bestimmt im grossen und ganzen der Wähler.
    Der Wähler, wird auch bei dieser Wahl nachdrücklich beweisen, das er sich als Untertan wohl fühlt, dass er seiner Obrigkeit und den Medien voll vertraut.
    Der Wähler ist überzeugt, dass alles was seine Obrigkeit, veranlasst, Migration, Corona, Inflation, Energiewende, CO2 Abgabe, Kriegsfinanzierung, Aufgabe der Neutralität, nur zu seinem besten geschieht.
    Man versuche eine kurze, nicht repräsentative Umfrage, unter Bekannten und Verwandten zu unternehmen. Nach ja aber, kommt die Zustimmung zu allen oben aufgeführten Problempunkten.
    Wer vermisst die Informationsfreiheit ? Wer hat was dagegen, dass im Winter die Medikamente ausgehen werden ? Wer wehrt sich gegen die Einschränkungen der individuellen Bewegungsfreiheit ?
    Bellen Wähler sind gegen die Ökonomie, für Wirtschaftskrise, für Vernichtung von Arbeitsplätzen, für die Inflation.
    Herr A.U. war immer gegen Kickl, aber seit wann ist Herr A.U. gegen Bellen ? Seit heute ?

    • MM
      04. Oktober 2022 12:16

      Irrtum, den Ausgang der Wahl bestimmen im großen und ganzen die Nichtwähler.
      Nur deshalb, weil die VdB Konkurrenten einen auch nicht gerade vom Hocker reißen, nicht wählen zu gehen, hilft nur VdB.

      Also wählen gehen und das kleinere Übel wählen. Das trifft zumindest auf 2, 3 Konkurrenten zu. Im Zweifelsfall hilft sogar eine Spaßwahl, ist dann sowas wie der Stinkefinger an den Amtsinhaber.

    • sokrates9
      04. Oktober 2022 13:55

      pressburger@ Erwähnt soll noch werden dass VdB beim Ibizaputsch seine Schmutzfinger in der Materie gehabt hat und eine legitime Regierung gesprengt hat. Dass da nicht Hintermänner aufgedeckt werden, auch das garantiert VdB.

    • pressburger
      04. Oktober 2022 17:54

      @MM
      Auch ein NichtWähler ist ein Wähler. Der NichtWähler verzichtet auf die individuelle Möglichkeit die Politik zu beeinflussen. Mit seinem Abseits stehen, spielt er in die Hände des Regimes.

  18. Specht
    04. Oktober 2022 11:46

    Innenminister Karner erklärt gerade im Parlament was für kompetente und umfassend richtige Entscheidungen die Regierung in Sachen Migration und Sanktionen getroffen hat.. Mir wird schlecht wenn ich daran denke wie viele sich wieder damit abspeisen lassen werden.

  19. Arbeiter
    04. Oktober 2022 10:46

    Die WKSTA hat nun nach 14 Jahren die Strafverfolgung im Zusammenhang des Projekts des seligen Jörg mit dem Schosshotel Wörthersee eingestellt. Ob das den Zusammenhalt in der Arbeitsgemeinschaft Krisperkrainerkicklkoglerorfundjustiz erschüttern wird?

  20. El Capitan
    04. Oktober 2022 10:34

    Ich will keine Grünen mehr in den Landtagen und im Nationalrat sehen. Ich will auch keinen grünen Bundespräsidenten.
    Ich weiß eh, dass dieses Jammern nichts nützt, aber so lange ich das sagen kann, sage ich es auch. Wer weiß, wie lange das noch möglich ist.
    Wir Österreicher sind letztlich doch freiheitsliebend. Wir wollen die Grünen nicht wirklich. Tomaselli und van der Bellen schon gar nicht.
    Nein, so sind wir nicht!

    • Postdirektor
      04. Oktober 2022 11:55

      Ich habe gerade nachgerechnet. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, haben bei der letzten Nationalratswahl gerade einmal 10,38 Prozent der WAHLBERECHTIGTEN aktiv (durch Ankreuzen) die Grünen gewählt.
      Bei der Wahl vorher sind sie überhaupt aus dem Nationalrat geflogen.
      Das heißt, nur die (V)P will, dass die Grünen so viel mitzureden haben, deshalb unterstützt sie jetzt auch wieder VdB.

      https://bmi.gv.at/412/Nationalratswahlen/Nationalratswahl_2019/start.aspx

  21. nonaned
    04. Oktober 2022 10:28

    "Aber die Tatsache, dass die sechs Alternativen zu ihm mehr quantitativ als qualitativ auffallen, ändert nichts daran, dass die Grünen und damit auch unbedingt ihr sie nach wie vor massiv unterstützender Langzeitchef eigentlich eine kräftige Ohrfeige verdient hätten."

    Für mich ist jeder einzelne Kandidat auch qualitativ wesentlich besser, als der amtierende.

    Es mag sich der eine oder andere nicht so gewählt ausdrücken (können), wie man sich das von einem künftigen Bundespräsidenten vorstellt, aber es hat jeder der sechs Kandidaten das seine geleistet. Jeder hat einen Beruf, der ihn bisher ernährt hat und jeder kann auf eine erfolgreiche Berufslaufbahn zurückblicken bzw. ist immer noch drin!

    Was hat denn VdB schon geleistet? eine kurze Zeit an einer Uni "gearbeitet" - wie man hört, hat er sich da auch nicht besonders angestrengt.

    Dann war er nur mehr in politischer Funktion tätig, ob das Arbeit bedeutet, ich weiss es nicht. Als Parteichef hat man immer wem, der einem zuarbeitet, als

    • nonaned
      04. Oktober 2022 10:32

      alss Oberbefehlshaber des Bundesheers kann er nicht einmal sagen, er hat Wehrersatzdienst gemacht - nein, er hat sich gedrückt, bald Vater geworden, wurde der Dienst aufgeschoben, solange bis man offenbar der Meinung war, jetzt wird's nix mehr.

      Und wie durch das Auftauchen immer neuer Ungereimtheiten in seinen Aussagen nun auch so wirklich publik wird, ist er auch ein Märchenerzähler, wenn er was erzählt, muss man sich fragen, war es wirklich so.

      Dazu gehört auch die sogenannte Flüchtlingsgeschichte der Familie, die dürfte auch nicht ganz so stattgefunden haben, wie er uns immer weismachen will. Kann man in dem von Werner Reichl herausgegebenen Buch Van der Bellen Der parteiische Präsident nachlesen.

      Dass er schon vor Jahren Probleme mit dem Gedächtnis hatte, kann man in den Videos klar erkennen, wo er mit Kohl in dieselbe Schule gegangen sein will, wiewohl es natürlich Khol war, aber wer hält sich mit solchen Kinkerlitzchen auf?

    • nonaned
      04. Oktober 2022 10:39

      Über die anderen Kandidaten mag man geteilter Meinung sein, aber geleistet hat jeder einzelne von ihnen das seine.

      Man mag den Urgrünen Heini Staudinger ob seiner Auftritte belächeln, aber der hat vielen Menschen in der einst armen Region des Waldviertels einen Arbeitsplatz geschaffen - eine großartige Leistung.

      Dr. Brunner, Dr. Rosenkranz und Dr. Wallentin, drei Anwälte, wer könnte besser geeignet sein, das Amt des Bundespräsidenten auszuüben, als ein gelernter Jurist? Wobei zu Dr. Rosenkranz noch zu sagen ist, dass der als Volksanwalt eines der höchsten Ämter in diesem Staat ausübt, zu dem ihn der Amtierende auch angelobt hat. Und jetzt findet es VdB unter seiner Würde, mit diesem Kandidaten öffentlich zu diskutieren?

      Warum er sich keiner Diskussion stellt, das sieht und hör man ja, wenn man auch nur ein einziges kurzes Interview anschaut.

      Abgesehen davon, mit Anwälten will er nicht diskutieren (die sind zumindest ausbildungsmässig) so einigermaßen auf seinem Niveau. also die zum

    • nonaned
      04. Oktober 2022 10:43

      Also diese drei Juristen abzulehnen, weil unter seinem Niveau, das ist eigentlich eine Frechheit.

      Nicht unter seinem, aber unter dem Niveau eines Bundespräsidenten ist sein Fanshop mit den Badeschlapfen in rot - weiss - rot (ist das nicht unglaublich), oder das nette Filmchen mit den Mickymausheftln, na ja, den Mann kann man überall hinstellen, er macht alles was sein Wahlkampfteam anordnet, auch schöne Fotos vor großartigen Fototapeten, um Heimatliebe vorzutäuschen.

      Unerträglich, wie wir von diesem Hofburgtroll an der Nase herumgeführt werden.

      Also da ist mir die Qualität der sechs anderen Bewerber schon bewusst, weil der Amtierende kann keine vorweisen.!

    • nonaned
      04. Oktober 2022 11:20

      Hier zum Nachhören, die nettesten Zitate von VdB:

      https://www.youtube.com/watch?v=ibGYZArpfTk

    • Gerald
      04. Oktober 2022 12:48

      Naja... jeder einzelne Kandidat ist mMn nicht besser. Pogo ist meiner Ansicht nach noch linker von seinen Ansichten her als VdB.
      Auch Staudinger ist bei allem Respekt vor seiner unternehmerischen Leistung von seiner Einstellung her ein linker Althippie, der es ja auch als einziger Kandidat nicht einmal der Mühe wert befunden hatte sich zu den Diskussionen einen Anzug anzuziehen, sondern im Hippie-Schlabbergewand dahergekommen ist.

      Der beste Kandidat mMn ist Rosenkranz, der macht seine Arbeit auch als Volksanwalt tadellos.
      Grosz ist auch OK, allerdings oft eine Spur zu polemisch
      Wallentin ginge zur Not auch. Ist wenigstens nicht so links wie VdB, Pogo und Staudinger, aber mir zu undurchsichtig von seinen Beweggründen und Sponsoren.
      Brunner... mag von seinen Werten her gut sein, aber kann nicht einmal seine Partei führen und soll da ja recht tyrannisch agiert haben.

    • sokrates9
      04. Oktober 2022 14:04

      Alle sind besser als VdB.Hsalte es für eigenartig dass die österreichischen Qualitätmedien, sich über die Kandidaten lustig machen als . Witzfiguren, Egozentriker, Psychopathen usw verunglimpfen. Von 6 Kandidaten haben 4 ein Doktorat, auch die anderen 2 sind emotional, ideologisch besser als VP und SP zusammen. Wie viele der Journalisten sind nicht Studienabbrecher, hat wer ein Doktorat? Genderwissenschaften gilt nicht..

  22. nonaned
    04. Oktober 2022 10:19

    Dieser Text gehört eigentlich zu gestern, Postdirektor, Behauptung, dass jeder Hofübernehmer 100.000 Euro Förderung bekommt (später nach Vorhalt korrigiert):

    Von: Riegler Johannes
    Gesendet: Dienstag, 4. Oktober 2022 08:54

    Betreff: WG: Anfrage Hofübernehmer

    Sehr !

    Nachfolgend die speziellen Junglandwirteförderungen:

    Junglandwirtinnen und Junglandwirte mit agrarischer Ausbildung werden bei der erstmaligen Bewirtschaftungsaufnahme eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebes finanziell unterstützt.
    Ab 2023 wird es ähnlich wie bisher bei der Direktzahlung die
    • „Ergänzende Einkommensstützung für Junglandwirtinnen und Junglandwirte“, max. ca. 2.600 Euro pro Jahr für 5 Jahre, den
    • „Junglandwirtezuschlag bei der Investitionsförderung“, max. 20.000 Euro, und die
    • „Förderung der Niederlassung von Junglandwirtinnen und Junglandwirten“, max. 15.000 Euro, geben.

    Es gibt darüber hinaus, weitere Förderungen, die sowohl Junglandwirte als auch Nicht-Junglandwi

    • nonaned
      04. Oktober 2022 10:21

      die sowohl Junglandwirte als auch Nicht-Junglandwirte, also alle landwirtschaftlichen Betriebsführer erhalten.

      Bei größeren Betrieben oder insbesondere bei größeren Investitionen ist ein Förderungsbetrag von 100.000 Euro durchaus möglich.

      Im Vergleich zu anderen Branchen wie Gewerbe und Industrie, sind die Förderungsbeträge insbesondere bei Investitionen aber trotzdem eher gering, weil es dort auch um völlig andere Investitionssummen geht.

      Förderungen | LK Oberösterreich

      Freundliche Grüße

      DI Johannes Riegler
      Referent Förderungen,
      Bergbauern, Zivildienst

      Landwirtschaftskammer Oberösterreich
      Bildung und Beratung
      Auf der Gugl 3, 4021 Linz
      T +43 50 6902 1225
      johannes.riegler@lk-ooe.at
      www.ooe.lko.at

    • Postdirektor
      04. Oktober 2022 11:34

      @nonaned

      Ich stehe nicht an, Ihnen für Ihr Bemühen um Aufklärung zu danken.

    • nonaned
      04. Oktober 2022 13:06

      @Postdirektor: sie brauchen sich nicht zu bedanken, wiewohl es natürlich sehr aufmerksam ist, dass sie es tun.

      Ich war ja selber neugierig, weil nach meinem Wissensstand konnte ihre erste Behauptung keinesfalls richtig sein, ich pflege halt bei so Unklarheiten immer nachzufragen, wenn ich es selber nicht eruieren kann.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      04. Oktober 2022 18:02

      Es ist so:
      Die ÖVP hat in der Landwirtschaft eine Planwirtschaft eingerichtet (analog den Konservativen in anderen Ländern) und wie immer, wenn eine Planwirtschaft eingerichtet wird, muss der Staat Förderungen verteilen.
      Der Mangel fehlt noch, aber das werden wir wahrscheinlich noch erleben.

  23. Leodorn
    04. Oktober 2022 10:00

    Es wäre ihnen zuzutrauen: eine völlig heruntergekommene Nomenklatur in Putin-Rußland macht Suizid, aber mit und durch das ganze Land, beginnend mit der eigenen Armee, die zuerst geopfert wird. Nicht häppchenweise, sondern total: Denn nach einem ersten Angriff auf etwa russische U-Boote im Schwarzen Meer, die als Absender atomarer Raketen identifiziert wurden, könnte der Kreml behaupten: na bitte, wer sagt es denn, die böswillige NATO will Rußland beseitigen. Kyrill I. würde sich ungebeten als vorbetender Kopfnicker präsentieren, und alle geflüchteten Russen, die sich ihrem Armeeeinsatz durch Flucht gerade noch entziehen konnten, würden sich – zunächst – gratulieren. Dann aber an ihre „Love-ones at home zu denken beginnen und bereit sein, alle Aufstände gegen den Kreml-Kretin und seine Mitläufer zu unterstützen.

    • Arbeiter
      04. Oktober 2022 10:19

      Putin stellt sich als furchtbare Tragödie für sein Russland heraus. Lässt sein aussterbendes Volk gegen ein ebenfalls aussterbendes slawisches Brudervolk kämpfen. Es triumphiert die LGBTIQ EU.

    • sokrates9
      04. Oktober 2022 10:24

      Wer triumphiert?Die USA und sonst niemand. Das sprengen von Northstream ist aus den Medien verschwunden.Warum wohl?Einzigartig dass ein Natoland verhindert dass eine stabile Energieversorgung in Europa aufgebaut werden kann!

    • Arbeiter
      04. Oktober 2022 10:43

      ja. Sokrates, die USA profitieren. Aber in deren Kielwasser auch der Totalitarismus der Vonderleyen EU.

    • pressburger
      04. Oktober 2022 10:53

      Ein frommer Wunsch, sollen noch mehr Menschen umkommen. Sollte es nicht reichen, gibt es es noch immer die atomare Option.
      U-Boote im Schwarzen Meer, einem Tümpel, haben keine strategische Bedeutung.

  24. Almut
    04. Oktober 2022 09:21

    Das russische AtomUboot K329- Belgorod ist zu " Übungen " ausgelaufen !!
    Es hat sogenannte Doomsday Torpedos mit Atomsprengköpfen an Bord , einer ultimativen Vergeltungs - oder Angriffswaffe .

    Der Torpedo wird in 1000 Metern Tiefe unsichtbar für die Satellitenabwehr gestartet , rast mit 200 kmh - unter Wasser !! - auf sein Ziel zu und bringt in flachem Küstengebiet einen atomaren Gefechtskopf zur Detonation.

    Dadurch wird ein künstlicher Tsunami mit - je nach Meeresbodenbeschaffenheit - bis zu 400 Metern Höhe erzeugt , eine unfassbare Welle, die alles in Ihrem Weg wegreisst !!
    Zum Vergleich - der Tsunami in Thailand 2004 mit 227 000 Toten hatte maximal 35 Meter Höhe !!

    Vor der Küste der USA detoniert , hätte die Welle noch in Washington über 100 Meter Höhe , von der französischen Küste würde Sie bis in die französischen Alpen rasen und Deutschland wäre bei einer Detonation vor Holland oder im Norden zur Hälfte unter Wasser !!

    Die Wahnsinnigen, die von mehr und mehr Waffen fase

    • Almut
      04. Oktober 2022 09:22

      Die Wahnsinnigen, die von mehr und mehr Waffen faseln , der durchgeknallte Alkoholiker , der Neutrale als Verantwortliche für Kriegstote verleumdet oder die Irren , die von einer militärischen Niederlage Moskaus träumen und täglich eine geradezu irrwitzige Kriegshetze betreiben - all diese Irren gefährden die Leben von Hunderten Millionen Menschen !!

      Noch vor einem Jahr hätte der Trankler Kogler noch am selben Tag zurücktreten müssen , Meinl oder die Edstadler wären psychiatrisch behandelt worden , wenn Sie militärisches Eingreifen der Europäer befürwortet oder selbstmörderische Sanktionen verteidigt hätten und die Irren, die für eine weitere Eskalation des Krieges geworben hätten, hätte man unter Hochverrat und Gemeingefährdung eingesperrt !!

      Es reicht mir jetzt endgültig mit all diesen Systemanalakrobaten und verrückten Ökosektierern !!
      Es ist genug mit den Kriegshetzern und Waffennarren !!

      Wer jetzt noch nicht begriffen hat , dass es um die Existenz und das Überleben aller Mens

    • Almut
      04. Oktober 2022 09:22

      Wer jetzt noch nicht begriffen hat , dass es um die Existenz und das Überleben aller Menschen in Europa geht , der oder die sollte aus unserer Gesellschaft ausgestossen werden !!

      Stoppt diesen Wahnsinn bevor es zu spät ist !!
      PEACE NOW
      GM
      Zeit für Friedensmärsche 2022 !!
      https://t.me/gema1963/4794

    • Leodorn
      04. Oktober 2022 09:43

      Russia in der Bredouille? Nicht ungefährlich.
      Die Kreml-Crewn des KGB-Kretins wäre imstande zu tun, was Petraeus Reaktion beklagt – tu use nuclear weapons.
      Die USA würden die fragliche Ziele der russischen Armee aufstöbern, identifizieren und liquidieren. Die große „vaterländische Armee“ hätte das Zeitliche gesegnet.
      Und alle „Putinversteher“ wüßten wieder einmal, wo die Schuldigen wohnen: an der Ostküste überm Teich. Schon im Kampf gegen Hitler haben sie Europa nur ihren Gunsten „befreit“ usf.
      General David Petraeus: “Just to give you a hypothetical, we would respond by leading a Nato – a collective – effort that would take out every Russian conventional force that we can see and identify on the battlefield in Ukraine and also in Crimea and every ship in the Black Sea,” Petraeus told ABC News’

    • sokrates9
      04. Oktober 2022 10:28

      Almut@Also Diese Tsunamiwirkung glaube ich nicht.So großartig ist Technologie nicht,da sind bei diversen Kriegstreiber die Phantasie durchgegangen.

    • pressburger
      04. Oktober 2022 11:05

      Die Amis arbeiten auf diese Eskalation zu. Das erklärte Ziel der US/NATO Strategie ist die Vernichtung Russlands. Dieses Ziel ist nur mit einem atomaren Erstschlag, auf die atomaren Lager der Russen zu erreichen.
      Die NATO war bis 1989 eine Verteidigungsallianz. Ab der Gründung der Russischen Föderation ist die NATO zu einer Speerspitze des Angriffs auf Russland.
      Die NATO hat Russland mit Angriffswaffen eingekreist, Vorwarnzeiten für eine russische Reaktion auf einen Angriff unterlaufen.
      Im Jahr 2008, Quelle, The Guardian, hat die NATO einen präventiv Angriff mit Nuklearwaffen, in ihre strategische Doktrin aufgenommen.
      Die NATO will einen Angriffskrieg führen.
      Die Aufnahme der Ukraine in die NATO, bedeutet Krieg gegen Russland. Das wollen die USA.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      04. Oktober 2022 18:06

      Deutschland zu 50% unter Wasser ist vielleicht die Ohrfeige, die die alle Jahrhunderte brauchen, un sich wieder normal zu verhalten und sich nicht in die Angekegenheiten anderer Menschen einzumischen.
      Das Deutsche Wesen kann mich. Ich will nicht daran genesen.

    • Undine
      04. Oktober 2022 21:32

      @Almut

      ******************!

  25. Undine
    04. Oktober 2022 09:02

    Lieber Herr Dr. Unterberger, Sie schreiben:

    "Zu welchem Kandidaten immer man sich durchringt (auch ich ringe noch)..."

    Was gibt es da zu RINGEN? Sie sind ein Bürgerlicher, als solcher kann man doch nur einem bürgerlichen Kandidaten, und zwar dem einzigen in dieser seltsamen Truppe, seine Stimme geben, nämlich Dr. Walter ROSENKRANZ!

    Genau genommen müßten Sie, lieber Herr Dr. Unterberger, gerade als Bürgerlicher, für Dr. Walter ROSENKRANZ heftig die Werbetrommel rühren! Nur er verkörpert die bürgerlichen Werte wirklich GLAUBHAFT. Alle anderen Kandidaten, v.a. der dubiose Amtsinhaber, sind schlicht unwählbar.

    Möge der nächste österr. Präsident Dr. Walter ROSENKRANZ heißen!

    • sokrates9
      04. Oktober 2022 10:17

      Undine@Bitte fair sein!Hätten Vp und Spö nur einen Kandidaten von Format Brunner,Grosz,Wallenstein stünde Österreich schon besser da.Wobei der FPÖ Wahlkampf gut war

    • pressburger
      04. Oktober 2022 11:06

      Herr A.U. ist für Bellen. Weil Bellen Heimat ist.

    • Meinungsfreiheit
      04. Oktober 2022 13:17

      Wer Rosenkranz wählt, wählt Kickl.

      Und der hat in den letzten Jahren nichts anderes gezeigt, als Putin zu unterstützen und auf den Straßen bei Demos herumzublödeln.

      Übrigens Sie haben nun in Sachen Rußland eine tolle Unterstützung bekommen - auf dem gleichen Niveau - den nordkoreanischen Diktator Kim Il Sun!

      Gleich und Gleich gesellt sich eben gern

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      04. Oktober 2022 18:09

      @Meinungsfreiheit
      Sollte VdB Ihre Posts lesen, würde er sagen: "Bitte hilf mir nicht!"

    • Meinungsfreiheit
      04. Oktober 2022 20:41

      Pennpatrik - es gibt auch noch andere Kandidaten als die unwählbaren Rosenkranz und VdB

  26. Kyrios Doulos
    04. Oktober 2022 08:43

    Einen sehr, sehr wichtigen Punkt hat A.U. nicht erwähnt - und ich befürchte, er hat ihn nicht erwähnt, weil er selbst A.U. unwichtig ist:

    VdB hat das Kassieren unserer Grund- und Freiheitsrechte, die noch immer kassiert sind, nie und mit keinem einzigen Wort jemals hinterfragt, kritisiert oder abgelehnt.

    Unterpunkt dazu: VdB hat auch nie ein kritisches Wort dagegen erhoben, daß die grün-sozialistischen Blockparteien gerade vor wenigen Monaten die Zensur in Österreich wiedereingeführt haben, als sie bestimmte Medien in Österreich schlicht verboten hat.

    Da sich dies gerade gegen russische Medien richtet, erwähnt A.U. auch das nicht, obwohl es sich um eine verfassungswidrige Sache handelt.

    Ich behaupte: Die höchste Instanz des VdB sind weder das Volk noch seine Verfassung, sondern seine linksextreme, islamphile, feministische Ideologie, der er auch unsere Freiheit und Menschenrechte gerne opfert und sich dafür auch noch als Gutmensch verehren und huldigen läßt.

    • pressburger
      04. Oktober 2022 11:09

      Warum soll Bellen gegen etwas sein, dass er selbst veranlasst hat.
      Der Kogler geht zuerst zum Bellen, besprechen gemeinsam, was sie als nächstes gegen das Volk unternehmen werden, dann geht Kogler zu Nehammer, teilt ihm mit was er zu tun hat. Das wars.

  27. Kyrios Doulos
    04. Oktober 2022 08:36

    So ein Bundespräsident kann in Österreich im wesentlichen aus drei Gründen gedeihen.

    1/ Die Block- bzw. Kartellparteien aus SPÖ, (V)P, NEOS und Grünen haben diese Geisteshaltung der feministischen, islamophilen, sozialistischen, klimaideologischen "Haltung" der political correctenss schon so verinnerlicht, daß ihnen die von A.U. heute auszugsweise angeführten Dinge nicht einmal als Probleme auffallen.

    2/ Die Massenmedien, allen voran der GIS-ORF, beträufeln seit vielen Jahren tagaus und nachtein die Massen der Wähler mit eben dieser alleinseligmachenden Wahrheit der Einheit und diffamieren synchron alle, die darüber kritisch denken oder sich von den dekretierten Dogmen abweichend äußern als rechtsextrme Verschwörungstheoretiker.

    3/ Die österreichische Mentalität tendiert zur Unterordnung, zur Gleichgültigkeit - nicht so sehr aus Dummheit, sondern, damit man es gemütlich hat, "a Ruah".

    • Josef Maierhofer
      04. Oktober 2022 08:52

      Ja, trauriger weise.

    • Undine
      04. Oktober 2022 09:06

      @Kyrios Doulos

      ************************
      ************************
      ************************+!

    • Postdirektor
      04. Oktober 2022 09:57

      Am liebsten wäre es den Blockparteien überhaupt, das Volk von Wahlen auszuschließen. So schlägt der Tiroler ÖVP-Klubobmann schon vor, den Bundespräsidenten nicht mehr vom Volk wählen zu lassen.

      https://www.krone.at/2823201

    • pressburger
      04. Oktober 2022 11:16

      Das Hauptmerkmal der Mentalität ist Feigheit. Immer auf Seiten der Obrigkeit sein.
      Typisches Beispiel, die Grünen. Haben sich als Systemveränderer ausgegeben, aber nur so lange, bis sie selbst zum System geworden sind.
      Bellen ist das System. System der Repression, System der Feinde der Freiheit, System der politischen Primitivität, des Rückfalls vor die Zeit der Aufklärung.

  28. eupraxie
    04. Oktober 2022 08:28

    Alles gute und richtige Argumente. Bei allem Frust auf das Verhalten der Grünen - das bei anderer Betrachtungsweise auch Beharrlichkeit und langen Atem genannt werden kann - muss immer wieder gesagt werden, dass die VP die Grünen nicht duldet, sondern tatkräftig unterstützt.
    Ob in der Sachpolitik oder in der Wahl des BP ist dabei gleich.

    Wenn ich die Wahlarithmetik richtig kenne, dann hilft jedes Nichtwählen dem VdB, da ja die % der gültig abgegebenen Stimmen zählen. Insofern hat AU recht, hingehen und irgendeinen anderen ankreuzen - gültig. So man nicht langfristig denkt und Rosenkranz wählt, damit die FPÖ wieder in den Aufwind kommt.

  29. WFL
    04. Oktober 2022 08:27

    Man kann eigentlich nur Dr. Rosenkranz wählen:
    Um zumindest ein Zeichen zu setzen.

  30. Sandwalk
    04. Oktober 2022 08:24

    Ich bin Wechselwähler mit konservativer Schlagseite.
    VdB habe ich zuletzt schon nicht gewählt. Nun schwankte ich zwischen drei Kandidaten.

    Nach der Überprüfung der Vorleben der Kandidaten habe ich mich für Rosenkranz entschieden. Ich habe nur eine Stimme, aber es ist eine Stimme. Grün wählen heißt Österreichs Zukunft das Wasser und alle andere Lebensgrundlagen abzugraben.

    Für ein bürgerliches Österreich!

    • Si Tacuissem
      04. Oktober 2022 16:19

      Für alle, denen eine einfache Stimme gegen den amtierenden Bundespräsidenten zu wenig ist: Es läuft gerade ein VOLKSBEGEHREN

      BELLEN MUSS WEG!

      (das man auch online unterstützen kann).

  31. sokrates9
    04. Oktober 2022 08:15

    Wie vertrottelt sind die VP und Spö Wähler dass sie 1 Woche nach Einführung von zusätzlichen Belastungen ,einzigartig in Europa nachdem alle anderen versuchen die hohen Belastungen abzumildern werden bei uns Co2 Steuern eingeführt.Da wählen die Leute den obersten Grünen Repräsentanten dieses Systems, der präpotent die Probleme der Österreicher ignoriert und ihnen mit jetzt erst rechtt man verzeihe mir den Ausdruck..auf den Kopf schei..
    Schönes Beispil der Empathie dieser Politiker,die sich diebisch freuen wenn man Menschen das Weihnachtsfest vermasselt kann,Österreicher als Gefährder Volksverräter,diffamiert und sadistisch ihnen ein Tal der Tränen verspricht,mit der irren Hoffnung dass es anderen noch schlechter geht.Energie zum verschwenden,2% Inflation,volle Geschäfte,starker Rubel..)

  32. Don Camillo
    04. Oktober 2022 08:08

    nach dem Tod der 14jährigen Leonie kein Sterbenswort der Anteilnahme, des Beileides an die Angehörigen.
    Auch keine mahnenden Worte, als die Blumen und Kerzen der mitfühlenden Bevölkerung am nächsten Tag von der Wiener Müllabfuhr entsorgt wurden.

    • Don Camillo
      04. Oktober 2022 08:11

      bei anderen Gelegenheiten schaffte es vdB schon, sich kameragerecht als Trauernder in Szene zu setzen!!

    • nonaned
      04. Oktober 2022 10:52

      Sehr richtig, insbes. bei der sich bedauerlicherweise selbst ins Jenseits beförderten Frau Dr. Kellermayr, weil deren Tod konnte man ja mediengerecht den Impfgegnern, spricht Rechten, in die Schuhe schieben. Wiewohl die tatsächlichen Gründe für diesen Suizid nie wirklich berichtet wurden, vielleicht ist an auch nicht dahintergekommen. Mag sein, aber es ist ein Leichtes, die Rechten dafür verantwortlich zu machen.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      04. Oktober 2022 18:12

      Das waren halt die "richtigen" Täter.
      Ich weiß, warum ich das linke Gesindel verabscheue. (Um Fragen vorzubeugen: Die ÖVP an erster Stelle.)

  33. Jenny
    04. Oktober 2022 08:08

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/42314
    Die ganze hervorragende Rede von Susanne Fürst.. bitte anhören und dann eure Schlüsse über unsere sog. Regierung ziehen
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/42313
    Seht genau hin wie sich diese Edstadtlerin und der Kogler über uns lustig machen... Und die leben sehr gut von UNSEREM Geld
    Christian Hafenecker: "Schwarz-Grün hat den Wohlstand nicht gesichert, sondern zerstört!"
    Angesichts ihrer heutigen Erklärung in diesem Hohen Haus muss man sich schon fragen, in welchem Parallel-Universum ÖVP-Verfassungsministerin
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/42294

    „Anstatt die Neutralität hochzuhalten, anstatt sich für einen Waffenstillstand und für Frieden stark zu machen, anstatt die eigene Bevöl

    • Jenny
      04. Oktober 2022 08:09

      3 Reden die den Nagel auf den Kopf treffen und klar besagen, VdB samt dieser Regierung ist untragbar für unser Land

  34. Tyche
    04. Oktober 2022 07:40

    Überschrift gelesen und Ende! Das muss ich mir nicht geben!

    - Wahlwerbung in diesem Blog für den schlechtesten BP den wir je hatten?
    - Wahlwerbung vom einstens hochgeschätzen Dr. Unterberger? Noch dazu für einen vdB? Wann hätte es früher sowas gegeben!

    Ich denke, jeder der anderen Kandidaten wär durchaus in Ordnung!
    Jeder der anderen Kandidaten wär nicht solch ein schamloser Opportunist wie Alexander van der Bellen!
    Keiner der anderen Kandidaten wär ein derartig braver Unterstützer und Förderer dieser Menschen verachtenden Regieung wie vdB!

  35. Josef Maierhofer
    04. Oktober 2022 07:37

    Es gibt nur einen sinnvollen Gegenkandidaten, der FÜR Österreich und seine Menschen arbeitet, das ist Dr. Walter Rosenkranz, der auch schon einige Jahre als Volksanwalt tätig war und daher das Volk auch kennt und, wie er immer wieder sagt, auch repräsentieren will und ihm dienen will.

    Wie Dr. Unterberger richtig schreibt, es gibt genug medial Desinformierte, die dann Dr. Van der Bellen wählen werden, weil sie in den Jahren seiner Legislaturperiode nicht gesehen haben, was Dr. Van der Bellen wirklich getan hat GEGEN Österreich und seine Menschen im Sinne der Grünen.

    Er hat sogar (zusammen mit dem jungen Sebastian Kurz) die (V)P Grün lackiert, die ihn jetzt nur 'wärmstens' empfehlen kann ...

    Also wählt Österreich gerade wieder einmal, was es nicht will.

    Nicht Freiheit, Recht und Ordnung, Heimatliebe, Tugenden, etc. zählen heute noch was, nein die 'fortschrittlichen' Grünen, die im Auftrag der USA handeln.

    Mit Dr. Van der Bellen ist der Verfall Österreichs garantiert.

    • Jenny
      04. Oktober 2022 08:04

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/42317
      Diffamieren anstelle von informieren, das ist das Einzige was dieses Gesindel kann Und den Apfelbaum soll sich der VdB in die Haar schmnieren, denn sonst tut er ja nie was und schon gar nichts für Österreich ausser sein fürstliches Gehalt Monat für Monat kassieren und dann so super Tipps gibt wie : Zähne zusammen beissen. Abwählen den Typen.
      Rosenkranz ist „brauner Wolf im blauen Schafspelz“
      Präsident Alexander Van der Bellen besuchte am Montag neben dem Wiener Großmarkt auch den...
      Liab der alte Zausel pflanzt ein Apfelbäumchen und schon ist die Welt für diese Schreibhuren wieder woll OK... das ist ekelhaft und VdB erst recht

  36. Si Tacuissem
    04. Oktober 2022 03:30

    Weil es wohl in anderer Weise hier polarisiert: Ich verstehe Dr. Unterberger in diesem Punkt wirklich nicht: Putinversteher hin oder her, aber zuerst nachdenken: Was ist geschehen? Kenne ich alle Fakten und kann fair beurteilen? Wer ist der andere? Wer bin ich? Gibt es Dritte, die eigene Interessen verfolgen (könnten)? Was kann ich realistisch tun, was darf ich tun? Was werden die Folgen sein? Was kann ich mir leisten, ohne mich (dauerhaft) zu (schwer) schädigen?

    Wie kann er die große wirtschaftliche Katastrophe nicht auf uns zukommen sehen mit seinem brillanten Verständnis der Wirtschaft? Selbst wenn er diese als moralisch notwendig erachtet oder aus Gründen des (einseitigen) Bündnisses mit den USA: Sieht er nicht die große HUMANITÄRE Katastrophe, die Folge sein wird: Massen-Arbeitslosigkeit, wirklche Armut (letztlich) für alle, medizinische Versorgung auf niedrigem Niveau, Hunger, Gewalt, Anarchie?

    Wagt er es nicht zu denken (er hat Kinder, Enkel), hängt er Wunschvorstellungen nach

    • pressburger
      04. Oktober 2022 11:26

      Herr A.U., ist nicht ein Vertreter von Moral, sondern vom moralisierenden Missionarismus, moralisierenden Interventionismus.
      Herr A.U., vertritt nicht die Position der Kooperation, sondern will den erwünschten Wandel durch Gewalt erreichen.
      Herr A.U. blendet die Folgen seiner Vorstellungen von einer Zukunft Europas im Krieg aus, weil er seine ursprüngliche Position als uneingeschränkter Befürworter des Waffenganges gegen Russland, nicht mehr zu korrigieren vermag.
      Zuzugeben, dass man geirrt hat, dass man Konsequenzen herbeigewünscht hat, die man nicht mehr los wird. Das ist schwer.

  37. Si Tacuissem
    04. Oktober 2022 03:14

    Erst die VP ermöglicht diesen IRRSINN (ausgenommen den vorletzten Punkt) in der Refierung und im Präsidentenam. - Es ist bestürzend, dass die Wählerstimmen von einem so großen Teil der Bevölkerung MISSBRAUCHT werden, um so ein Österreich-schädigendes Programm durchzuziehen. Während die "Grünen" knapp 15 Prozent der Wählerstimmen repräsentieren, haben der VP knapp unter 40 Prozent die Stimme gegeben. Kurz hat der VP anscheinend den Verstand ausgesaugt, denn sonst müsste sich doch Widerstand in dieser Partei zeigen. Oder strebt auch die VP unseren Untergang an? Sacha repräsentiert offensichtlich auch die VP, sonst hätte sie (was sonst wäre Grund für die kräftige Parteienförderung?) doch auch einen Gegenkandidaten aufstellen müssen! VP-Wähler, was unterscheidet eure Partei von den "Grünen" außer tatenloser Worte (im Wahlkampf und aus dem Innenministerium)?

    • Si Tacuissem
      04. Oktober 2022 04:00

      Wer glaubt, die VP ist nur durch Pakt zu diesem Irrsinn verpflichtet: Warum beispielsweise arbeitet das Bundeskanzleramt, welches schon ewig der VP "gehört", Richtlinien aus, wie Bürger in Anschreiben korrekt zu gendern sind (mit Doppelpunkt)? Einziger Schluss: Die VP ist in ihrem Kern eine ganz linke Partei geworden, die auch gerne "klare Kante" gegen die einzig verbliebene irgendwie nicht ganz linke Partei FP bildet. Eigentlich brauchen wir aber eine wirklich rechte Partei und Wähler, die sich ihrem Verstand zu folgen trauen.

    • elfenzauberin
      04. Oktober 2022 06:51

      @Si Tacuissem
      Das wahre Problem ist die ÖVP. Sie neutralisiert wirkungsvoll das konservative Wählerpotential, indem sie erstens das Gegenteil von dem tut, was sie verspricht und indem sie sich zweitens an der Dämonisierung der einzigen verbliebenen Partei schamlos beteiligt, um dem konservativen Wähler die in Wahrheit einzig wählbare Partei madig zu machen.

      Genau solche Beispiele, wie Sie vorgebracht haben, belegen das eindrucksvoll. Auch Dr. U. arbeitet tatkräftig mit, indem er in der Öffentlichkeit diesen Verrätern die Stange hält.

      Eine konservative Revolution ist nur dann möglich, wenn die ÖVP den Weg der Democracia christiana geht.

  38. Walter Klemmer
    04. Oktober 2022 02:40

    Es gibt nur einen Kandidaten, der nachweislich gegen Asylmissbrauch, gegen die irren Sanktionen, für die Neutralität, gegen eine CO2 Steuer, gegen für Kinder und Erwachsene unverhältnismäßige Coronamaßnahmen, aber auch gegen die Legalisierung von Canabis ist und der Werte wie Familie und Kinder nicht nur plappert, sondern selbst vorbildhaft lebt!!!

    Dr. Walter Rosenkranz

    Der Weltkrieg hat mit der Zerstörung der Verbindung von Deutschland und Russland durch die Amerikaner begonnen (Nord Stream).

    Die Zerstörung von russischem Eigentum, nachdem Russen in dr Ukraine seit 10 Jahren massakriert werden, kann Russland nicht mehr hinnehmen.

    Die von der USA ukrainisch nationalistisch motivierte Russenquälerei in der Ostukraine ging zu weit! Die USA provozieren diesen Krieg seit 20 Jahren, indem sie gezielt die nationalistischen Strömungen in der Ukraibe unterstützen.

    Starke Staatenlenker mit vielen Ölvorkommen, werden völkerrechtswidrig von den USA weggebombt: Libyen bis Afghanistan.

    Wahrheit ist den Amis sche

    • Walter Klemmer
      04. Oktober 2022 02:54

      Die USA sind Spezialisten im Unterstützen von Bürgerkriegstreibern (Bin Laden!)

      Nach dem alten römischen Spruch: divide et impera

      (Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte)

      Die Dollarbande reibt sich die Hände, weil sie ihr Frackinggas teuer verkaufen dürfen.

      Und Europa, das von russischem Gas abhängig ist schießt sich mit Sanktionen nicht ins Knie, wie die FPÖ fälschlich behauptet, sondern in den Kopf.

      Putin ist der Böse!

      Er wird bald wie Gaddhafi enden, der auch wagte, Öl nicht mehr in Dollar zu handeln!

      Das ist der eigentliche Kriegsgrund in der Ukraine, warum die Amis die ukrainischen Wahnsinnigen in den Tod hetzen.

      Die Amis haben alles erreicht: geschwächtes Europa, Frackinggas verkaufen, Spaltung und Krieg zur weiteren Schwächung Europas.

      Wie Dr. UNTERBERGER noch weiter vom bösen Putin reden kann, der erlebt hat, was Amis mit den verbündeten Serben machen, frage ich mich. Er kriegt gar nix mehr mit?

    • Walter Klemmer
      04. Oktober 2022 06:54

      Und es waren die Amis, die Flächenbombardierungen auf zivile Stätde durchführten.

      Und es waren die Amis, die Millionen Frauen und Kinder in der Atombombe verglühen ließen.

  39. sokrates9
    04. Oktober 2022 01:52

    Deprimierend wie sehr die Journalisten der "Qualitätspresse jetzt primitiv -klar da man keine sachlichen Argumente hat -jetzt für ihren Sascha werben.Noch gemeiner ist es wie die anderen Als Juxkandidaten,Selbsdarsteller,Witzfiguren,Psychopathen abqualifiziert Werdenden!
    Von den 6 Bewerbern haben 4 ein Doktorat und auch die anderen sind dem Durchschnittsjournalisten intellektuell und auch empathiemässig den Schreibprostituierten haushoch überlegen.Ausser DR Unterberger kenne ich keinen Journalisten der Doktorat hat.Wahrscheinlich gibt es einige in Gender oder Geschwätzwissenschaften die sich über den Titel schämen und daher nicht erwähnen.

  40. sokrates9
    04. Oktober 2022 01:41

    Selbst die Leute die VdB als "Stabilitätsfaktor"es kommt nichts Besseres nach - wählen wollen müssten sich überlegen ob man im 1.Wahlgang ihm nicht wählt um zu demonstrieren dass man diese Absenz undPräpotenz nicht Gottvertrauen.Sich den anderen Kandidaten nicht zu stellen ist auch undemokratisch.Die Begründung die Leute kennen mich eh ist auch nur Ausrede gegen der Furcht in einer 1 stündlichen Diskussion nicht mehr mithalten zu können.VP und Spö Wähler die aus Parteiempfehlung ihm wählen könnten im 1.Durchgang ihm hier Denkzettel verpassen.Auch Diese miese Manipulation seitens des ORF,inclusive herabdodeln der anderen Kandidaten ist unfair und gemein.VdB und Fischer vor dem Würstlstand ging als Sensation mit Bild durch die Qualitätspresse.Ist doch Verarschung der Wähler!

    • Postdirektor
      04. Oktober 2022 08:06

      @sokrates9

      Weil Sie „VdB und Fischer am Würstelstand“ dankenswerterweise ansprechen.
      Sich einer geordneten Diskussion mit den Mitbewerbern um das Amt zu stellen sei „mit der Würde des Amtes“ nicht vereinbar. Beim Würstelstand fernsehwirksam Bier aus der Flasche trinken schon.
      Da lachen wirklich die Hühner über diese Verarschung des „Wahlvolkes“.

    • Jenny
      04. Oktober 2022 08:16

      Am würstelsand? Nein bei Migranten mit dem moslam Klumpatfrass
      Mit Baklava und türkischem Chai bewaffnet zeigte sich Alexander Van der Bellen (78) heute besonders volksnah. Gemeinsam mit Bürgermeister Ludwig besuchte er den Großgrünmarkt und warb um die Stimmen von nicht-autochtonen Österreichern. Dabei ließ er auch seinen eigenen Migrationshintergrund nicht unerwähnt. " Schleimscheisser und in ihrer Umgebung.. der Migrantenliebhaber und der Pseudomigrant.. tolles Gespann!
      https://exxpress.at/mit-buergermeister-ludwig-van-der-bellen-wirbt-in-wien-um-migrantenstimmen/

      exxpress.at (https://exxpress.at/mit-buergermeister-ludwig-van-der-bel

  41. elfenzauberin
    04. Oktober 2022 01:27

    Nein, nicht die Grünen tragen die aHauptschuld. Die Grünen setzen nur das um, was sie angekündigt haben: hohe Energiepreise, Zurückdrängung und Verhinderung des Autoverkehrs, Aufstellen von WKAs, sinnlose Klima- und Pseudoumweltschutznahmen, schrankenlose Migration etc. Gescheitert sind die Grünen nur mit ihrer Impfpflicht, die sie 2017 in ihrem Parteiprogramm hatten.

    Die Hauptschuld trägt die ÖVP, die das alles mitgetragen und ihre Wähler erfolgreich gefoppt haben.

    • elfenzauberin
      04. Oktober 2022 01:30

      ... und die ÖVP trägt auch die Hauptschuld, wenn VDB wiedergewählt werden sollte, denn es ist die ÖVP, die ihn als Kandidaten unterstützt.

    • Pennpatrik (Kollaborateur, Volksverr?ter, Staatsverweigerer und Demokratiefeind)
      04. Oktober 2022 01:58

      Genau. Ross und Reiter nennen.

    • Meinungsfreiheit
      04. Oktober 2022 08:36

      Kurzes Gedächtnis oder Realitätsverweigerung?

      Wer hat sich den Koalitionsverhandlungen verweigert?? : die FPÖ und die SPÖ

      Jetzt in der Tinte sitzen und raunzen hilft nicht!

    • pressburger
      04. Oktober 2022 11:33

      Was wären die Grünen ohne Kurz, ohne Kurzens Türkisen. In einer relativ kurzen Zeit an der Macht hat Kurz die letzten Ansätze einer demokratischen Staatsordnung mit seinen Verbündeten, den Grünen, nachhaltig vernichtet. Die historische Schuld von Kurz wird, so lange seine Grünen an der Macht sind, nie in ganzer Tragweite sichtbar.
      Sollte es wieder ein mal eine demokratische Regierung geben, müsste Kurz als Verschwörer - Ibiza, und Putschist, Macht-Usurpator, strafrechtlich verfolgt werden.

  42. elfenzauberin
    04. Oktober 2022 01:27

    Nein, nicht die Grünen tragen die aHauptschuld. Die Grünen setzen nur das um, was sie angekündigt haben: hohe Energiepreise, Zurückdrängung und Verhinderung des Autoverkehrs, Aufstellen von WKAs, sinnlose Klima- und Pseudoumweltschutznahmen, schrankenlose Migration etc. Gescheitert sind die Grünen nur mit ihrer Impfpflicht, die sie 2017 in ihrem Parteiprogramm hatten.

    Die Hauptschuld trägt die ÖVP, die das alles mitgetragen und ihre Wähler erfolgreich gefoppt haben.

    • Hoki
      04. Oktober 2022 20:44

      So ist es.
      Und niemand ist besser als die VP, ihre Wähler hinters Licht zu führen. Das kann sie perfekt. So perfekt, dass ihr Hinz und Kunz immer wieder das Kreuzerl machen, obwohl die in der Periode zwischen den Kreuzerln auf die VP schimpfen was das Zeug hält.
      Aber wann's dann wieder so weit ist, kreuzerln sie wieder.
      Es ist nicht mehr auszuhalten!!!!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung